Wie seid ihr fürs Alter abgesichert?

Hallo

Deine Absicherung klingt nicht ganz verkehrt. Kommt natürlich auch auf deinen Lebensstil an.

Ich werde im Alter auf jeden Fall folgende Absicherung zur Verfügung haben:
- "normale" Rente, nach wahrscheinlich 46 Jahren Vollzeitjob mit hoffentlich weiterhin ansteigendem Gehalt
- Riesterrente
- private Rente (integrierte Berufsunfähigkeitsversicherung)
- kleine betriebliche Rente, da ich in meinen bisherigen 12 Berufsjahren nur wenig eingezahlt habe
- Diverse Bonuspläne, die zwar vor der Rente fällig werden, aber nach Auszahlung direkt wieder angelegt werden (mit hoffentlich deutlich höheren Zinsen als dies jetzt der Fall ist)
- Eigenheim, was bis zur Rente schon knapp 15 Jahre abbezahlt sein wird.

Ich fühle mich nicht schlecht abgesichert, aber als kleiner Sparfuchs lege ich trotzdem ständig nebenbei Geld zur Seite - Fonds, Bausparverträge, etc. Dieses Polster schiebe ich erst mal vor mir her. Kann mir vorstellen, dass einiges davon bis zur Rente nicht angerührt wird.

Je nach Finanzlage erwägen wir aber langfristig im Zuge der Hinterlandbebauung ein Einfamilienhaus auf unserem Grundstück zu bauen. Dies bewohnen wir dann entweder selbst und vermieten unser Haupthaus (besteht aus zwei Doppelhaushälften) oder umgekehrt. Kommt natürlich auch darauf an, wie die Zukunftsplanung unserer Kinder aussieht. Was ich damit sagen will: Miete könnte im Alter eine weitere Absicherung sein :)

Ich habe zwei "Rentenkonten" die schon bei Geburt abgeschlossen wurden und dadurch Gott sei Dank noch Steuerfrei sind. Ausgezahlt werden die ebenfalls mit 60.
Eine Zusatzrentenversicherung und ein Häuschen.

Bin Mitte 20 und mache mir ehrlich gesagt keine Gedanken.
Eine BUV habe ich nicht, würde sich bei mir auch nicht rentieren. Durch Krankheit falle ich da raus. Dafür aber eine sehr gute Unfallversicherung.

Mein Mann hingegen hat bisher nur eine BUF und keine privaten Renten oder Lebensversicherungen. Er sieht das Thema aber auch recht gelassen.

Top Diskussionen anzeigen