Kann mir jemand Tipps geben - Probearbeiten in der KITA

    • (1) 17.08.17 - 11:35

      Hallo Ihr Lieben!

      Als totaler Quereinsteiger habe ich nächste Woche ein Probearbeiten in einer KITA. Kann mir jemand sagen was da eventuell von mir erwartet wird oder ob das nur ein gegenseitiges "Beschnuppern" sein könnte? Vielleicht habt Ihr Vorschläge, was ich für Fragen stellen könnte.
      (Fragen stellen kommt doch gut, oder? Soll ich mich eher zurückhalten oder von Anfang an einbringen? Ach, ich bin so in Panik, weil ich es nicht vermasseln möchte. #zitterMein Umfeld würde darüber lachen, wenn ich mich als schüchtern beschreiben würde. #augenDummerweise taue ich immer erst später auf und bin dann die Selbstsicherheit in Person. Nur eben erst später. Anfangs bin ich doch sehr ängstlich bis panisch. Bis heute arbeite ich seit zwanzig Jahre im selben Unternehmen. Mußte mich also nur einmal als Jugendliche bewerben. Soll heißen, ich habe in diesen Dingen keine Erfahrung. Erste Erfahrungen wie der Ablauf in einer Kita funktioniert habe ich durch ein Schulpraktikum vor vielen Jahren sammeln können. Trotzdem wurde ich zum Probearbeiten eingeladen. Ich bin wohl die erste beim Probearbeiten. An den Tagen darauf kommen auch andere Mitbewerber.

      Vielen Dank im Voraus

      Moppel

      Hallo,

      Stelle viele Fragen zum Tagesablauf und zu deinen Aufgaben usw.

      Bereite dich vor... Z. B kleines Spiel, Lied, Fingerspiel je nach Altersgruppe für den Morgenkreis.

      Gehe auf die Kinder zu... in der Hocke bzw. setze dich zu den Kindern auf den Boden.

      Setze dich wenn ihr raus geht nicht auf die Bank... Selbst wenn die Erzieher sitzen... sieht nicht so gut aus...gehe lieber zu den Kids oder nutze die Zeit den Kollegen Fragen über Ablauf, Regeln usw. zu stellen....
      Sei du selbst, verstelle dich nicht und ziehe dir gepflegte und bequeme Kleidung an und falls du Raucher bist nicht gleich nach einer Rauchpause fragen...!

      Viel Erfolg!

      LG Kerstin

      • Danke für deine Antwort! Kannst du mir ein kleines Spiel oder ein Lied vorschlagen? Was mache ich, wenn es den Kindern unbekannt ist. Meine Unsicherheit resultiert aus meiner Unerfahrenheit, das stresst mich.
        Lg

        • Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber für mich stellt sich die Frage, warum du diesen Job machen möchtest?

          Wenn ich in eine KITA gehe, dann weiß ich doch, dass ich mich überwiegend mit den Kindern beschäftigen muss, oder sehe ich das falsch?

          Welchen Beruf übst du zur Zeit aus und was sind deine Gründe diesen anscheinend (seit 20 Jahren) sicheren Job aufzugeben und nochmal neu durchzustarten?

          VG

          • Nein, ich nehme dir das nich übel, das du meinen Wunsch den sicheren Job aufzugeben hinterfragst. Ich bin in den letzten Jahren immer unzufriedener im Job geworden. Mittlerweile erledigen meine Kollegen und ich Aufgaben die noch vor fünf Jahren drei verschiedene Abteilungen machten. Einweisungen in die entsprechenden Arbeiten gibt es nicht, alles muss im Selbststudium erledigt werden aber wehe es wird später in der Umsetzung ein Fehler gemacht. Ich arbeite im direkten Kundenkontakt, eigentlich kein Problem aber auch die Menschen verändern sich. So ziemlich an jedem Arbeitstag werde ich in irgend einer Art beschimpft. (von der üblen Sorte) Ich kann und will mir das nicht mehr antun. Es kommt der Tag wo ich das nicht mehr wegstecken kann und dann? Eine Umsetzung in eine andere Abteilung ist nicht möglich, habe es versucht. Gespräch mit dem Betriebsrat hätte ich mir sparen können. Man wird von der Arbeitgeberseite mit den Worten abgefrühstückt:"Wenn Sie dem Druck und den Beschimpfungen nicht gewachsen sind, sind Sie nicht weiter geeignet in diesem Beruf zu arbeiten." Genau so sehe ich das auch. Meine ständige schlechte Laune bekommen dann mein Mann und meine Tochter ab. Zusätzlich macht mir der ewig lange Anfahrtsweg zu schaffen. Zwei Stunden pro Weg und keinen festen Arbeitsplatz, soll heißen: ich bin Springer und muss in unserer kompletten Hauptstadt arbeiten wo jemand gebraucht wird.
            Mein Entschluss mit Kindern zu arbeiten kam mit der Geburt meiner Tochter. Mir macht es Spass mit Kindern etwas zu unternehmen, zu basteln, spielen aber auch lernen.
            Z,Bsp morgen hat meine Tochter geburtstag. Andere gehen mit ihren Kindern ins Kino oder so, ich gehe mit Ihnen Filzen und zum Mosaik legen. Mir macht es Freude mich kreativ mit Ihnen zu beschäftigen und finde sie geben einem ein gutes Gefühl zurück.
            Ich weiss nicht ob das reicht um mit Kindern täglich zu arbeiten aber einen Versuch ist es wert.
            Sorry für das lange blabla, wer bis hier gelesen hat, DANKE

