Teilzeit Bäckerei ( laang)

    • (1) 02.12.17 - 23:20
      Inaktiv

      Guten Abend zusammen

      Ich arbeite seit 2016 teilzeit (20std)in einer bäckerei (gelernte bäckereifachverkäuferin)2 kinder 9 und 3 jahre & verheiratet*.*

      Nun zu mein Problem ich arbeite seit September durchgehend jeden samstag bis 21 uhr plus 2-3 auch in der woche bis 21 uhr und 2 evtl bis 17 uhr .Jetzt mittlerweile platzt mein Mann der kragen und kriegt das kotzen weil wir uns so gut wie gar nicht mehr sehen und die kiddis auch nicht mehr wenn ich dann abends nachhause komme ist es meist so halb 10 und bereden nur kurz was passiert ist mit dem kids weil er dann auch zeitig ins bett muss weil er um 5:30 uhr aufstehen muss .Habe natürlich auch schon aufe arbeit gesprochen aber immer das selbe kein Personal usw jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter weil mein Mann meint so kann es nicht weitergehen aber was soll ich machen mehr als jedes mal die chefin ansprechen kann ich nicht und bin auch nicht die erste die sagt hier hier ich nehme alle 21 uhr schichten ,weiß nicht mehr wie ich das meinen Mann noch erklären soll

      Habt ihr evtl tipps?

        Also für mich stellt sich zuerst mal die Frage ob du nicht sogar über die 20 Stunden kommst? Wie ist allgemein das Verhältnis und wieso scheinst gerade du in erster Linie so lange zu arbeiten? Muss hier nicht jeder der Kollegen mal ran? Dann würde ich auf dieser Basis mal das Gespräch suchen.

        Ela

        • (6) 03.12.17 - 16:13

          Hatte in september 105 in oktober 114 und november durch urlaub etwas weniger und jetzt im Dezember bin ich ca 125 std ... . :-/
          Kla die anderen 2 müssen auch spätschichten machen aber evtl 1-2 weil die sind flexibler einzusetzen können ja auch um 5 anfangen und die Filialleitung will keine spätschichten machen genauso wie die stell vertretung.Habe öfters jetzt meine Filialleitung drauf angesprochen aber immer das selbe personalmangel und finden keine Leute.

          • Interessanter Ansatz von Chef und Chefchen.
            Ich kenne es nur so, dass alle an einem Strang ziehen und Chef und Chefchen mit bestem Beispiel vorweg gehen.

            Reiß Deine 20h die Woche ab und dann ist Schicht.
            Du musst Nein sagen lernen, auch wenn es sich erst komisch anfühlt.
            Die anderen um dich rum können es bereits recht gut, Chef und Chefchen sogar besonders gut.

    Sprich mit der personalverantwortlichen Person, dass sie dir mit deinen familiären Belangen entgegenkommen mögen.
    Wenn sie das nicht können, dann ändere einfach den TZ-Vertrag von 50% auf 30% runter. Zwei so kleine Kinder sind auch keine Kleinigkeit, sie brauchen dich.

(11) 03.12.17 - 14:31

Wenn in deinem Vertrag 20 Std. stehen, arbeitest du auch nur 20 Std. und gehst dann nach Hause! Das ist dein gutes Recht. Die Zeit, die extra anfällt, muss dein Chef irgendwie füllen - selbst ran, jemand einstellen oder was weiß ich.
Bei dem Gehalt wäre ich genau nach 20 Std. aus dem Laden draußen. Lass dich nicht ausnutzen!

Das heißt ja, dass Du in einer 6-Tage-Woche 3-4 Spätschichten arbeitest.
Dass kein Personal da ist, verstehe ich ja, aber Du solltest ja auch die Möglichkeit haben, Frühschichten zu arbeiten, so dass das ganze wechselseitig ist.
Darauf würde ich pochen.

Hallo.

Erkläre deiner Chefin freundlich - aber bestimmt, dass alle Schichten unter sämtlichen Mitarbeitern durchgewechselt werden sollen.
Klar musst du auch mal diese Spätschicht machen. Aber doch nicht generell?!? Oder kannst du die Frühschichten wegen der Kinderversorgung nicht machen? Da müsstest du wahrscheinlich schon sehr früh morgens das Haus verlassen, oder?
Welche Schichten stehen denn überhaupt zur Verfügung??

(14) 03.12.17 - 18:27

Eine Freundin von mir ist ebenfalls bäckereifachverkäuferin und hat eintn 6 jährigen Sohn. Sie lässt sich nicht auf ständige spätdchichtrn ein und sagt dem Chef klipp und klar, das sie weg ist, wenn er sie ständig in spätdchichtrn einsetzt. In der Branche findest du an jeder Ecke einen Job, du kannst dir praktisch aussuchen wo du zu welchen Konditionen arbeitest. Wer erstellt denn den dienstplan bei euch? Wenn der nächste erstellt wird, gib klar vor, wann du wie arbeiten kennst. Und lass dich nicht überreden ständig spätdienst zu machen.

(15) 04.12.17 - 06:58

Wenn Du Dich mit der Aussage abspeisen lässt, bist Du doch selber Schuld. Momentan bist Du die Tusnelda vom Dienst und da würde mir als Dein Partner auch die Hutschnur platzen.

Ihr seid zu fünft. Wieviel Angestellte, meint denn die Filialleitung, wird sich die Hauptverwaltung gefallen lassen? Es ist eine sehr schwache Leistung von ihr mit 5 Angestellten nicht hinzukommen.
Es ist ganz sicher nicht geplant, dass die Stellvertretung auch einen Sonderdienstplan bekommt. Eigentlich noch nicht mal die Fililalleitung.

Du wirst zukünftig mit 20 Stunden geplant und gut.

Nächster Ansprechpartner ist meistens die Bezirks- oder Regionalleitung.

Top Diskussionen anzeigen