Krankschreibung/Beschäftigungsverbot

Hallo zusammen!

Wenn ich unregelmäßig in der Schwangerschaft krankgeschrieben werde, also mal eine Woche wegen Übelkeit, dann mal eine Woche wegen Rückenschmerzen, dann mal ein paar Tage wegen vorzeitigen Wehen und zwischendurch immer mal wieder arbeite und so dann auch über 6 Wochen komme, wird das dann alles zusammengezählt oder immer wieder neu gezählt, weil ja Unterbrechung dazwischen waren in denen ich arbeiten war? Außerdem sind es ja eigentlich immer verschiedene Diagnosen, man müsste also doch sowieso immer wieder von vorne anfangen mit den möglichen 6 Wochen oder ist es trotzdem eine Krankheit trotz verschiedener Diagnosen, weil es eben immer um Schwangerschaft-Probleme geht?

Mir geht es leider in der Schwangerschaft nicht immer wirklich gut, aber mein Arzt meint er schreibt mich lieber immer wieder krank, anstatt mir ein Beschäftigungsverbot auszusprechen.

Danke!
Liebe Grüße!

Soweit ich weiß wird das alles zusammengezählt, weil es alles wegen der Schwangerschaft ist. Da ist es unerheblich das es mal Übelkeit und mal Rückenschmerzen sind.

Heißt nach 6 Wochen rutscht du ins Krankengeld.

Ach und noch was, wenn ich mich einfach so krank melde, einen Tag geht das auf jeden Fall ohne zum Arzt zu gehen, zählt das auch in diese sechs Wochen oder nur richtige Krankschreibungen vom Arzt?

Was passiert denn wenn ich von 2-3 Wochen die Krankschreibung gar nicht zur Krankenkasse geschickt habe, habe ich nämlich gar nicht dran gedacht nur bei einer längeren Krankschreibung haben die das einmal bekommen. Dann wissen die ja im Grunde gar nicht wie lange ich wirklich krankgeschrieben war.

weitere 6 Kommentare laden

Hallo,

sprich mit deinem Hausarzt, die können dir auch den BV ausstellen.

Schreibt der Hausarzt den schneller ein Beschäftigungsverbot aus als der Frauenarzt?
Bekommt man den auch ein Beschäftigungsverbot wenn man einen langen Anfahrtsweg hat, es einem seelisch nicht gut geht und man immer Schwangerschaft Probleme hat oder nur wenn auf dem Arbeitsplatz die Bedingungen nicht gegeben sind?

Irgendwie wirkt das dem Arbeitgeber gegenüber ja komisch der denkt doch irgendwas stimmt da nicht wenn ich immer beim Frauenarzt bin und dann so ein Verbot vom Hausarzt kommt.

Hausärtze können einen BV ausstellen, bloß viele kennen sich da nicht aus und machen es dann nicht. Mein Hausarzt hat mich erstmal Krankgeschrieben (Übelkeit...),da mein FA der Meinung war: “sie sind Schwanger und nicht krank“. Durch den Stress und fahrt ( 1 Std.)habe ich BV bekommen.

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

mir ging es auch wegen unterschiedlichsten Dingen schlecht in der Schwangerschaft. Du musst mal auf den Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen schauen welche Diagnose drauf steht. Du hast ja je einen Durchschlag für dich. Wenn da immer eine andere Diagnose draufsteht, dann zählt es von neu wenn du zwischendurch gearbeitet hast. Nur die Krankmeldungen mit selber Diagnose werden zusammengezählt.
Ein Beschäftigungsverbot wird nur ausgesprochen wenn durch deine Arbeit eine Gefahr für dein Kind entsteht, so hat es mir meine Ärztin erklärt, da zählen Schwangerschaftsbeschwerden nicht dazu.
Du bist verpflichtet der Krankenkasse die Krankmeldungen zu schicken. Wenn die keinen lückenlosen Nachweis haben und du ins Krankengeld rutscht dann können die das kürzen..

Alles Gute für den weiteren Verlauf der Schwangerschaft und ich hoffe du kannst sie trotzdem genießen.

LG

Er steht bei mir immer eine andere Diagnose drauf aber ich dachte es wird trotzdem zusammengefasst zu den sechs Wochen weil es immer wegen derselben Sache ist nämlich wegen Schwangerschaft.

Wieso sollte man eigentlich Krankengeld überhaupt bekommen wenn die Krankenkasse keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorliegen hat und der Arbeitgeber auch nichts sagt da kann man ja eigentlich auch etwas über die sechs Wochen kommen.

Ein stressiger Job und eine sehr lange Anfahrt reichen also nicht für ein Beschäftigungsverbot?

Der Arbeitgeber wird doch bei der Kasse melden. Denn er hat dadurch ja eine finanzielle "Entschädigung" wenn die Krankenkasse für dich zahlen muss. Das jetzt genau zu erklären würde den Rahmen sprengen.

weitere 8 Kommentare laden
Thumbnail Zoom

Hier steht das psychische Belastung und Arbeitsweg sogar für ein individuelles Beschäftigungsverbot reichen mein Arzt macht es aber nicht.

