BV wird nicht ausgestellt

    • (1) 04.09.17 - 10:52

      Hallo Mädels,
      Ich hoffe jemand hatte mal einen ähnlichen Fall und hat eine Empfehlung für mich.
      Und zwar bin ich mittlerweile seit zwei Wochen krankgeschrieben wegen Beschwerden (von der Vertretung, mein Arzt war bis heute im Urlaub).
      Nun war ich heute Morgen in der Praxis und die wollten mir ein BV ausstellen. Der Haken :die wollen eine Bestätigung von meinem Arbeitgeber, dass er keinen geeigneten Arbeitsplatz für mich hat der mich schont. Ich arbeite im Einzelhandel, es ist sehr stressig. Nur darf meine Chefin mir dieses Schreiben nicht ausstellen. Also sagt die Praxis, sie könne mir kein BV erteilen.
      Wo ist der Sinn? Hatte schon zwei FG und will natürlich durch Beschwerden kein Risiko eingehen.
      Sorry für den langen Text, hoffe ihr könnt mir etwas helfen!
      Lou

      • Mh 🤔 bei mir war das auch so ein Chaos damals weil mein chef sich mit dem Thema nicht auseinander gesetzt hat. So wie ich weiß darf dein fa das bv nur austeilen wenn du was kötürkisches hast ( Blutung, rücken, wehen...) dann darf der fa ein bv aussprechen. Ist dein arbeitsplatz nicht ss gerecht so mzss dein Chef oder der betriebsarzt das bv aussprecheb. Mein Chef wusste das beim ersten Kind nicht ubd da musste ich lange viele Diskussionen führen. Evtl könntet ihr die gefährdebeurteilubg zusammen ausfüllen? Dann könntest du sehe Das er nicht schummelt und ihm evtl dann erklären warum du das bv brauchst?

            • Das sollte der fa aber eigenetlich ohne Arbeitgeber ausstellen können. Denn schließlich gilt auch in der ss die schweigepflicht. Und wenn er ne bescheinigzng für einen geeigneten arbeitsplatz haben möchte müsstest du ihm ja sagen was deine beschwerden sind und DAS geht ihn nichts an.

      So was geht mir richtig auf den Zeiger. War damals in einer ähnlichen Situation, bin MTLA und habe natürlich am Arbeitsplatz mit infektiösem Material, Blut, Chemikalien und Strahlen zu tun. SS dem AG gemeldet prompt totales BV bekommen, 2. SS dachte läuft genauso doch die Laborleitung meinte nur trocken sie hätte bis zum 6. Monat Dienste gemacht und sie würde etwas für mich zu tun finden und wenn ich Akten sortieren müsste. Nach Bekanntgabe der SS hat die mich täglich schikaniert und die Krh Betriebsärztin sollte meinen Arbeitsplatz beurteilen, die von Labor null Ahnung hat:( habe mich dann über den HA krank schreiben lassen, er wollte BV nicht ausstellen. Gyn machte auch Theater u hat mir den Schein erst nach langem Hin u Her ausgestellt als mehr u mehr rauskam dass das Verhalten der Leitung Richtung Mobbing ging. Hatte dann ab der 14. SSW totales BV. Vielleicht könntest Du es auch so bewirken- denk an Dich- der AG hat keinen finanziellen Nachteil. Mit einer Schwangeren im BV ist besser zu planen als mit einer die immer wieder mit AU kommt!;) Alles Gute!

    • Du fühlst Dich schikaniert, wenn Deine Vorgesetzte sich gesetzeskonform um einen mutterschutzgerechten Arbeitsplatz kümmert, weil Du lieber den Rest der Schwangerschaft Zuhause die Füße hoch gelegt hättest?

      • Es geht hier nicht um Füße hochlegen sondern um Beschwerden und zwei vorangegangene Fehlgeburten. Meiner Chefin mache ich auch keinen Vorwurf sie kann nichts daran ändern. Ich verstehe einfach den Arzt nicht

        Ich habe das hier in Kurzform geschrieben die Details gehen zu weit. Ich arbeitete in einem an ein Krankenhaus angegliedertes Labor - zuständig wäre also die Regionalstelle des Labors- nicht das Krh- da nicht mein AG. Laborleitung hat also hinter dem Rücken der Vorgesetzten eine Krankenhaus Betriebsärztin mit der Beurteilung eines ihr fremden Arbeitsbereichs beurteilt . Folge war eine falsche Einschätzung die so in den Richtlinien anders festgelegt war, diese Tätigkeiten hätte ich nicht ausüben dürfen! Das totale BV habe ich dann aufgrund Mobbing und späteren stressbedingten Blutungen bekommen. Wenn man nicht alle Hintergründe kennt sollte man sich mit Äußerungen erstmal zurückhalten😜

        • Vielleicht sollte man die relevanten Fakten gleich nennen und nicht erst (urbiatypisch) nachschieben, wenn Kritik aufkommt.
          Du hast Dich doch schon über die Aussage echauffiert, es würde sich was finden und wenn Du Akten sortierst und das wäre ein völlig angemessener mutterschutzkonformer Arbeitsbereicht gewesen.

          Gruß,

          W

      Spricht hier der Neid? Ich bin im Op und ohne Chance auf was SS gerechtes direkt vom AG ins BV geschickt worden. Hat halt nicht jeder einen Bürojob ohne Risiken!

Total bescheuert, weil wenn sie dich weoter beschäftigen müssen sie sich ja auch bezahlen im bv zahlt die kk. Manchmal sind ag echt blöd 😂🙈

(15) 04.09.17 - 11:19

Es gibt zwei Arten von BV:
Eines kann der Arbeitgeber ausstellen und zwar dann, wenn er keinen geeigneten Arbeitsplatz für eine schwangere schaffen kann.
Und zum anderen kann der Frauenarzt eins ausstellen, wenn das Wohl der Mutter/ des Kindes gefährdet ist.
Der Ag und der Fa müssen da micht abhängig voneinander was schreiben.

Liebe Grüße
Cuvar mit Bauchzwerg 37+2

Top Diskussionen anzeigen