Normalverdiener Baby leisten ?!

    • (1) 06.11.17 - 16:53

      Hallo

      Ich wollte mal kurz nach euren finanziellen Mitteln fragen.
      Ich habe momentan das Gefühl alle Welt denkt ohne großes Reichtum kann man sich kein Kind leisten, oder Leute die gut 1000 Euro Bach Abzug alles kosten haben machen sich sorgen kein Kind mehr finanzieren zu können.

      Gibt es auch noch Familien in denen die zukünftigen Eltern normal Verdiener sind ? Sprich bzw Handwerker, Erzieher Krankenschwester Einzelhandel ?

      • Hallo,

        natürlich bekommen auch Leute mit geringem Einkommen Kinder - warum auch nicht?

        Möbel, Kleidung - fast alles kann man wunderbar gebraucht kaufen, solange die Kids noch klein sind.

        Aber vielleicht hat man das eigene Leben auch einen Anspruch, nicht jeden Cent 3 mal umdrehen zu müssen?

        Ich kenne beide Seiten:

        Ich wuchs in ärmlichsten Verhältnissen auf, oft gab es nichts zu essen - Ich rechne heute noch Geldbeträge in Essen pro Woche um.

        Ich musste als Erwachsene auch ein paar harte Monate und Jahre durchmachen, bevor ich meine Wohnungsausstattung abgestottert hatte (mit Geld umgehen habe ich in meinem Herkunftshaushalt nämlich auch nicht gelernt/lernen können).

        Und heute haben wir ein hohes monatliches Einkommen, gönnen uns vielen Luxus, sparen auch noch, machen Urlaub usw.

        Und ich muss sagen:

        Ein Kind anziehen, verpflegen, beschulen und besondere Erlebnisse schenken geht mit viel Geld sehr viel besser als mit wenig bzw. ohne.

        Jeder hat andere Sorgen, aber aus Erfahrung weiß ich, wenn Geld fehlt, wird es kritisch.

        Und wir haben gerade heutzutage so viele Möglichkeiten ... Z. B. war Reisen nie einfacher als jetzt. Viele junge Erwachsene haben größere Pläne als vor 20 oder 40 Jahren. Da ist es doch toll, dass vor dem Kinder kriegen nachgedacht wird.

        Ich finde diese Entwicklung gut #pro.

        Viele Grüße
        mari

        • Hallo,

          bei der Fragenstellerin ging es um Normalverdiener.

          Wir sind auch Normalverdiener und können uns ein Kind leisten.

          Müssen keine gebrauchten Sachen kaufen und fahren in den Urlaub.

          Außerdem ist meiner Meinung nach Geld auch nicht alles.

          LG

          Astrid

      (4) 07.11.17 - 15:15

      Das geht durchaus.
      Es kommt halt darauf an, was man selbst möchte, wie man mit dem Geld umgeht
      Worauf man selbst wert legt.

      Ich kenne einige, die netto sehr, sehr viel verdienen, aber chronisch pleite sind. Am Monatsende bleibt mehr Monat als Geld übrig.
      Das liegt nicht am Geld, sondern daran, dass es das Neueste, größere Auto sein muss; nicht neue Kleidung sondern NUR Markenkleidung; der Urlaub minimum Luxus sein muss, weil alles darunter nicht gut genug ist. "Das arme Kind hat nur zwei Hosen" nach eigener Aussage. Jeden Samstag Kino, Freizeitparks mehrmals im Jahr, damit niemandem langweilig wird.

      Ebenso kenne ich mehrköpfige Familien, die sich was leisten können ohne jeden Cent zwei Mal umzudrehen. Die das Glück auf dem Wohnungsmarkt hatten (bezahlbarer Wohnraum ist heute Luxus) und für sich eine gute Mischung gefunden haben, wie alle Familienmitglieder mindestens ein Hobby ausführen können, genug zu essen da ist, Ausflüge machbar sind - auch Freizeitpark, auch Urlaub
      und zusätzlich noch was zum Sparen übrig bleibt. Eine kaputte Waschmaschine kein Problem darstellt.

