Kann man trotz ALG 1, Elterngeld beantragen und in Elternzeit gehen?

    • (1) 04.09.17 - 11:43

      Hallo


      Kann man im ALG1 Partnermonate bezüglich des Elterngeldes beantragen?


      Also mal angenommen 2 arbeitslose Menschen sind verheiratet und bekommen ein Kind.
      Kurz vor der Geburt wird der werdende Vater gekündigt und bekommt nicht anschlusslos etwas neues.

      Geplant hatte er aber 2 Monate in Elternzeit zu gehen und Baisis Eltetngeld zu empfangen um die Frau die ersten 2 Monage zu unterstützen.

      Da er mind. 1 Monat arbeitslos und suchend ist musste er aus finanziellen Gründen ALG1 beantragen und hat dies bewilligt bekommen.

      Kann er trotz ALG 1, Elterngeld beantragen und 2 Monate Elternzeit nehmen?


      Seine Frau bekommt keine Leistungen. Bzw bald das Elterngeld auf 2 Jahre gesplittet + dann Kindergeld.
      Einen KitaPlatz ist ihnen ab August 2019 bewilligt.


      LG und danke

      • Elternzeit kann er dann keine nehmen und braucht er aber auch nicht da er keinen Arbeitgeber hat.
        Elterngeld kann er unabhängig von der Elternzeit beantragen. Dabei steht er dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und hat daher für diesen Zeitraum keinen Anspruch auf ALG1. Das Elterngeld berechnet sich aus seinem durchschnittlichen Einkommen im Bemessungszeitraum also 12 Monate vor der Geburt des Kindes.

        • Hallo,


          "Elterngeld kann er unabhängig von der Elternzeit beantragen. Dabei steht er dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und hat daher für diesen Zeitraum keinen Anspruch auf ALG1."
          -> ? Das versteh ich nicht. Wenn er jetzt für ab der Geburt 2 Monate Elterngeld beantragt, dann steht er 2 Monate dem Arbeitsamt nicht mehr zur Verfügung? Braucht sich also nicht vom Amt aus nicht zu soforz zu bewerben und könnte quasi sagen er nimmt 2 Monate Elterngeld und (quasi auch Elternzeit) und bewirb sich auf Jobs ab 1.12. ?


          "Das Elterngeld berechnet sich aus seinem durchschnittlichen Einkommen im Bemessungszeitraum also 12 Monate vor der Geburt des Kindes."
          -> ja danke das weiß ich. Wäre von der Summe her identisch mit dem ALG1. Sind ja beides 67% vom Einkommen daher +/- 0.


          Danke schön

Top Diskussionen anzeigen