Gastronomie schwanger, Servicemitarbeiter

    • (1) 06.11.17 - 14:46

      Hallo ihr lieben. Bin heut 6+3 und werde meiner Chefin heut verkünden das ich schwanger bin. Eig wollt ich bis zur 12. Woche warten aber muss morgen lt dienstplan die schankanlage reinigen, das ist n hoch giftiges Mittel das verwendet wird und man angeblich nur mit Schutzkleidung anwenden darf. Sie sagt immer wasch halt danach gut die Hände. Ixh will das einfach nimmer machen und durch Kündigung von einigen Kollegen ist das Team nur noch halb so stark wie letztes Jahr zu Weihnachten und ich als stärkste Kraft eben immer eingesetzt. Ich denk ihre Freude wird sich im Zaum halten und bin mal sehr gespannt wie es weiter geht. Darf sie mir wenn ich um 16:30 anfangen muss und normal bis 0 Uhr arbeiten muss um meine Std zu bekommen nun minus Stunden abziehen wenn ich nun um 22 Uhr aufhören muss? Kennt sich jmd damit aus? Meine Ärztin meinte das sie mir n bv ausstellt wenn die Chefin ihr sozusagen ein Zeichen gibt. Wie soll das bitte funktionieren? Die wird sicher net meinem Fa anrufen und sagen gebt n bv.... Bin leicht überfordert mit der Situation weil wir eben eig noch 5 Wochen warten wollten aber bringt alles nix, das weohnachtsgeschaeft geht los und wir haben bis Weihnachten mehr als das doppelte an Arbeit als sonst..... Werden auch die Eltern am. Mittwoch einweihen....

      • Was deine Ärztin vorhat ist gesetzeswidrig;)

        Du darfst nach mutterschutzrichtlinien arbeiten und darfst keine Nachteile haben (finanziell). Entsprechend darfst du nachts nicht mehr arbeiten.. entweder du fängst eher an oder wenn deine Chefin keinen Arbeitsplatz hat der dich im vollen Umfang (wie jetzt) beschäftigen kann kann deine CHEFIN ein teilbv ausstellen (zb nur 6std arbeiten).

        Eine Ärztin darf kein bv aufgrund der Arbeit ausstellen.

        Warum eigentlich immer wieder neue Treads? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei der Suche nach "BV" nichts gefunden hätte.
        Ansonsten gilt wie immer: der AG muss eine Gefährdungsbeurteilung machen und dann ein mutterschutzkonformen Arbeiten ermöglichen. Kann er das nicht oder nur teilweise, gibt's BV.

        Zu dieser Reinigung: bei diesem hochgiftigen Mittel würde ich auch "unschwanger" auf ausreichende Schutzmaßnahmen bestehen!

      das ist n hoch giftiges Mittel das verwendet wird und man angeblich nur mit Schutzkleidung anwenden darf.

      Das ist sehr wahrscheinlich Chlorlauge, das ähnlich "giftig" ist wie Schwimmbadwasser, nur konzentrierter. Handelsname: Chlorix. Dazu braucht man Schutzkleidung, damit man sich nicht verätzt, aber für das Kind es ist nicht gefährlich, außer du trinkst es.

      Einfach mal Gefährungsbeurteilung machen und wenn man das allein nicht schafft, dann bitte die Gewerbeaufsicht hinzuziehen.

Top Diskussionen anzeigen