Wann muss ich dem Arbeitgeber mitteilen das ich Schwanger bin`?

    • (1) 24.10.17 - 11:37

      Hallo ihr lieben ich bin fast in der 10.ssw und würde gerne wissen wann ich am besten meinem Chef mitteile das ich Schwanger bin =)

      Ich weiss , dass er sich darüber überhaupt nicht freuen wird aber das ist mir egal !

      Vielleicht könnt ihr mir ja helfen..

      Liebe Grüße eure Anna =)

      Wann muss ich dem Arbeitgeber mitteilen das ich Schwanger bin?

      Anmelden und Abstimmen

      Zumindest an dem Tag, an dem Du in den Mutterschutz gehen willst, solltest Du es ihm sagen...

      Zitat: "Ich weiss , dass er sich darüber überhaupt nicht freuen wird"
      Wenn er nicht der Vater ist, muss er sich auch gar nicht darüber freuen. Er muss nur die Formalitäten erledigen.

      • Natürlich ist der nicht der Vater aber das Problem ist das ich Arbeitststunden mache die wirklich krank sind , ich arbeite praktisch für 2 Vollzeitkräfte mit und ich weiss mit sicherheit das ich ein BV bekommen werde vom Arzt

        • Woher weiß er denn, dass Du vom Arzt ein BV bekommen wirst? Wieso kennt er denn Deinen Gesundheitszustand während der Schwangerschaft, wenn er von derselben nocv gar nichts weiß?

          • Nicht er vielleicht hatte ich mich verschrieben , ich meinte das ich es weiss

            • Weswegen wirst Du das BV denn so sicher bekommen, und warum hast Du es jetzt noch nicht?

              Damit der AG planen kann, solltest Du schon so fair sein, und es ihm zeitnah mitteilen.

              • Weil ich mir noch nicht sicher war ob ich es jetzt schon mitteilen soll , weil ich eigentlich bis zum 3. Monat warten wollte..

                • Also kriegst Du das ganz sichere BV vom Arzt erst bei fortgeschrittener Schwangerschaft?

                  Dann warte halt noch, bis Du es sagst. Aber so lang kannst Du Dich eben nicht auf die Schutzvorschriften des MuschG berufen. Wenn Dir Abgrenzung generell schwer fällt, wonach es ja klingt, wäre es ja vielleicht hilfreich, wenn Du Überstunden mit Hinweis auf das MuschG ablehnen kannst.

        Wie oben schon geschrieben: MÜSSEN tust Du gar nichts.
        WENN Du aber von den Mutterschutzgesetzen profitieren möchtest, mußt Du es ihm halt dann sagen, wenn Du Dich darauf berufen möchtest.

        Für 2 Vollzeitkräfte zu arbeiten, verstößt aber mit Sicherheit gegen das Arbeitszeitgesetz, welches die Obergrenze bei 48 Stunden/Woche zieht, sofern Du keine leitende Angestellte bist. Und das hat nichts mit einer Schwangerschaft zu tun.

        Sorry, aber das nehme ich Dir nicht ab.
        Ich kenne zumindest keine leitenden Angestellten, die sich mit solchen einfachen Fragen nicht auskennen und dann hier in einem völlig unpassenden Forum an absolute Laien diese Fragen stellen. Dann hättest Du zumindest ein Rechtsforum wählen können...

        • Ich bin halt nicht so erfahren und das gebe ich auch offen zu , dennoch finde ich es etwas unfair das sie über Menschen urteilen die sie überhaupt nicht kennen. Aber mir kann es egal sein ich weiss was ich bin mit meinen 25 Jahren !!! Andere hingegen müssen Jahrelang arbeiten um meinen Standart zu haben.. Ihnen noch einen schönen Tag !

Top Diskussionen anzeigen