Riester Bausparvertrag kündigen?!?

    • (1) 26.09.17 - 12:35

      Hallo Zusammen,

      folgendes- habe 2012 eine Wohnung gekauft und da auch einen Riester Bausparvertrag angefangen.
      Anfang 2017 Wohnung verkauft und Haus gekauft, neue Bank und auch neuen Riester Bausparvertrag abgeschlossen.
      Den alten Bausparvertrag brauche ich nun nicht mehr wirklich(ist zZ still gelegt), überlege ihn zu kündigen.. Betrag ist nicht gerad wenig.. welche Möglichkeiten hätte ich noch?
      Wird mir viel abgezogen,wenn ich ihn kündigen würde?
      Lg

      • Ich hatte einen normalen bausparvertrag..der wurde zu meiner neuen Versicherung überschrieben. Auszahlen hätte mir zu viel Verlust gebracht

        Warum machst Du das?
        In erster Linie kosten Bausparer Geld, das gilt auch für die Riestre Version.

        Kündigen dürfte die teuerste Lösung sein.
        Lass Dir das einfach mal ausrechnen.

        Brauchst Du den 2. Bausparer überhaupt und wenn ja wofür?

        Als zertifiziertes Riester produkt würde ich prüfen, ob Du nicht beide Riester Bausparer in eine renditestärkeres Riester Produkt umziehen kannst. Normalerweise ist das bei allen Riesterprodukten möglich und ich habe es selbst auch schon umgesetzt, allerdings von Riester Fond in einen neuen Riester Fond. Das kostet nix!

        Erste Wahl sollte immer ein fondsbasierter Riestervertrag sein.

        • Das kann man so nicht stehen lassen. Fondbasierte Verträge sind die schlechteste Wahl. Ein Bausparvertrag kann als Riestervertrag gut sein, muss aber nicht. Wenn schin Riester, dann als Banksparplan. Da zahlt man am wenigsten an Kosten.

      Hallo,

      wir sind auch gerade dabei, einen Riester-Bausparvertrag zu kündigen.
      Man kann das angesparte Guthaben in den neuen Vertrag übertragen lassen. Dann hättet ihr dabei keine Verluste. Wenn ihr den alten Vertrag kündigt, ohne ihn in die neue Finanzierung einfließen zu lassen, müsst ihr alle Zulagen und Steuervergünstigungen, die ihr bisher erhalten habt, zurückzahlen. Schau mal auf deine letzten Steuerbescheide, da steht wie viel Vergünstigung du in den jeweiligen Jahren bekommen hast. Bei uns sind das inzwischen einige Tausend Euro, die wir zurückzahlen müssten. Uns war das vorher gar nicht so bewusst, deswegen überlegen wir auch noch, wie wir am besten aus der Riester-Nummer wieder rauskommen.
      Wenn man irgendwann einen Riester-Bausparvertrag für die Finanzierung einer Immobilie nutzt, muss man immer in einer eigenen Immobilie wohnen bleiben. Verkauft man die erste, hat man nur eine bestimmte Zeit, etwas neues zu finden. Ansonsten muss man auch wieder alle Vergünstigungen und Zulagen zurückzahlen.
      Bei Riester gilt ja auch das Prinzip der nachgelagerten Besteuerung. Ich blicke da auch nicht so genau durch. Es wird dann später geschaut, wie viel Miete man durch das Eigentum spart und ein Teil davon wird dann versteuert?!#kratz Für uns war das so undurchsichtig, dass wir uns ganz von Riester verabschieden werden.

      LG

Top Diskussionen anzeigen