Elternzeit kündigen für 450€ Job! Sinnvoll? Was muss ich beachten....

    • (1) 24.10.17 - 21:49

      Hallo Mädels#winke

      also ich bin aktuell im 3. Jahr Elternzeit meines 2. Kindes.
      Die Elternzeit läuft eigentlich noch bis Sommer (29.6.18).

      Nun muss/möchte ich aber(um die Haushaltskasse aufzubessern :-) ) einen 450€ aufnehmen bei einem ANDEREN Arbeitgeber.

      Das Verhältnis zum jetzigen Chef ist miserabel und er muss mir den Job auch NICHT genehmigen das es die selbe Branche/Tätigkeit ist (Gastronomie).
      Ich werde aber keines Falls beim jetzigen AG arbeiten da meine Arbeitsstelle 40 km einfach entfernt liegt und wie gesagt das Verhältnis nicht gut ist.

      Im Endeffekt bleibt mir ja nur die Kündigung....?#kratz
      Habt ihr vllt Tips für mich?
      Was muss ich beachten? (ausser einem Wechsel der Krankenversicherung in Familienversicherung zum Ehemann)
      Welche Nachteile ergeben sich für mich? (ja die restliche Elternzeit ist dann futsch, aber gibt es steuerliche etc Nachteile?)

      Im Netz findet man ja so viele verschieden Aussagen zur Kündigungsfrist usw. Bin grad total verunsichert.

      Lieben Gruss Anja

      • Genau, die Kündigungsfrist müsstest du beachten. Ich würde also trotzdem beantragen, dass du woanders arbeiten darfst. Hast doch nichts zu verlieren. Hilfsweise kündigst du eben.

        (3) 26.10.17 - 07:23

        Hi,

        niemals würde ich während der Elternzeit kündigen, um einen Minijob auszuüben.

        Während der Elternzeit gibt es die sogenannte Erziehungszeit. In dieser Zeit wird für die Dauer Elternzeit Beiträge für alle Bereiche der Sozialversicherung gemeldet, so als ob du normal arbeiten würdest. Du bist krankenversichert und bekommst während der Elternzeit auch Entgeltpunkte für die RV.

        Also am Besten nichts verschenken. Wenn du einen Minijob ausübst während der Elternzeit am Besten dann von den RV Beiträgen befreien lassen.

        • (4) 26.10.17 - 08:05

          "Während der Elternzeit gibt es die sogenannte Erziehungszeit. In dieser Zeit wird für die Dauer Elternzeit Beiträge für alle Bereiche der Sozialversicherung gemeldet, so als ob du normal arbeiten würdest. Du bist krankenversichert und bekommst während der Elternzeit auch Entgeltpunkte für die RV."
          Kindererziehungszeit bekommst du auch ohne Elternzeit, die hat damit nichts zu tun. Nur die KK ist dann eben weg. Arbeitest du während der ersten 3 Jahre, dann wird bis zu einem bestimmten Wert aufgestockt.

Top Diskussionen anzeigen