Dürfen sich verschiedene Banken über angebotene Konditionen austauschen?

    • (1) 10.11.17 - 12:29

      Hallo,
      ich hab eine Frage:
      Wenn ich mir bei zwei unterschiedlichen Banken (einmal Volksbank - einmal Raiffeisenbank) ein Darlehensangebot unterbreiten lasse - dürfen sich die beiden Banken untereinander absprechen, bzw. Auskünfte einholen oder erteilen bzgl. diesem Angebot?

      Ich kann es mir ja nicht vorstellen - hab jedoch den Anschein, daß dies so geschehen ist.
      LG

      • Dürfen ... würde ich verneinen.
        Bankkundengeheimnis.

        Woher sollen die beiden Banken überhaupt voneinander wissen oder hast Du bei der Raiffeisen die Angebotsmappte von der Volksbank auf den Tisch gelegt ... "und jetzt hätte ich noch gerne ein Angebot von Ihnen".

        • Nein - ich habe das Angebot nicht auf den Tisch gelegt.
          Ich habe dem Mitarbeiter lediglich gesagt, daß ich eben auch noch ein Angebot einer anderen Bank vorliegen habe, und dort andere Konditionen habe. Er wollte das Angebot gerne sehen, ich sagte ihm, daß ich ihm dies nicht überlassen werde. Lediglich den Namen "Volksbank" habe ich genannt. Genaue Zahlen habe ich nicht preisgegeben.
          Mir wäre lieber, alles über die bisherige Hausbank abwickeln zu können - das ist die Raiba.
          LG

          • Raiba, Volksbank,

            Du solltest Commerzbank und DeutscheBank mit vergleichen und auch die örtliche Sparkasse nicht vergessen. Die vergeben zur Zeit alle sehr gerne und günstig Geld.

            Raiba und Volksbank verbinde ich nicht mit günstig.

            Check mal über www.interhyp.de die Möglichkeiten ab.

            Selbst der Online Abschluss wäre bei mir nicht ausgeschlossen, wenn die Konditionen stimmen. Ich brauche dafür keinen Berater vor Ort.

      (5) 10.11.17 - 14:05

      Volks- und Raiffeisenbanken sind keine verschiedenen Banken, die arbeiten zusammen. Möglicherweise haben sie sogar das gleiche Computernetz und können alle Geschäftsverbindungen gegenseitig einsehen. .

    Hallo,

    ich kenne das nur als Einheit:
    VR-Bank
    Volks- und Raiffeisenbank

    freundliche Grüsse
    Werner

    • Es gibt auch nur Volksbanken und nur Raiffeisenbanken ... die Genossen teilen sich die Geschäftsgebiete nach Regionen/Gebiete (Städte, Gemeinden, Landkreise usw.) ein, in der Regel kommen Sie sich dabei nicht in die „Quere“.

Ich würde dir auch raten, die Anfragen über unabhängige Finanzmakler zu machen. Interhyp und Co. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen bei einem Baukredit gemacht.
Dort werden dann auch erst einmal nur Angebotsanfragen gestellt und keine Finanzierungsanfragen, die bei mehreren Anfragen zumindest kurzfristig negativen Einfluss aufs Scoring hätten.
Kenne es auch nur so, dass die Volks-und Raiffaisenbank ein gemeinsamer Verbund sind.

(10) 11.11.17 - 14:23

Danke euch!

Hallo,

Nein, natürlich dürfen sie das nicht .... Bankgeheimnis #nanana

Ich arbeite zwar für eine Sparkasse, aber ich denke bei den Genossen ist es nicht anders ... man kennt halt die Konditionen der Mitbewerber ... nicht bis auf die letzte Kommastelle

Die Finanzierungsberater haben natürlich regelmäßig Gegenangebote der anderen Kreditinstitute auf dem Tisch, da weiß man aus Erfahrung etwa die Konditionen (wie gesagt, nicht bis auf die letzte Kommastelle)

Warum sollten sich die beiden Banken denn ausgerechnet in deinem Anliegen untereinander absprechen?

Ich kenne das nur von der Finanzierung von Großkrediten, das Banken (im Kundeninteresse) miteinander ins Gespräch kommen, aber da wird sind die Kunden natürlich mit am Tisch.

Top Diskussionen anzeigen