Reicht unser Einkommen für ein zweites Kind ?

    • (1) 12.11.17 - 08:25

      Hallo
      Wir verdienen zusammen 3200 € plus 194 € Kindergeld.
      Nun wünschen wir uns ein zweites Kind und suchen einen größere Wohnung.
      Reicht unser Einkommen für ein zweites Kind und 1000 € Miete ? Zur Zeit zahlen wir
      weniger
      Danke

      • Kommt drauf an welchen Lebensstandard ihr habt. Ich finde es reicht auf jeden fall

        (3) 12.11.17 - 08:41

        1/3 maximal für Miete. Das passt ja schon...

        Nur habt ihr auch 3200€ wenn du in Elternzeit bist?

        Aber ich denke auch, dass es klappt. Aber ohne Reisen in die Südsee 2x im Jahr ;-)

        Kommt auf die Ansprüche drauf an. Für die einen reicht es locker, die nächsten kommen damit nicht zurecht. Daher ist es schwer was zu sagen. Wieviel habt ihr denn in der Elternzeit zur Verfügung?

        Schreibt euch doch einfach mal alle Ausgaben im Monat auf und schaut wieviel ihr definitiv braucht, oder wo noch gespart werden könnte. Dann seht ihr am besten ob ihr damit auskommt oder ob es knapp wird.

      • Brutto? Netto? Auch in der Elternzeit? Rechne auch das zweite Kindergeld dazu!

        Es kommt ja darauf an wie IHR Leben wollt! Wir haben etwas weniger, zahlen 1000 Euro Miete + Nebenkosten ...es reicht! Mehr könnte es immer sein, klar! Aber wir können hin!

        Hey,

        also ich finde es ausreichend. Wir hatten ähnlich viel Geld als das zweite kam, ein wenig mehr vielleicht. Wir haben keine Ersparnisse sammeln können zu der Zeit (leider) aber es war auch nicht so, dass wir schlecht gelebt haben 😅 Es gibt genügend Menschen, die deutlich weniger zur Verfügung haben und dennoch glücklich leben.

        Viele Grüße

      • Ehrlich gesagt, kann ich solche unkonkreten Fragennicht verstehen. Ihr könnt doch einfach Haushaltsbuch schreiben.#kratz Habt ihr 600€ Kitagebühren? 1 oder 2 Autos? Oder keins? Habt ihr Unfallversicherungen, private Krankenkassen oder Rechtschutzverscherungen? Oder gar nicht? Was legt ihr für die Rente zurück? Oder gar nichts? Wollt ihr mal Eigentum oder nicht?
        Wir brauchen mit 2 Kindern an unserem Wohnort für unseren Lebensstandard (und der ist gut aber definitiv nicht Oberschicht. wir machen keine teuren Uralube, kaufen gebrauchte Kinderklamotten und fahren billige Autos etc) 5000€ netto (inkl. Kindergeld), wenn wir 1000€ Abtrag und 450€ Hausnebenkosten monatlich zahlen.
        #winke

        Zusatz: wir haben aber auch 600 € Kitagebühren im Monat und 300€ private Krankenkasse und brauchen zwei Autos, die ca. 400€ imMonat mit allem Drum ud Dran kosten.

        Es gibt Familien mit 5.000 € und einem Kind (weil sie sich ein zweites nicht leisten können), "können" keine Rücklagen bilden, sind chronisch "pleite" / "können" sich keine größere Wohnung leisten.
        - Die Ausgaben liegen in anderen Bereichen und es gibt eine Null-Rechnung zu den Einkommen

        und es gibt Familien, die können sich mit weit weniger Einkommen mehrere Kinder leisten + Rücklagen bilden + was sparen + haben eine größere Wohnung

        Sie kaufen anders ein
        haben auch alle ihre Hobbies
        kaufen nicht alles in super teuer nur neu, sondern auch mal gebraucht oder teilen sich Ausflüge, Kino und Essen gehen anders ein.
        Das machen sie durchaus, nur eben bewusster und mit Einteilung.
        Gehen auch in den Urlaub.


        Welche Ansprüche habt ihr?
        Was wollt ihr auf jeden Fall mit Kindern machen?
        Wie sind die Mietpreise und Lebenskostenpreise in eurer Region?
        Worauf legt ihr wert?

        Dann Einnahmen und Ausgaben durchrechnen?
        Was bleibt übrig. Wo könntet ihr sparen, ohne dass EURE Lebensqualität leidet? z.B. Sachen die ihr jetzt kauft, einfach weil ihr es könnt, aber euch eigentlich gar nicht wichtig sind?
        Seid ihr da schon an der Grenze? Weniger wäre Verzicht?

        usw.

        Bekannte haben ziemlich genau euer Einkommen und Wohnkosten.

        Im Moment allerdings noch Kinderbetreuungsgeld (= Elterngeld) dazu. Aussage von ihm: ohne das würden wir nicht auskommen.
        Allerdings wollen sie sich auch gewisse Dinge leisten, wie zb Flugreisen.

