Befristeter Vertrag

    • (1) 18.09.17 - 12:51

      Hallo ihr Lieben,

      ich werde das erst Mal Mutter und da das schon aufregend genug ist, hab ich was das finanzielle betrifft nicht viel Ahnung ehrlich gesagt.

      1) Mutterschaftsgeld bekomm ich ja 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt. Die Höhe meines Wissens beträgt 13,00 € pro Kalendertag, wird das dann vom AG aufgestockt bis ich mein volles Gehalt habe? Wann und wo muss ich es beantragen?

      2) Elterngeld wird 12 Monat bezahlt, soweit ich weiß und max. 67 % des Einkommens, d.h. ich bekomm kein volles Gehalt mehr ausbezahlt, es kann auch mit nichts aufgestockt werden?

      3) Wenn ich jedoch z.B. 2 Jahre bei meinem Kind zu Hause sein möchte, wie wird das dann gehandhabt ? Wie Hoch ist dann der Betrag?

      Entschuldigt bitte so viele Fragen, ich will bloß alles richtig machen.

      Danke schon einmal im Voraus für die Antworten.

      D-riaa mit 11+5 Baby #verliebt

      • (2) 18.09.17 - 15:38

        Mutterschaftgeld: Irgendwann bekommst Du von Deinem Frauenarzt zwei Bescheinigungen zum voraussichtlichen Geburtstermin. Die gibts Du bei der KK und dem AG ab und den Rest tüdeln die unter sich aus.

        Elterngeld: 12 Monate stimmt im Groben + 2 Partnermonate. Bei Elterngeld plus verlängert sich die Dauer, aber es verringert sich die monatliche Höhe, deshalb ist das in erster Linie für Menschen interessant, die während des Elterngeldbezugs wieder arbeiten möchten.

        Für's Aufstocken bzw. für's zweite Jahr ist vorrangig mal der Kindsvater zuständig.

        Aber was hat das Ganze jetzt mit Deiner Überschrift 'Befristeter Vertrag' zu tun?

        Grüsse
        BiDi

        Hallo

        Eg an sich sind 10 Monate, da die 2 Monate Mutterschaftsgeld dazu zählen. Wenn du 2 Jahre Eg beihen möchtest, bekommst du 20 Monate den halben Betrag, das musst du beim EG Antrag angeben.
        Aufgestockt wird da nichts.

        Wann endet dein Arbeitsvertrag?

        • am 30.09.18

          • Das hat dann ja indirekt damit zu tun. Das hat meine Vorschreiberin alles prima erklärt.

            Nur eine Ergänzung: du musst Elternzeit nur bis Vertragsende anmelden, da ab da sowieso nicht mehr in Elternzeit bist. Somit bist du nur so lange beitragsfrei krankenversichert wie du Elterngeld bekommst. Das ist wichtig zu wissen bezüglich der Frage, wie lange du Elterngeld beantragst. Bzw wann du vorhast wieder arbeiten zu gehen.

Top Diskussionen anzeigen