Thumbnail Zoom

Hier steht das psychische Belastung und Arbeitsweg sogar für ein individuelles Beschäftigungsverbot reichen mein Arzt macht es aber nicht.

So wie Dir ging es bereits Millionen Frauen vor dir.
Schwanger und krank.
Alle haben sich mit der Krankschreibung und dem Krankengeld abgefunden.

Heutzutage muss es natürlich das BV sein.

Und genau aus diesem Grund hat die Umlagekasse (die nämlich dieses BV Geld bezahlt!) Vor einigen Jahren mehrere Frauenärzte bundesweit verklagt. Die mussten dann richtig hohe Summen Bußgeld zahlen.
Weil sie leichtfertig BV ausgesprochen haben.

BV gibt es nur, wenn der Job nicht den Richtlinien des Muschugesetz entspricht und die SS gefährdet. Dieses BV spricht der Arbeitgeber aus.

Ist die SS aus gesundheitlichen Gründen gefährdet, erteilt der FA (oder HA) ein individuelles BV.
Dazu müßten NACHWEISLICH gesundheitliche Gründe vorliegen.

Alles andere... ist eine Krankmeldung.
So sehr du da jetzt auch jammerst, heulst, Gründe suchst. Es ist nun mal so.
Für deine Kurzarbeit kann keine andere Kasse aufkommen!
Das ist eben PECH!

Nachtrag

Das mit der "Psycho Nummer" haben vor dir auch schon 2827654335 probiert. Das kennen die Frauenärzte alle schon.

weitere 9 Kommentare laden

Abend zusammen,

denken heute alle Schwangeren nur noch daran wie sie schnellstmöglich ein bv bekommen? Denkt noch irgendjemand daran was das für die Kollegen und die Arbeitgeber bedeutet wenn ein Mitarbeiter/Kollege von einen auf den anderen Tag wegfällt. Der Ersatz von der Krankenkasse ist da der geringste Trost wenn die Arbeit liegen bleibt. Aber Hauptsache man hat 9 Monate frei....

Was würdest du tun wenn es dir richtig schlecht geht und du sogar vorzeitige Wehen hast und dein Kind verlieren könntest du würdest doch auch zu Hause bleiben und ausnahmsweise mal an dein Baby denken und nicht an deine Kollegen?

Dann lass ich mich krank schreiben und bleibe zu Hause. Das ist doch ganz einfach.

Ich hatte ein bv, war aber vorher 13 Wochen krank geschrieben. Am Stück. Das bv gab es nur weil ich wirklich heftige Blutungen hatte und das über Wochen.

weitere 7 Kommentare laden

Du kommst in der Schwangerschaft nicht ins Krankengeld. Also kann es dir egal sein ob krankgeschrieben oder bv

Wo hast das denn her?

Ja man kommt nicht ins Krankengeld dafür wird dann für die Elterngeldberechnung ein weiterer Vormonat genommen das Problem ist dass ich dort in Kurzarbeit war und kaum etwas verdient habe und am Ende dann trotzdem finanzielle Einbußen habe. Also muss ich mich irgendwie zur Arbeit schleppen auch wenn es mir schlecht geht und das ist echt ärgerlich weil ich Angst um mein Baby habe.

weitere 18 Kommentare laden

Auch der von dir genannte lange Anfahrtsweg ist keinerlei Indikation für ein BV

So ich schreib dir jetzt privat. Weil die ja alle ein ziemliches Fass aufmachen 😂 Solche korintenkacker
Also wenn du dich nicht mehr in der Lage fühlst zu arbeiten aus welchem Grund auch immer. Geb ich nur ein tip. Sag du hast wahnsinnige Kreuzschmerzen. Du kannst weder lange sitzen noch stehen. Und das bis zum Mutterschutz. Dein Arzt wird die alle vier Wochen eine neue au ausstellen. Das bv wirst schlecht durchbekommen. Aber weeen dem einem Monat wo du weniger verdient hast wird das im Elterngeld doch nicht so viel ausmachen?
Lg denise

Nur gut, dass all die Korinthenkacker das hier nicht lesen können, weil privat #rofl

Die TE HAT Beschwerden und wird deshalb auch krank geschrieben, sie muss gar nix erfinden und ist auch nicht auf den Tipp mit Rücken angewiesen.
Sie möchte einfach nur keine AUB, weil sie damit finanzielle Einbußen hätte!

>>So ich schreib dir jetzt privat. Weil die ja alle ein ziemliches Fass aufmachen 😂 Solche korintenkacker<<
Ist ja jetzt auch nicht weit her, aber gut...besser Korinthenkacker, als Betrüger #cool

weitere 3 Kommentare laden