Antrag auf einmalige Bedarfe/Erstlingsausstattung trotzt Eigentum?

    • (1) 24.08.17 - 15:33

      Hallölchen,

      ich schildere kurz meine Situation, vielleicht hat jemand die Erfahrung damit oder kennt sich aus und kann mir helfen?

      Also, ich studiere und bin arbeitslos, dazu noch in der 36 SSW.. Da wir bei der Kasse gerade sehr knapp sind, wollte beim Jobcenter einmalige Hilfeleistung für Baby Erstausttattung beantragen. Kein Alg2 o.ä. sondern wirklich einmalig... Ich muss dennoch das ganze Papierkramm machen :/

      Warum ich frage ist es so, dass wir eine gemeinsame Wohneigentum haben in dem wir wohnen, aber jeder eigenes Unterhalt bestreitet, ich durch BaföG, er Arbeit. Würde Jobcenter trotzdem diese finanz. Hilfe genehmigen? Wovon hängt das eig. ab? ich habe niergendwo gelesen, was der Höchssumme (Netto) für z.B. einer Bedarfgemeinsachft ist. Wäre unser Eigentum ein Problem?

          • (5) 25.08.17 - 10:05

            Was hat das mit deiner Frage zu tun? (Die ist in meinen Augen auch unverschämt)

            Du bist nicht arbeitslos, sondern einfach Studentin. Du zählst mit deinem Freund als Bedarfsgemeinschaft und er ist dir, sowie später euerm Baby zu Unterhalt verpflichtet. Zudem ist er mit dir zusammen für die Erstausstattung zuständig. Warum soll also ich das bezahlen, obwohl der Vter des Kindes selbst Einkommen hat???!

            (6) 25.08.17 - 11:05

            Nirgendwo hab ich mit einer Silbe derartiges gesagt.

            Was ist daran zuviel verlangt, die Frage so zu formulieren, dass man sie auch versteht?

      Es gibt Freibeträge für Vermögen, da seid ihr sicher drüber und habt damit wahrscheinlich keinen Anspruch.

      Evtl. könnt ihr en Darlehen beantragen, das kann euch aber nur der jeweilige Sachbearbeiter des Jobcenters sagen.

      Euer Kind hat dann wahrscheinlich einen Anspruch auf Sozialgeld.

      Warum gehst du nicht auf den Flohmarkt oder meldest dich in einer "zu verschenken" oder " free your stuff " Facebookgruppe an?

      (8) 24.08.17 - 22:06

      Das ist ja super, wenn bei finanziellen Engpässen das Sozialamt aufkommt.#rofl

      (9) 25.08.17 - 07:01

      <<<<Warum ich frage ist es so, dass wir eine gemeinsame Wohneigentum haben in dem wir wohnen, aber jeder eigenes Unterhalt bestreitet, ich durch BaföG, er Arbeit.<<<<<

      Das "Amt " interessiert absolut nicht ob ihr geteilte Konten habt und ob jeder seins zahlt.
      Es wird das komplette Gesamteinkommen von euch Beiden genommen davon wird dann einiges abgezogen und wenn ihr dann Anspruch auf ALG2 habt werdet ihr einen Zuschuss bekommen.

      Wenn ihr aber nur finanzielle Engpässe habt und es für das Baby alles neu sein muss dann geht mal bei eurer Bank nachfragen.

      Ansonsten Babykram bekommt man heute überall für ganz wenig Geld . Facebookgruppen, Freunde/Bekannte,Ebay, Kleinanzeigen,Flohmärkte Secondhandläden.

      (10) 25.08.17 - 08:24

      Ich hoffe nicht, das der Staat euch was gibt.

      (11) 25.08.17 - 08:29

      FREIIIITAAAGGGG #fest#glas

      (12) 25.08.17 - 15:25

      Hallo,
      Frag doch bei der Caritas oder Diakonie die haben Töpfe für sowas. Ist ne bessere Chance als das Amt. Kleiner Tipp: Bei Ebay, Ebay Kleinanzeigen oder dem guten alten Flohmarkt bekommst Du billig alles was Du brauchst. Auf ebay gibt es Kleidungspakete, sind echt günstig.
      Nee Arbeitslos bis Du nicht. Bist doch Studentin. Dein Freund und du seit eine Bedarfsgemeinschaft, wahrscheinlich verdient er zu viel.
      Nebenbei es gibt Hartz Foren da findest Du auch Antworten zum Thema ALG II.
      Alles Gute für die Geburt.
      Fichtelwichtel

      • Für Studierende sind jegliche Leistungen bis auf Bafög ausgeschlossen! !!

        • Nö sind sie nicht. Sie bekommen den Schwangerschaftsmehrbedarf. (Falls Du dir den Stress wirklich geben willst) Im Urlaubsemester kann man Hartz IV beantragen. (Da ist man vom Bafög ausgeschlossen). Ne Freundin hat das auch gemacht. War Alleinerziehend mit zwei Kindern. (Ja ich weiß er arbeitet. Vielleicht müssen sie aber aufstocken!)
          Und die Caritas bzw. Diakonie macht keinen Unterschied zwischen Studenten und Arbeitslosen. Da zählt die Bedürftigkeit.
          AnTE: Ach Übrigens kannst Du im Urlaubsemester Scheine machen. Du kannst max. 6 Semester “Urlaub“ machen. Das gilt nur für Erziehungszeiten. Beim Bafög bekommst Du geförderte Semester auf Deine Höchstförderdauer auf Antrag drauf.
          Lass Dich beraten. Es gibt auch an der Uni für sowas Beratungsstellen.
          Wünsche Dir alles Gute.
          Gruß,
          Fichtelwichtel

Top Diskussionen anzeigen