            • Jetzt stellt sich die Sachlage schon anders da.
              Aber letztendlich solltest du dich im Netz ein bisschen informieren und dann auf den Bauchgefühl hören.
              Da du ja ein Kind hast, könnte man so aus dem ersten Post nicht herauslesen, sollte dir das nicht schwer fallen.

              Aber kannst du flexible Arbeitszeiten mit der Betreuung deiner Tochter vereinbaren?

              Wäre Tagesmutter etc. eine Option für dich?

              Falls du die stelle bekommen solltest, wirst du wieder viel in eigen Regie lernen müssen. Dazu (hoffentlich) Fortbildungen usw.

              Du hast Kontakt zu den Eltern, die auch mal alles andere als freundlich sein können. Die versuchen euch gegeneinander auszuspielen oder dir die schuld für etwas geben, was so gar nicht stimmt.
              Dazu stehst du immer mit einem Bein im Knast. Bei dir vielleicht nicht ganz so schlimm, da du an unterster stelle stehst, aber theoretisch können sie auch dich belangen. Schnell mal nicht aufmerksam genug und Zack ist was passiert.
              Kannst du damit umgehen/leben?

        Google hilft da ungemein. Ansonsten gibt es noch schöne (Fach-) Bücher mit Liedern, spielen usw.

        Hast du gar meine Vorerfahrungen (außer ein Schulpraktikum vor über 20 Jahren)?

        Sorry, aber in eine kita gehört Fachpersonal mit mindestens zwei jähriger Ausbildung!

        • Im Grunde hast du Recht. Ich zeig dir mal die Stellenausschreibung, dachte ich probiere es mal.
          Erziehungsherfer/in

          Schwerpunktaufgaben: Beaufsichtigung, Pflege und Betreuung von Kindern im Alter von 1 Jahr bis zum Vorschulalter bzw. Hortkinder Unterstützung der Erzieher bei der Durchführung von pädagogischen, kreativen und sportlichen Angeboten Leistung von Hilfestellung bei der Körperpflege, beim An- und Ausziehen Beaufsichtigung beim Essen und Schlafen Begleitung bei Ausflügen Gruppenräume, Spiel- und Beschäftigungsmaterial in Ordnung halten Urlaubs- und Krankheitsvertretung im Kita-Team Einsatz in Randzeiten

          Anforderungen: Freude an der Arbeit mit Kindern wünschenswert sind erste Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern z.B. durch ein Praktikum Sie verfügen über Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen, Kreativität und Zuverlässigkeit Sie sind für einen Test von 2-3 Tagen in der Einrichtung bereit je nach Bedarf flexibler Einsatz in unseren Einrichtungen

          • Wo wohnst du, dass sie bei auch ungelernte einstellen? Teilweise haben es Sozialassistenten, Kinderpfleger usw schon schwer.

            Ich bin trotzdem immer noch der Meinung, dass eine pädagogische Ausbildung Pflicht sein sollte. Ich weiß wie schnell man dann doch mehr machen soll als nur "helfen" und auch mal alleine in der Gruppe ist. Dir fehlen doch jegliche Grundlagen.

        Zweijähriger Ausbildung? Aha! Wie wäre es, wenn du selbst mal googelst?

    (15) 18.08.17 - 09:16

    Hallo,

    deine Unerfahrenheit mit Kids macht es natürlich nicht einfach...

    Genau danach wird natürlich geschaut.... "Mutter sein" und gerne basteln allein bringt nicht viel...

    Allerdings wirst du ja auch nur Helferin sein.... das heißt du bekommst sehr viel gesagt was du zu tun hast, wenig eigene Entscheidungen bzw. gar keine .
    Du wirst viel pflegerisches machen, wickeln, anziehen, Gruppe aufräumen, Tisch decken usw. du darfst nicht alleine mit den Kids in der Gruppe oder im Garten sein....

    Ist nicht jedermanns Sache so zu arbeiten...

    Lg

Top Diskussionen anzeigen