        Ich denke, es ist machbar, man muss halt nur wissen welche Ansprüche man hat.

        Was man nicht tun sollte: nur die aktuell laufenden Kosten auf kurz und knapp auf 20 Jahre einplanen. Das Auto muss ersetzt werden, die Waschmaschine wird kaputt etc.

        LG

        Uns würde das geld nicht langfristig reichen.. während meiner EZ haben wir zwar weniger als normal.. aber iwann kommen knapp 900 Euro kita Gebühren dazu.. und dann geh ich wieder arbeiten.

        Manche haben keine 3000 Euro netto und mehr als 2 Kinder.. überleben tun sie auch.. immer eine Frage vom Lebensstandard

        (12) 12.11.17 - 16:59

        Hallo

        Habt ihr denn 3200 Euro insgesamt langfristig zur Verfügung oder in der Elternzeit ?

        Ich finde 600 Euro Kita viel oder ist das dann für beide Kinder ?

        Grüße

        Uns würd´s nicht reichen. Aber was hilft dir das jetzt?

        (14) 13.11.17 - 09:51

        Huhu. Wir haben 2 Kinder und unser 3. Kind ist unterwegs. Wir haben weniger als ihr zur Verfügung (ich gehe nur 16 Std./Woche arbeiten) und kommen hin -trotz 2 Autos, Haus -. Ich denke es kommt darauf an, welche Prioritäten man setzt. Shoppen gehen wir beispielsweise nur wenn nötig, da wir daran keinen Spaß haben, Fernreisen machen wir auch nicht, wir gehen nicht jede Woche aus.....und trotzdem gönnen wir uns hin- und wieder etwas, machen Unternehmungen mit den Kids und fahren in den Urlaub.
        Wenn die Kinder noch klein sind, bekommt man gute Second-Hand-Bekleidung. Im Alter unserer Kinder jetzt (7 und 5 1/2) ist es natürlich schon schwieriger und die Kleidung ist neu.

        Allerdings ist auch klar, dass Kinder mit der Zeit teurer werden. Das sollte man bei der Planung auch nicht außer acht lassen.

        Lg

        Kann man so allgemein nicht sagen.

        1000 Euro Miete, 3200 Euro zzgl Kindergeld an Einnahmen (wenn du wegfällst wird es auch mit Elterngeld wengier sein) sagen nicht viel aus.

        Was habt ihr für andere laufende Kosten... Versicherungen, Autoraten, Autoverbraucht (fahrt ihr viel oder wenig - habt ihr überhaupt eins oder habt ihr sogar 2), geht das 1. Kind in eine Betreuungseinrichtung wo Beträge fällig werden?

        Wir haben wenn wir beide Vollzeit arbeiten mit Kindergeld ca 4000 Euro zur Verfügung... unsere Fixkosten (Miete, Strom, Versicherungen, Krippe) belaufen sich auf 2600 Euro (etwas drunter aber ist mal aufgerundet).Sprich zum Leben haben wir netto gut 1400 Euro. Wir leben in München, da sind die Lebenshaltungskosten natürlich etwas anders als in einem Provinzdorf an der im Osten. Wenn ihr aber neben den Mietkosten, keine Kredite am laufen habt, kein Auto habt, das erste Kind nicht fremd betreuen lasst und neben der Haftpflichtversicherung sonst nichts weiter habt als Stromzahlungen, ja dann reichen eure Einnahmen allemal aus. Aber es hängt auch an den Ansprüchen. Ich selbst bin jemand, ich mag es nicht, jeden Euro 10 mal umdrehen zu müssen. Klar Engpässe entstehen überall mal... aber wenn das der Normalfall wäre, würde ich kein weiteres Kind haben wollen, ehe die Situation keine andere ist. Wir fahren jetzt in den Urlaub und der ist sehr teuer nach Kuba - aber da wir auch Verwandte in Zypern haben, Polen, Schwarzwald, Hessen und freunde an der Nordseeküste, hätten wir genug Reiseziele die außer Fahrt/Flugkosten nichts weiter kosten wenn es nicht anders drin wäre und selbst wenn gar nichts davon drin wäre - wäre das für UNS nichts essentielles. Es ist nice to have aber nix wichtiges... andere gehen innerlich kaputt wenn sie nicht mind. einmal im Jahr in den Urlaub fliegen können. Ich lege auch keinen Wert auf Markenkleidung (bei meinem Kind nur auf Markenschuhe - aber das liegt auch daran, dass er klein ist und nur Markenschuhe flexible und leichte Schuhe haben - hab einmal billige vom Lidl geholt... darin läuft er als hätte ich seine Füße in Beton gegossen) oder materielles. Mir ist zwar wichtig das meine Kinder zu Weihnachten und Geburstag zuminde eine Kleinigkeit bekommen aber unterm Jahr... hey die meisten Berge an Spielsachen bekommen wir von der Oma und Verwandten geschenkt. Kaum was davon haben wir selbst gekauft.

Top Diskussionen anzeigen