BV im Verkauf

    • (1) 05.11.17 - 17:02

      Hallo ihr Lieben, ich bin 17 Jahre alt und bin jetzt in der 8 ssw.

      Ich bin jetzt seit 2 wochen krank geschrieben wegen starken krämpfen.

      Ich hatte ein Beckenproblem (beckenring fraktur ) hatte auch nie sport mit gemacht jetzt habe ich seit 2 wochen ein starkes ziehen im beckenbereich das wie eine blockade wirkt beim gehen.

      Ich arbeite im schuhandel und muss jeden 2 tag sehr schwer heben zwecks lieferung und bin immer 9 stunden durchgehend am stehen.

      Meine Frage ist ob ich ein bv bekommen könnte weil ich zudem noch sehr grosse angst habe das kind zu verlieren, meine mutter hatte viele fehlgeburten und will das nicht erleben

      Wäre super wenn jemand antwortet ich mach mich wirklich fertig deswegen. :/

      • Die Sorge einer FG haben leider wohl so gut wie alle... ein BV zu bekommen ist nicht so einfach, da so viel Krankheiten bzw Symptome auf eine AU hinauslaufen... Diese geht immer vor einem BV.

        Das wird aber dein FA entscheiden, da er dafür gerade stehen muss.

        Da dein AG bei Bekanntgabe deiner SS deine Arbeit anpassen muss, bist du von schwerem tragen und permanenten stehen eh befreit. Die Gefährdungsbeurteilung ist ja dafür da. ☺

        LG und alles Gute 🌼

        • Hei danke für die schnelle antwort .
          Leider sind da nicht alle kollegen der schönen meinung. Eine fragte mich ob ich abtreibe weil die arbeit vorgeht.

          Meine chefin sagte ich müsste nur an der kasse sein und liege und sitzmöglichkeiten haben wir nicht.

          Mich grauselts einfach wenn ich daran denken muss wieder da hinzugehen ich würde mir lieber ne hand abschneiden😐😶

          Ich hab auch Heulanfälle und kann sehr schlecht schlafen.

          • Blödes gequatsche gibt es oft... Das hab ich auch hinter mir. Da musst du drüber stehen.
            Es ist gesetzlich geregelt was du noch darfst und was nicht. Für Sitz und Liegemöglichkeit hat dein AG zu sorgen...ob sie wollen oder nicht.
            Wenn eine Gefährdungsbeurteilung gemacht ist und dein AG sich nicht dran hält, gibt's noch immer den Weg zum Gewerbeaufsichtsamt.

            Wenn alle gleich ins BV gehen würden wenn sie ss sind oder sich Kollegen deswegen blöd anstellen, würde es wohl keine Jobs mehr für Frauen geben 😉

        • Such dir mal das MuSchGesetz im Internet raus. Da steht genau, was du darfst und nicht darfst in der Schwangerschaft und was dein AG für Rechte,eben aber auch Pflichten hat. Er muss dir Gelegenheit geben,dich zu setzen oder hinzulegen. Der AG sollte das auch lieber ernst nehmen,denn ich glaube nicht,dass er darauf erpicht ist das Gewerbeaufsichtsamt vor der Tür stehen zu haben.
          Aaaaber,egal wie stur oder doof die sich alle anstellen,tu denen nicht den gefallen und werde ausfallend oder hysterisch oder sonst was. Immer ganz sachlich an die Sache rangehen und auch nicht mit dem Amt(wenn es soweit kommen sollte) drohen,sondern vielleicht nur sagen,dass du dich bei denen nochmal informieren wirst.

          So lange dir der AG aber einen schwangerschaftsgerechten Arbeitsplatz bietet,wird es schwierig ins BV geschickt zu werden.
          Dann könnte dir nur noch der Gyn helfen,aber auch nur so lange er tatsächlich Gefahr für dich oder das Baby sieht.

          Alles Liebe

        • "Eine fragte mich ob ich abtreibe weil die arbeit vorgeht."

          Bevor jetzt hier die Mobbingkeule rausgeholt wird, würde ich mal aufklären lassen und nachfragen, wie das gemeint war.

