Englisch meine Hölle

    • (1) 21.09.17 - 19:53

      Ja das ist etwas ungewöhnlich jetzt aber die Verzweiflung ist ins Unermessliche gewachsen.
      Ich bin 28 und möchte eine zweite Ausbildung machen. Dafür brauche ich die mittlere Reife die ich gerade im zweiten Jahr gerad mache. Im April beginnen die Prüfungen und meine letzten 2 Zeugnisse bestehen ausschließlich aus 1sen, eine 2 und... eine 4 in englisch.
      Ich hatte nie englisch und kann es nicht. Diese Qual zieht sich durch mein Leben und es belastet mich ohne Ende, nicht einen Satz zu verstehen oder einen Übersetzer.
      Ich bin am Limit und weiß nicht wo ich anfangen und aufhören soll.
      Wie bitte stelle ich es am besten an?
      Wo soll ich anfangen um zu verstehen?
      Sitze gerade vor den englisch Hausaufgaben und der frust ist so groß wie noch nie.
      Wo sind die Experten??

      • Willst Du Tipps für das erfolgreiche Lernen oder suchst Du Hilfe bei den konkreten Hausaufgaben?

        • Hilfe für das erlernen von englisch

          • Hallo,

            da die Prüfungen schon so bald sind, musst Du Dich etwas rein hängen. Wenn Du viel tust, dann wird das zwar, aber es ist eben viel.

            Hilfreiche Internetseiten zum interaktiven Üben sind z. B.

            thebigchallenge.de und doulingo.de

            Hier kann man täglich Aufgaben machen (eine Aufgabe geht immer 5 Minuten und Dir wird gleich angezeigt, was richtig ist).

            Ganz besonders wichtig ist Vokabeln lernen. Ich hatte Englisch bis zum Abitur als Schulfach und konnte daher schon einiges. Aber im Vergleich zu dem, was ich später selbstständig gelernt habe, war das dennoch ein Witz.

            Ich habe oft mir damals einen Film auf DVD angesehen, den ich auf Deutsch kannte, aber Sprache auf englisch und Untertitel an (englische Untertitel). So hat sich mein Verständnis rasend schnell entwickelt, weil ich die Vokabeln gehört und gelesen habe und sogar gleich "passende" Situationen in den Filmen gesehen habe.

            So haben sich mir viele Vokabeln selbst erschlossen.

            Ich las auch regelmäßig englische Bücher - dank kindle & co. ist das heute kein Problem mehr. Die Wörter, die ich nicht kannte, habe ich mir übersetzt oder aus dem Text erschlossen.

            Später kamen dann englische Hörbücher dazu.

            Mittlerweile ist mein Abitur 14 Jahre her - und ich spreche fließend englisch und bin dank Prüfung unter anderem als Übersetzerin in einer Anwaltskanzlei tätig.

            Also: DU musst so viel englisch wie möglich machen. Dazu täglich Vokabeln lernen, lernen, lernen.

            Dann kommt der Rest von ganz allein. Anfangs quält man sich da so durch - aber ruck zuck "springt" quasi das Verständnis nach. Es dauert ein bisschen und dann ist es plötzlich da.

            Also: Internetprogramme, Vokabeln, Bücher, Filme, Hörbücher

            Viel Spaß dabei ;-)

