steuern im Mutterschutz...wer kennt sich aus?

    • (1) 04.11.17 - 10:09

      Hallo zusammen,

      Ich befinde mich aktuell im Mutterschutz. Habe bereits das Geld von der AOK bekommen sowie meine Aufstockung vom AG.

      Ich habe nun festgestellt, dass der Zuschuss vom AG zum Mutterschaftsgeld nicht versteuert wird. Ich habe nun unterm Strich mehr Geld bekommen (zusammen mit der AOK) als mein normales Gehalt.

      wird das nachträglich versteuert? Ich und mein Partner sind nicht verheiratet.

      Vielen Dank für Hilfe :-)

      • (2) 04.11.17 - 10:54

        Eigentlich sollte das nicht so sein. Der AG stockt bis zum Nettogehalt auf. Da sollte meines Wissens nach nicht mehr rauskommen.

        Ich tippe zunächst auf einen Fehler bei der Gehaltsabrechnung.
        Der Zuschuss ist steuer- und sv-frei.

        Das Ganze wird in der Steuererklärung auftauchen, wenn du mehr als 410,- € an Mutterschaftsfeld oder Elterngeld im Jahr beziehst (Abgabepflicht Steuererklärung bei Progressionseinkünften über 410,- €).

        Es kann auch sein, dass später das zuviel gezahlte Geld verrechnet wird. Oder vielleicht ist es eine Zahlung aus den Vormonaten? Z.B. sodass wie ausgezahlte Überstunden? Das müsste ja aus der Abrechnung ersichtlich sein?

        Zunächst würde ich bei der zuständigen Stellen für die Abrechnungen nachfragen, wie die Mehrzahlung zustande kommt.

        (3) 04.11.17 - 11:05

        Wieviel mehr ist es denn? Der Punkt ist nämlich, das kalendertägliche Entgelt wird mit 30 Tagen berechnet, der Oktober hatte aber 31 und es wird auch für 31 gezahlt, damit sollte es ein bisschen mehr sein. Das gleicht sich dann eben durch kürzere Monate oft aus.
        Bei 28 Tagen z.B. hat man dann eben weniger.

        (4) 05.11.17 - 19:18

        Hallo, hast du berücksichtigt, dass die AOK für die kompletten 6 Wochen auf einmal zahlt..? Und dein AG nur für einen Monat?

Top Diskussionen anzeigen