          "Meine chefin sagte ich müsste nur an der kasse sein und liege und sitzmöglichkeiten haben wir nicht."

          An der Kasse kannst du eine Stehhilfe erhalten - weiß die chefin denn von deiner Schwangerschaft?
          Und Sitzmöglichkeiten habt ihr nicht? Wie bitte sollen die Kunden dann die Schuhe anprobieren? Im Stehen, so auf einem Bein stehend, den anderen in der Luft ...?
          Und die Frühstückspause verbringt ihr auch stehend, und sogar im Büro steht ihr nur?

          Du willst uns wohl verschaukeln.#augen

      Selbst wenn sie bewegungsarm auf engstem Raum 8 Std. stehen müßte (mit Betonung: MÜSSTE), dann wäre das noch bis Ende 5. SSM erlaubt, danach noch 4 Std. pro Tag.

      Hier handelt es sich aber sicher nicht um eine Steharbeit, sondern um Stehen und Gehen.

Ich arbeite im schuhandel und muss jeden 2 tag sehr schwer heben zwecks lieferung und bin immer 9 stunden durchgehend am stehen.

Du wirst im Schuhandel ganz bestimmt kein BV bekommen. Wenn du deine Schwangerschaft bekannt gibst, dann werden andere die Gewichtsbelastungen für dich erledigen. Zudem dürfte ein Schuhkarton nicht mehr als ein paar Hundert Gramm wiegen, bei Bergstiefeln etwas mehr. Da kannst du so viele Schuhkartons tragen, bis du 5 oder 10 kg zusammenbekomsmt. Das schadet der Schwangerschaft nicht.

Wenn du durchgehend auf den Beinen bist, ist das auch nicht als schädlich anzusehen. Du hast irgendwo eine Sitzgelegenheit die du aufsuchen darfst. Nach MuschG darfst du als 17jährige nur max 8,0 Std. arbeiten. Jederzeit hinsitzen, sogar hinliegen.

sorry, so jung und schon so wenig belastbar. Ich glaube nicht, dass du ein BV bekommst. Wegen der Vorerkrankung bekommst du vielleicht eine Zeitlang eine Krankschreibung.

Ich kann mir vorstellen, dass du ein BV bekommst bei den Beschwerden.
Ich arbeite im Büro und habe ein BV erhalten aufgrund meiner chron. Rückenbeschwerden (ISG Blockade unter Opiat Dauermedikation)
Bei mir kam da natürlich noch der Faktor der Medikation dazu, da eine Erhöhung dieser ein Risiko fürs Baby gewesen wäre, wurde ein BV ausgestellt.
Ich würde es mal beim FA ansprechen.

Lg
Sun & Noah inside ET -13

  • Ausserdem grenzt der Umgang ja schon fast an Mobbing (abtreiben weil die Arbeit vorgeht)
    Das würde ich definitiv auch ansprechen.

    • Wenn Du bei einer unpassenden Bemerkung unter Kollegen schon auf Mobing anspielst, ist das ein direkter Schlag ins Gesicht aller tatsächlichen Mobbingopfer.

      • Was auch immer du sagst. Es gibt Menschen die sind sensibler als andere und für mich als HSP wäre das schon eine Mobbingähnliche Situation. Auch wenn viele andere da drüber stehen könnten, heisst es noch lange nicht dass das für jeden gilt.

        • Das - diese aussage oben - halte ich für ein Gerücht.

          Sie hat noch andere Märchen auftischt. Dass es einen Schuhverkauf gibt, wo man nirgends sitzen kann, halte ich für absolut ausgeschlossen. Ohne zu sitzen kann man keine Schuhe anprobieren. Ohne anzuprobieren kauft man keine Schuhe im Laden. In jedem Sozialraum gibt es Sitzgelegenheiten. Ich habe schon so viele Pausenräume gesehen, aber nicht einer war ohne Sitzgelegenheiten.

          Ich glaube der TE kein Wort.

Top Diskussionen anzeigen