            LG

      (5) 21.09.17 - 20:35

      Hallo,

      erstmal vorweg finde ich eine 4 für jemand der nie Englisch hatte eine wirklich gute Leistung.
      Bis April ist nicht viel Zeit, aber ich denke es ist machbar mit viel Arbeit bis dahin ein ausreichenden Kenntnisstand zu erreichen.
      Machst du eine normale Englischabschlussprüfung bestehend aus Listening, Reading, Grammar, Mediation und Writing? Oder ist die bei euch anders aufgebaut?
      Ich würde dir empfehlen dir jeden Tag eine halbe Stunde Englisch Zeit zu nehmen. Den Kindern erklären ich immer, dass sie jeden Tag 5 Minuten Englisch lernen sollen, aber das erscheint mir bei so einem kurzen Zeitraum viel zu wenig Zeit.
      Lerne jeden Tag Vokabeln. Besorg die dafür ruhig Schulbücher. Fang bei Klasse 5 an und dann hoch bis Klasse 10. Lerne deine Vokabeln am besten mit einer Box. Tipps dazu findest du im Netz. Ich würde versuchen jeden Tag 10 neue Vokabeln zu lernen.
      Grammatik ist im Englischen super einfach. Die ist in allen Lehrbüchern erklären. DU findest viele Übungen im Netz oder du besorgt dir zum Lehrwerk passende Arbeitshefte.
      Weiterhin würde ich auf so viel Input wie möglich achten. Schau dir Serien auf Englisch an, lese Bücher und Artikel auf Englisch und versuche Liedtexte zu verstehen.
      Viel Erfolg

      • (6) 21.09.17 - 20:44

        Ja genau so ist die Prüfung aufgebaut. Ich hab mir schon ist vorgenommen Karteikarten zu machen und dachte an Hunderte von Karten und dabei wird mir fast schlecht das es schlicht unmöglich erscheint. Es überfordert mich aber ich muss anfangen.
        Danke für deinen Zuspruch. Ich werde es mal angehen. Bin gerade dabei mir Vokabellisten zu erstellen. Ich habe viele englischbücher aber die Zeit ist leider knapp.
        Ich habe 2 Töchter und arbeite noch geringfügig und vormittags sitze ich immer in der Schule.
        Lieben Dank

    Hallo!

    Ich habe ebenfalls noch ein paar Verständnisfragen:

    Was meinst du damit, dass du nie Englisch gelernt hast? In der Hauptschule wird doch auch Englisch unterrichtet? Hast du stattdessen eine andere Fremdsprache erlernt oder wie ist das zu verstehen?

    Auf welchem Niveau musstest du jetzt, beim Nachholen deines Realschulabschlusses, einsteigen?

    Das A und O sind natürlich die Vokabeln. Aber sämtliche Grammatik, die ab Klasse 5 üblicherweise unterrichtet wird, fehlt dir dann scheinbar ja auch!?

    Dies alles "nebenbei" nachzuarbeiten bzw. sich selbstständig zu erarbeiten, scheint mir ohne Hilfe nahezu unmöglich.

    Gibt es seitens deiner Schule keine unterstützenden Angebote?

    Liebe Grüße

    • Ich wurde vom englisch Unterricht damals befreit, beinhaltet eine lange Geschichte. Ja leider.
      In der Schule werden jegliche Zeitformen durchgenommen, ich komme nicht mal mit der Gegenwart klar.
      Da ich 2 Töchter habe und nebenbei noch arbeite isr die Zeit leider knapp,
      Wenn es am Ende bei der 4 bleibt für den Anschluss gebe ich mich damit ab aber nicht für die Zukunft. Ich möchte nicht dumm sternen 🤗

      • Dein Vorgehen hinsichtlich der Vokabeln und deine Motivation klingen schon mal richtig gut!

        Zum "schnellen" Lernen der Zeitformen und anderer Grammatikthemen wäre es sicherlich sinnvoll, jemanden an deiner Seite zu haben, der dir jeweils eine kleine Einführung in die Themenbereiche geben kann.

        Hast du Verwandte oder Freunde, die dich dabei unterstützen könnten, auch um Struktur und ein sinnvolles Vorgehen anzuleiten?

(11) 21.09.17 - 20:41

Hast Du eine Lieblingsserie, die im Original englischsprachig ist und die Du auf Deutsch vielleicht sogar schon mehrfach gesehen hast?

Dann könntest Du Dir die mal im Original mit englischen Untertiteln ansehen. Nicht mit deutschen Untertiteln - dann wäre die Versuchung zu groß, nur die mitzulesen und nicht auf das Englisch zu hören! Wenn Du die Serie auf Deutsch schon kennst, ist es ja nicht so schlimm, wenn Du nicht alle Details verstehst.

