Steuerklasse wechseln bei Elterngeldbezug?

    • (1) 28.10.17 - 12:26

      Hallo zusammen

      Wir haben aktuell die 4/4. Mein Mann verdient netto zirka 500 Euro mehr als ich. Laut Steuerberater hätte sich ein Wechsel in 3/5 jetzt nicht gelohnt.
      Aber wie sieht es dann während des Elterngeld-Bezugs aus? Ich bekomme ungefähr 800 Euro Elterngeld, mein Mann verdient zirka 1600 Euro netto (2350 Euro brutto).
      Oder ist das Quatsch weil wir später nach Zahlen müssen?

      • Ich würde mir den Steuerberater schenken. Den Wechsel in 3/5 als Tipp sollte er jedem potenziellen Elternpaar geben, und zwar rechtzeitig.
        Auch wenn am Ende eine Nachzahlung ansteht, ist es für einige von Vorteil zunächst mehr Geld zu haben. In diesem Fall gehe ich von minimalsten Steuerbeträgen aus (unter 30.000 Brutto, Ehegattensplitting, ein Kinderfreibetrag, Progression durch Elterngeld relativ niedrig). Daher ist Steuerklasse 3 vermutlich die Beste.

        Vom Prinzip her ist die Wahl der Steuerklasse egal, es sind ja nur Vorauszahlungen, die mit der Steuererklärung wieder ausgeglichen werden.
        ABER: wenn euer Steuerberater euch gut kennt, hätte er euch sagen können, dass Elterngeld vom Netto berechnet wird. Es hätte also Sinn gemacht, vorher in 3/5 zu wechseln und zwar DU in die 3, so dass DU netto mehr raus hast. Dein Mann hätte erstmal in den sauren Apfel gebissen... bis zum Jahresausgleich!
        Ich weiß ja nicht, wie weit du jetzt bist?! Evtl ist es noch sinnvoll, zu wechseln?

        Arbeitslosengeld wird übrigens auch vom netto berechnet.

        Toitoitoi auf jeden Fall :-D

    Hi,

    Mit ET im Februar seid ihr jetzt zu spät dran.

    Da das Elterngeld vom Netto Gehalt gerechnet wird, wäre es von Vorteil gewesen wenn du in 3 gewechselt wärst. So hättet ihr mehr Elterngeld bekommen.

    Jetzt macht es keinen Sinn mehr. Ging uns damals leider genauso. Wir waren auch beim Steuerberater und der hat uns das dann erklärt. Auch ET Februar 😉.

    Dein Mann soll dann nur schnell in die Steuerklasse 3 wechseln, sobald du im Muschu bist. Dann habt ihr da wieder mehr.

    Allerdings müsst ihr halt Steuern nachzahlen. Grob 10 % vom Elterngeld. Kam bei uns gut hin ☺.

Top Diskussionen anzeigen