Beschäftigungsverbot - Metzgerei

Habe eine Frage, ich bin schwanger und zwar in 6 Woche und arbeite in der Metzgerei daher meine Frage ab wann darf ich nicht mehr arbeiten. Ich arbeite im Moment 30 std. Mal früh mal spät

Wie meinst du, dass du nicht mehr arbeiten darfst?
Du sagst deinem Chef, dass du schwanger bist. Dann muss er schauen, ob dein Arbeitsplatz dem Muschu Gesetz entspricht. Wenn er das tut arbeitest du normal weiter.

Der Arbeitgeber muss eine Gefährdungsbeurteilung erstellen und den Mutterschutz einhalten. Vielleicht kann er dir eine nicht gefährliche/schwere Arbeit anbieten? .... also er ist erstmal in der Pflicht, sobald du ihm die Schwangerschaft mitgeteilt hast

Nach Mutterschutz Richtlinien zählt der Beruf Fleischereifachverkäuferin nicht zu den gefährlichen Berufen.

Dein Arbeitgeber muss mit dir eine Gefährdungsbeurteitlung erstellen und dich nach Mutterschutz Gesetz einsetzen.
Das bedeutet sowohl die Einhaltung der Arbeitszeiten, als auch nicht mehr als 5 Kilo Gewicht heben (kurzzeitig 10 Kilo) Möglichkeit der Ruhe (Liegemöglichkeit) usw. ...

Wenn deine Schwangerschaft normal verläuft und keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorliegen, kannst du bis zu Beginn des Mutterschutz arbeiten.

Habe ich übrigens bei Kind 2 auch gemacht.

Der Beruf war immer anstrengend und wird es immer sein. Allerdings hatten auch meine Kolleginnen, in allen meinen 21 Berufsjahren alle keine BVs.

Das mag heute irgendwie eine neue Erscheinung sein.
Natürlich habe ich vollstes Verständnis wenn eine Gefährdung der Gesundheit des Kindes vorliegen sollte.
Aber ansonsten wird so lange von FA zu FA gelaufen bis einer das BV ausstellt. Scheint heute so üblich zu sein.
Deine Frage war aber wie lange du arbeiten kannst - also bis zum Mutterschutz.

Übrigens bin ich Toxoplasmose negativ. Auch nach allen diesen Berufsjahren. Das stellt auch keinen Grund dar. Bevor das hier gleich angeführt wird!

Ich habe bis zur 30 ssw gearbeitet und mit meiner Arbeitgeberin zusammen das bv besprochen das sie mir dann ausgestellt hat weil ich nicht mehr solange stehen konnte Rückenschmerzen hatte.
Ansonsten zählt ganz normal 6 Wochen vor der Geburt sofern alles nach den Mutterschutz Richtlinien verläuft.

Deine Chefin in der Fleischerei ist gleichzeitig auch deine Ärztin oder wie kann sie sonst Deinen Gesundheitszustand beurteilen?

Der Arbeitgeber kann / muss dir ein bv ausstellen sofern der Frauenarzt keine Gefahr für dich und das baby sieht wird er dir keines geben. Die tun sich da scheinbar schwer hört man immer mehr.
Da mein Chef mir keine andere Position stellen konnte in der es mir besser ging haben wir beide beschlossen mich ins bv zu schicken. Ich musste mich um nichts kümmern den Papierkram hat sie geregelt.

weitere 5 Kommentare laden

Hallo ich hab auch in Fleischerei gearbeitet vor dem BV
Ich hab aber ganz früh BV bekommen

Ich war erst 2 Wochen krankgeschrieben und dann hab ich BV von Arbeitgeber bekommen

Musst du am besten mit deinem
Arbeitgeber alles besprechen

Du warst erst arbeitsunfähig krank, dann wieder gesund und zu dem Zeitpunkt hat Dein AG festgestellt, dass er keine Möglichkeit besteht, Dich unter Einhaltung der Mutterschutz Richtlinien einzusetzen?
Das ist ja ein erstaunliches Timing. ..

Ist jetzt jeder Beruf mit einem BV vorgesehen?
Schwanger sein muss doch eine Krankheit sein....wundert mich, das man Schwangere noch auf der Strasse sieht und sie sich nicht zu Hause einschließen.

lisa

Ja, man muss Arbeitgeber, die noch so risikofreudig sind, überhaupt eine Frau zwischen 15 und 50 einzustellen wirklich bewundern...

Sehe ich auch so der Beruf ist für mich auch nicht unbedingt für ein sofortiges BV berechtigt jedoch finde ich ist er schwanger auch nicht gerade einfach Gerüche schwer tragen Tresen in bauchhöhe.
Man sollte immer versuchen so lange wie möglich auszuhalten bei mir war es dann die 30 ssw die mich an meine Grenze gebracht hat vorher war ich jedoch nicht 1 Tag krank zuhause wegen meiner ss denke meine Chefin hat das auch geschätzt und wenn man dann nach einem bv fragt ist das ok empfand ich zumindest so

Definitiv nicht mehr arbeiten nach dem Mutterschutzgesetz darfst Du nach der Geburt 8 Wochen.

Falls Du jetzt auf ein zeitnahes Beschäftigungsverbot schielst, bedenke bitte, dass Du nach der Elternzeit auch irgendwann mal wieder arbeiten gehen solltest, wenn Du nicht auf Hartz V Niveau leben willst.
Dann ist es sicherlich nicht von Nachteil, wenn Dich Dein Arbeitgeber schon als zuverlässige Arbeitskraft kennt.

Ansprechpartner ist nun erstmal Dein Arbeitgeber.

Du arbeitest in einer Metzgerei?

Als Schlachterin? Machst du Viehtransporte, schlachtest du, zerlegst du Tiere?
Als Fleischfachverkäuferin?
Als Kassiererin?
Als Reinigungskraft?
Als was genau?