Ich finde das eine gute Möglichkeit, Zugang zu einer Sprache zu bekommen und sie mit einem positiven Gefühl zu belegen.

(12) 21.09.17 - 21:24

Ich spreche Englisch fast so selbstverständlich wie Deutsch, schaue Filme im Original, lese Bücher etc. Gelernt habe ich es zu 10% in der Schule, und zu 90% als Austauschschülerin in den USA mit 15 und 16. Damals war das zack, ins kalte Wasser und los.

Mein Rat- such dir jemanden (am besten einen Muttersprachler), und sprich Englisch mit ihm/ihr. Vielleicht ein Sprachtandem? Redet über Dinge, die dich interessieren. Ja, das ist am Anfang mühsam. Aber du wirst sehen, da bleibt viel mehr hängen als durch Unterricht und stures Auswendig lernen.

Schau Kindersendungen auf Englisch. Lies einfache Bücher.

Dadurch entwickelst du ein Gefühl für die Sprache, und wirst immer sicherer werden. Grammatikregeln per se behrrsche ich auch nicht mehr, aber ich höre ob etwas richtig oder "komisch" klingt. Dafür muss man aber Sprache leben, immer wieder hören, sprechen.....

(13) 21.09.17 - 21:43

Ein Sprachlehrer hat gesagt um die Sprache zu lernen musst du in der Sprache denken.

Lass ein Hörbuch im Hintergrund laufen z.b bei der Hausarbeit.
Einen Roman in einer Fremdsprache ließt sich nicht abends, wenn man müde ist. Es gibt von penguin readers Bücher in verschiedenen Stufen.
Google im Internet z.b nach Touristenseiten über dein Lieblingsreiseland etc.
Erkläre in Gedanken wie du z.b den Kuchen backst

Täglich lernen ist eines, versuche Englisch im Alltag zu integrieren.

Sind deine Kinder noch kleiner singt Englische Kinderlieder
http://classic-rocks.de/englische-kinderlieder/london-bridge-is-falling-down.html
Hier ist auch die Übersetzung

Eine 4 ist nicht schön. Bestanden ist erstmal bestanden. Lernen kannst du auch nach der Prüfung

(14) 22.09.17 - 06:04

Hm, also komplett ohne Grundkenntnisse ne 4 hinbekommen....Respekt!

Dir fehlt halt wirklich die Basis, alle Tipps dir hier kamen sind zwar hilfreich, allerdings nützen sie in meinen Augen nur, wenn man die Sprache nicht verlernen und/oder sich extrem verbessen will. In der Tat läuft es wirklich so am besten, wie die anderen hier geraten haben. Aber ohne Grundlagenkenntnisse finde ich das so sehr schwierig.

Eigentlich bräuchtest du intensive Nachhilfe, eine Art persönlichen Coach. Du mußt ja erst einmal auf das Niveau von "Schulenglisch" kommen, danach kommt dann der Feinschliff. Da die Zeit ja etwas drängt, solltest du Geld in die Hand nehmen und "pädagogisch-wertvollen" Einzelunterricht nehmen.

Im Augenblick schwimmst du ja nur mit, gibst stumpf wieder was im Unterricht durchgenommen wurde. Aber man muß eine Fremdsprache verstehen, begreifen...dann läuft es auch leichter.

Hast du schon mal mit deinem Lehrer gesprochen? Wie schätzt er die Situation ein?

Hallo,

nimm Nachhilfe in Anspruch. Und besorge Dir ein Buch mit dem Grundwortschatz Englisch sowie eine Buch für Grammatik...einfach und mit dem Basiswissen. Dann heißt es sich ransetzen und lernen. Man fängt mit einfachen Dingen an, wie man sich vorstellt, Hobbies, Familie usw.

LG
Mistel

Top Diskussionen anzeigen