Elternzeit verlängern oder auf BV hoffen?Zweites Kind geplant!

    • (1) 06.10.17 - 10:34

      Ich hoffe ,ich darf hier Posten ,da ich noch nicht schwanger bin .
      Im Mai geht meine Elternzeit (2 Jahre ) zu Ende .wir basteln grade am 2ten Kind .
      Ich weiss nicht was ich machen soll .Mein Chef wollte mir damals bei Verkündung der SS einen Aufhebungsvertrag andrehen (bin unbefristet fest angestellt und seit mehreren Jahren im Betrieb) ,das heisst also ich kann davon ausgehen wenn ich im Mai zurück muss ,er sich nicht auf Teilzeit einlassen wird und mich so versuchen wird rauszuekeln,da ich weder Vollzeit arbeiten will (noch kann ,da kein Kitaplatz).arbeite mit giftstoffen und komme eigentlich direkt ins bv ,aber wer weiss .Wenn ich schwanger werden würde ,kann ich dann trotzdem jederzeit noch die Elternzeit bis zum mutterschutz des zweiten verlängern ?ich wollte ihm eine neue schwangerschaft diesmal erst mitteilen ,wenn ich über den dritten Monat bin.kann ich dann trotzdem noch die Elternzeit verlängern oder sollte ich das besser jetzt schon tun ?ich weiss dass ich es bis zu 7 Wochen vor Rückkehr anmelden muss ,wenn ich verlaenger.

      • Falls ich bis dato nicht schwanger bin würde ich halt versuchen mit ihm über Teilzeit zu reden .aber ich möchte nicht jetzt mit ihm darüber reden ,um ihm dann eine Schwangerschaft zu präsentieren .zumal ich natürlich gern den mutterschutz zu vollzeitkonditionen bekommen möchte .hoffe ich werde jetzt nicht angegriffen,aber ich denke es ist mein gutes Recht .arbeite seit Jahren Vollzeit und letztendlich denkt jeder an sich .wenn ich bei ihm "Teilzeit" anmelde ,bekomme ich ja auch nur Teilzeit mutterschutz

            • Ah ok das wusste ich nicht.
              Dachte das ist nur wenn man im 1. Jahr wieder ss wird.

              Dann würde ich es auch so machen.
              Viel #klee dass es schnell klappt.

              • Vielen Dank.Ich würde halt nur gern wissen ,ob man die Elternzeit noch verlängern darf ,wenn man bereits mit Nummer 2 schwanger ist ,um zwischendurch nicht arbeiten zu gehen .Aber eigentlich dürfte das ja keinen Unterschied darstellen oder ?Ich möchte halt zwischen den Kindern nicht Arbeiten ,da ich a) keine Betreuung habe und b) ich mich nach dem ganzen Theater mit dem ag nicht auseinander setzen will

                • Ich bin mir nicht sicher, aber ist es denn nicht so, dass man gar keinen Anspruch auf eine Verlängerung hat, sondern dass das im Ermessen des AG liegt, ob er der Verlängerung zustimmt?

                  Und noch eine Frage stellt sich mir: mal angenommen es klappt bei euch nicht so, wie geplant (was ich dir nicht wünsche, was ich aber leider selbst schmerzhaft erleben musste...), willst du dann auch nicht arbeiten gehen? Ich frage nur, weil du schreibst, dass du ja keine Betreuung hast...

                  • Huhu..doch man darf verlängern ..der Chef kann es nicht verbieten ..allerdings nur von 2 auf 3 Jahre.Von 1 auf 2 muss der Chef "erlauben " aber von 2 auf 3 kann er es nicht verbieten .Was eine Logik,aber ist so :) Hatte mich da im Vorraus schon erkundigt .
                    Das erste Kind hat recht schnell geklappt ,davon gehe ich jetzt mal fest aus ,falls das aber nicht klappt und ich nicht in den nächsten 1,5 Jahren schwanger werde (man steckt ja nicht drin ),wuerde ich trotzdem noch die 1,5 Jahre zuhause bleiben . Dann haben wir auch einen Kitaplatz :)

