Laborarbeit

    • (1) 15.12.17 - 11:53

      Hallo ihr Lieben, wollt mal fragen ob Labormäuse unter euch sind. Arbeite im chemisch/technischen Labor, teils mit ekligen Dämpfen und Gerüchen die von der Produktion kommen, müssen da immer durchlaufen. Wie macht ihr das ? Wann habt ihr eurem Chef gesagt ? Wurdet ihr ins Büro "abgeschoben" oder habt ihr BV ?

      • Hallo,
        Ich habe zwar nicht im Labor gearbeitet, aber in dem Fall würde ich meinen AG sofort informieren, es geht im deine Gesundheit und seines Ungeborenen.

        Hallöchen
        Ich hab in der Pathologie gearbeitet und musste ins büro versetzt werden, weil ich mit zu vielen Giftstoffen und infektiösen Materialien/Geweben in Berührung gekommen wäre... Rede mal mit eurem Betriebsarzt, der kann dir dann sagen, wie es bei dir genau weitergeht...

        Alles liebe

        Ich durfte weder ins Labor noch in die Produktion. War dann nur noch " Handlanger" 😂😂
        Klar manchmal etwas nervig, aber es ist ja nur eine begrenzte zeit.

        Habe den Chef sehr zeitig informiert, bzw dann zum Betriebsarzt.

      • Kommt auf die Gase an. Sind die schädlich? In die Produktion darf ich nicht wegen der Vibrationen und dem Lärm. Im Labor darf ich arbeiten da wie zwei Räume haben. In einem Raum wird mit Tuluol gearbeitet und das ist fruchtschädigend. In dem Raum darf ich nicht rein. In dem zweiten Labor arbeiten wie zwar auch mit Chemikalien die sind aber nicht gesundheitsschädlich oder Fruchtschädigend und deswegen darf ich da noch arbeiten. Auch nur mit Einschränkungen ich darf z.b. Keine Siebungen machen wegen dem Lärm und nicht mehr schwer heben. Ich würde mich an deiner stelle über alle Gefahrstoffe informieren mit denen ihr arbeitet und auch über die Edukte, Zwischenprodukte und Produkte. Berücksichtige auch Lärm und Vibrationen. Wenn alles unbedenklich ist würde ich warten bis nach der 12ssw, sonst sofort Bescheid sagen.

        Ob du da umgesetzt werden musst, oder sogar freigestellt wirst, hängt doch ganz davon ab, WELCHE Stoffe da in der Luft sind oder welchen Stoffen du im Labor ausgesetzt bist. Ohne nähere Angaben kann man überhaupt keine Einschätzung abgeben.

        In jedem Fall muss der AG eine Gefährdungsbeurteilung machen und ggf. dann Maßnahmen ergreifen.

      • Du bist also schwanger, richtig? Wie weit bist du denn? Weiß dein AG schon Bescheid? Falls nicht hole das schleunigst nach, dann greift sofort dasuSchuGesetz und dein Arbeitsplatz muss dementsprechend angepasst werden, oder BV oder nur Bürojob. Es geht hier um dein Baby - und das soll doch ungefährdet entwickeln können...

        Labormäuse bekommen kein BV, die werden umgebracht... #augen

        (9) 16.12.17 - 07:25

        Sind es effektiv nachweisbare Dämpfe oder nur üble Gerüche? Letztere gibt es bei uns auch zur Genüge aus der Produktion, aber gefährlich sind die nicht, nur eklig.
        Da ich in der CH lebe, gibt es eh kein BV. Ich bis jetzt ssw30 und arbeite fast wie vorher. Ich darf das BSL2 Labor mit humanpathogenen Bakterien nicht mehr betreten und auch nicht mikroskopieren, da unsere Fixierlösungen Formaldehyhaltig sind. Lösungsmittel brauchen wir kaum, ausser z.B. Ethanol/Isopropanol zum putzen.
        Ich hatte auch einen ausführlichen Arbeitsplatucheck und da wurden kritische Punkte festgehalten und danach behoben, so dass ich wie gewohnt weiterarbeite.

        Ich hab es übrigens erst nach der kritischen Phase gesagt, ich hab mich da selbst erst etwas schlau gemacht und nichts teratogenes oder mutagenes gefunden und mit gutem Gewissen abgewartet.

Top Diskussionen anzeigen