      Dann gibt es auch diejenigen, die etwas Pech hatten. Durch Krankheit oder andere Krisen Phasen haben in denen sie jeden Cent wirklich umdrehen müssen. Wo eines zum anderen kam. Arbeitslosigkeit, Krankheit, Pflegefall in der Familie, unfreiwilliger Umzug und dann deutlich mehr Wohnungkosten, Scheidung mit Extrakosten etc.

      Arbeitsplatz, Nähe zum Arbeitsplatz, Zeitfaktor (viele Überstunden für fast nichts Bezahlung), Fahrtkosten, hohe Kinderbetreuungskosten, etc. sind dann sehr individuell und regional unterschiedlich.

      Manche Freunde hätten bei Vollzeitarbeit mit Kind U3 minus gemacht
      andere konnten sich was dazu verdienen mit Kind.

      Viele Überstunden bringen nicht unbedingt mehr Geld. Sie kosten mehr Kinderbetreuung, mehr medizinische Kosten, werden nicht immer bezahlt.

      Wieder andere verdienen durch Überstunden ganz gut, weil sie die Zeiten wieder abbauen können, weniger Fahrtwege haben usw.

      Urlaub ist auch sehr unterschiedlich. Manche fahren 3x im Jahr auf den Campingplatz oder in Ferienwohnungen und geben weniger aus als eine kleinere Familie einmal im Jahr woanders.
      Hotel ist nicht gleich Hotel. Die Preisunterschiede sind extrem. Somit ist Urlaub nicht gleich Urlaub. Manche finden Entspannung nur, wenn es viel Geld kostet. Andere dann, wenn der Urlaubsort passt (egal ob es viel oder wenig kostet).


      Region und was die Sachen kosten, ist auch noch mal ein Faktor.

    • Hallo

      Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, weil ich genau zu dem Thema ein Frage habe: wie kann man sich als Normalverdiener ein Kind + ein bisschen normales Leben leisten?

      Unsere Situation:
      - beide Vollzeit beschäftigt
      - zusammenlebend, nicht verheiratet und haben das auch nicht vor


      Wenn ich nun Elternzeit nehme und ein Jahr Zuhause bleibe, dann hätte ich laut diverser Elterngeld- Rechner einen Anspruch auf ca. 1020€ Elterngeld. Hinzu kommen dann noch ca. 190€ Kindergeld für ein Kind. Das macht also 1210€ "Einkommen" für mich.
      Mein Anteil an unserer Wohnung für Miete, Strom, etc. und Lebensmittel: 830€

      1210€ - 830€ = 380€
      Ich habe aber noch ca. 380€ monatliche fixe Ausgaben für Versicherungen, etc.:
      380€- 380€ = 0€

      Von dem Elterngeld/ Kindergeld würde auf meinem Konto im Monat also nichts übrig bleiben.

      Mein Freund verdient 1260€.
      1260€ - 830€ (Wohnung) - 110€ (seine fixen Ausgaben)= 320€ für ihn.

      Aber hinzu kämen mit Baby noch deutlich erhöhte Stromkosten (Warmwasser = Durchlauferhitzer), ggf. noch höhere Nebenkosten und noch Kosten für das Baby.

      Am Ende des Monats hätte ich also nichts auf meinem Konto und mein Freund vllt. 100€.
      Ist das normal? Sieht das bei allen Normalverdienern, die zur Miete wohnen, während der Elternzeit so aus?

      • Hallo shadowmouse,

        eure hohen Beiträge zur Miete irritieren mich etwas. Ich müsst 1660 € im Monat für die Wohnung, etc. zahlen? Darf ich fragen, wie hoch eure Miete ist und was für Versicherungen 380 € im Monat kosten?

        Ansonsten ist ein Kind mit eurem Einkommen locker drin, würde ich behaupten.

    (7) 24.11.17 - 10:06

    Jo, hier!

    Ich Krankenpfleger (jetzt aber in der Krankenhausverwaltung), sie Erzieherin. Klappt alles :) Und Kind 2 ist unterwegs.

Top Diskussionen anzeigen