                    Kommt halt ein bisschen drauf an ob er mir Teilzeit gewähren würde,das liesse sich machen ,da meine Eltern bereits in Rente sind und das eine Jahr überbrücken koennten.Daher meine Frage ,ob ich die Elternzeit trotz Schwangerschaft noch recht kurzfristig verlaengern kann :)

                    nur will ich halt nicht jetzt schon nach Teilzeit Fragen und mich mit ihm besprechen und bin dann nächsten Monat schwanger .dann bekomme ich ja nur zum Teilzeit Gehalt mutterschutz und auch BV.hoffe meine Frage ist verständlich :-)

                    Ist halt schwierig zu erklären ..meine Kollegin vor mir hatte die gleiche Situation..2 Jahre Elternzeit und danach wollte sie gerne Teilzeit arbeiten .erst wollte er es nicht ,hat sich dann aber nach etlichem betteln und Gesprächen ,sie stand da 100 mal auf der matte darauf eingelassen .und als sie dann arbeitete ,gab es auch nur Theater ,weil ihr maedchen 2x in einem Jahr krank war.mein Plan ist halt auf deutsch gesagt ,für mich das finanziell beste dabei rauszuholen und mich dann nach Elternzeit von Nummer 2 neu zu orientieren ,aus einer Festanstellung hinaus .nur natürlich jetzt nicht ,da ich einem neuen Betrieb nicht direkt mit meiner SS schaden möchte .und meine Hoffnung ist noch ein bisschen ,dass sich die Luft in meinem Betrieb in 3 Jahren soweit beruhigt hat ,dass man Teilzeit arbeiten kann und ich mit ihm auf einen Nenner komme .

                    • Ja, verstehe total, dass du auf so ein Theater keine Lust hast! Hätte ich auch nicht 😬

                      Ich drücke dir die Daumen, dass es so klappt, wie du dir das wünschst und wie es für euch gut passt!!
                      Versteif dich nur einfach nicht so sehr drauf! Beim ersten Mal war ich auch sofort schwanger...beim zweiten Mal auch...und dann:plötzlich kein Herzschlag mehr..obwohl die 12. Woche schon rum war, vorher alles gut war, und ich auch schon im BV war... da steckt man einfach nicht drin und alle Planung ist dahin! Danach hat es bei uns fast 1 Jahr gedauert, bis es wieder geklappt hat und ich jetzt zum Glück in der 37. Woche bin.

                      Ich weiß, dass es anders laufen kann...aber so richtig planbar ist das alles einfach nicht!

                      Alles Gute Dir und gute Nerven bei den (hoffentlich richtigen!) Entscheidungen 😇

              Sprich ich würde es ihm gerne so spät wie möglich sagen .Wenn ich die Elternzeit jetzt schon verlaenger um 1 Jahr falle ich halt nicht ins BV.
              Meine Frage ist halt wenn ich schwanger werden würde und er mir beispielsweise im Januar sagt,dass er mich nicht ins BV stellt und mich so versuchen will rauszuekeln,ob ich dann immernoch sagen kann "dann verlängere ich halt die Elternzeit ". Vielleicht kennt sich da jemand aus oder hatte selbst einen ähnlichen Fall .

        Habe mich da schon informiert .Ein BV ist ja ,als würde man ganz normal wieder arbeiten gehen .Und man bekommt dann sein Gehalt zu seinem alten Stundensatz ,wenn man keine Stundenreduzierung besprochen hat .Aber das ist mir nicht so wichtig .Wenn ich jetzt schwanger werden würde ,wuerde ich auch noch nicht ins BV fallen,habe auch noch Resturlaub.Aber würde wie gesagt gerne den vollen Mutterschutz zum Vollzeitgehalt mitnehmen .

        • Ich würde um ein Jahr verlängern. Jetzt, ganz bequem.
          Dein volles Mutterschaftsgeld bekommst du trotzdem (Egal ob du noch in Elternzeit daheim bist oder Teilzeit in Elternzeit arbeitest). Solange du noch in Elternzeit bist kannst du diese zum Mutterschutz von Kind 2 beenden und bekommst volles Mutterschaftsgeld.

          Ich würde immer bei solchen Überlegungen (beesonders beim Hoffen auf ein BV in Vollzeit) immer eine FG miteinplanen .dann müsstest du ziemlich von heute auf morgen wieder voll arbeiten.

          Das Sicherste wäre die Elternzeit um ein Jahr zu verlängern (egal ob du dann Teilzeit in Elternzeit arbeitest oder nicht). Mutterschaftsgeld erhälst du dann auf jeden Fall voll.

Top Diskussionen anzeigen