Eltergeld und Elternzeit Väter?

    • (1) 02.11.17 - 08:30

      Huhu,
      ich weiß nicht ib ich hier richtig bin mit meiner Frage.
      Mein Freund möchte unmittelbar direkt nach der Geburt seine 2 Monate Elternzeit nehmen. Er möchte mich unterstützen bei allem was so anfällt.
      So nun zu meinen 2 fragen.

      Elternzeit: soll ca 7 Wochen vor beginn beim Arbeitgeber eingereicht werden. Wie ist das denn, wenn die kleine früher oder später kommt?

      Elterngeld: Das kann er erst nach der Geburt beantragen und die Bearbeitung dauert ja ewig -.-
      Klar zahlen die 3 Monate rückwirkend aber in dieser Zeit hätten wir nur mein Lohn aus dem Mutterschutz.
      Alle Fixkosten, Einkäufe usw. teilen wir genau mittig.
      Wie soll das also die ersten Wochen funktionieren?
      Hab ich etwas übersehen bzw. überlesen?

      Hat Vilt zufällig jemand einen Tipp oder ne Antwort auf meine fragen?
      Bin da etwas überfordert 😅

      Ganz liebe Grüße ❤️
      Melly mit eine kleinen Prinzessin in der 32. ssw.😍😍😍👨‍👩‍👧

      • Hallo,

        zum Antrag Eltergeld. Als die Elterngeldstelle alle Unterlagen hatte, vergingen keine 2 Wochen und das Geld war schon auf meinem Konto.

        lg Luna

        Hallo, das stimmt nicht ganz mit dem Elterngeld. Bei mir ging es ziemlich schnell. Ausserdem kannst du ja den Antrag schon ausfüllen bevor das Baby da ist und wenn es kommt nur die Geburtsurkunde Anhängen etc und weg damit. Die sind eigentlich ziemlich schnell damit. Das heißt ca 1 Woche warten oder so. Wegen der Beantragung der Elternzeit beim Arbeitgeber kann er jetzt schon machen. Kurzes Schreiben in dem steht wann voraussichtlicher Entbindungstermin ist und das bei Geburt die Urkunde sofort nachgereicht wird. Fertig. Eigentlich dürfte der Chef kein Problem damit haben.
        Hoffentlich konnte ich ein wenig helfen.
        LG
        Isa

        • Ah ok, danke. Ja weiß leider nicht wie das hier so in Berlin ist.
          Darf ich dich noch was fragen?
          Da ist im Anhang eine Tabelle für 14 Monate( die ersten beiden Monate sind ja im Muschu mit drin also dann 12 für mich).Wenn ich nach genau 1 jahr wieder arbeiten gehe, kreuz ich dann bis zur 12 oder 14 an?
          Mein Freund, der die ersten beiden Monate mit zu Hause sein möchte, muss er dann basiselterngeld oder dieses Partnerschaftsgeld ankreuzen?

          Bitte entschuldige meine diffe Fragen aber bei sowas komm ich echt nicht hinterher 😓😓😓

        • Du bekommst zehn Monate Basiselterngeld und in den ersten zwei Monaten Mutterschaftsgeld. Das sind die zwölf Monate.
          Ich würde vielleicht auch vorsichtshalber vorher etwas Geld zur Seite legen, damit ihr bei verzögerter Auszahlung nicht zu sehr in den Seilen hängt. Und ich würde vielleicht auch nochmal das strikte halbieren der fixen Ausgaben überdenken. Du wirst zwar weniger verdienen, aber dafür leistest du in der Elternzeit ja andere Sachen. Mein Mann und ich haben direkt seit unserem damaligen Zusammenzug unsere Gehälter aufs gemeinsame Konto fließen lassen, von dem sämtliche Ausgaben bestritten werden und festgestellt, dass man dadurch viel mehr spart. Schon allein, weil man sich angewöhnt, größere Ausgaben zumindest kurz abzusprechen und weniger sinnlos Geld ausgibt, wenn der andere alles mitbekommt. :)
          Und wir fänden es auch beide echt unfair, wenn ich auf einmal die Hälfte alles Fixkosten vom Elterngeld tragen müsste, während er weiter sein volles Gehalt allein nutzt. LG

          • Also grundsätzlich klappt alles super mit getrennten konten.
            Wir haben uns aber gesagt, dass wir in der Elternzeit das etwas anders angehen müssen( was wir auch machen)
            Konten bleiben trotzdem getrennt

        Die Tabelle muss man doch nur ausfüllen, wenn man etwas anderes als Basiselterngeld will, oder? Steht zumindest bei meinem Antrag so drin.

    Die Bearbeitubgszeit ist abhängig von der Elterngeldstelle, bei uns derzeit zB 9 (!!!) Wochen.

Mein Mann bleibt auch den ersten Monat und dann den 9. zu Hause. Wir haben also den ersten Lebensmonat ab Geburt beantragt aber natürlich auch den voraussichtlichen Geburtstermin angegeben.
Elterngeldantrag ist auch schon vorbereitet, so das dann nur die Geburtsurkunde dazu muss und dann wird das schon.

Top Diskussionen anzeigen