Will nicht mehr arbeiten

    • (1) 17.12.17 - 16:21

      Hey Leute, ich bin jetzt in der 8.ssw und in meiner arbeit fühle ich mich gar nicht mehr wohl. Wenn ich nur dran denke in die arbeit zu gehen könnte ich heulen.
      Es ist total schlimm zurzeit, es ist weniger die arbeit selbst sondern mehr die Kollegen.
      Was soll ich tun. 🤔😥

      • Hmm, ich frage mich, ob der Post ernst gemeint ist. Was kannst Du schon tun? Weiterarbeiten natürlich? Ich war auch lange Zeit von meinem Job genervt und wollte nicht hin, aber das bringt ja nix. Manche Dinge müssen eben sein. Du bist erst in der 8. SSW. Ich fürchte, Du musst Dich einfach zusammenreissen. Welche Art Antwort möchtest Du haben?

        (3) 17.12.17 - 16:25

        Vielleicht schilderst du das Problem etwas ausführlicher? Also was genau machen deine Kollegen, dass du nicht mehr hin möchtest?

        • (4) 17.12.17 - 16:30

          Also ich fühle mich total ausgegrenzt und muss auch vieles alleine machen wo andere gemeinsam arbeiten. Ich fühle mich einfach so traurig und einsam. Einfach total unfair behandelt.

          • (5) 17.12.17 - 16:37

            Und wieso arbeitest du nicht mit anderen zusammen? Bist du sicher, dass das nicht einfach nur die Schwangerschaftshormone sind? Der erste Schritt wäre doch erst mal selbst auf die Kollegen zuzugehen, oder?

            Und hast du das schon mal angesprochen?? Du beobachtest, dass andere die Arbeiten zu zweit machen und du alleine, das macht dich traurig und du fühlst dich einsam. Hast du schon mal gebeten, auch zu zweit arbeiten zu dürfen?

            Dass sie dich ausgrenzen und unfair behandeln, ist ein Vorwurf, wird nicht zum guten Betriebsklima beitragen.

      (8) 17.12.17 - 16:26

      Was tun dir denn die Kollegen ? War das vor seiner Ss auch schon so oder erst seitdem du schwanger bist ?

      Naja verstehe die Frage nicht genau mit dem was du jetzt machen sollst , entweder du beißt die Zähne zusammen oder du bewirbst dich halt woanders .

      Es gibt zwei Möglichkeiten:

      1. Entweder du spricht mit den Kollegen, oder mit dem Chef über die Probleme die du hast und man sucht nach Lösungen, oder

      2. Du nimmst bis zum Mutterschutz unbezahlten Urlaub. Dann bist du zu Hause, brauchst nichts zu arbeiten und kannst dich ausruhen. Es muss aber auch niemand für dich Lohn bezahlen, für eine Arbeit die du nicht erbracht hast. Faire Lösung.

      • (10) 17.12.17 - 17:44

        Wieso sollte sie das tun?Ich wuerde das ganze ansprechen und eine Lösung finden wollen und wenn das nicht fruchtet und ich psychisch fertiggemacht werde (liest sich nicht ganz raus ob das so ist oder ob es einfach kommunikationsschwiergkeiten sind und keiner was gegen sie hat ),wuerde ich mich ins BV stellen lassen vom Arzt ,das ist aus eigener Erfahrung sehr gut möglich .Ich denke man sollte nicht über andere urteilen ,wenn man nicht selbst in der Situation ist .Kollegen koennen sehr gemein sein .Wieso sollte man sich da schwanger neu bewerben ?! Wieso sollte man soetwas über sich ergehen lassen ?!Gibt es gar keinen Grund zu .LG

        • (11) 17.12.17 - 17:53

          Sie hat ein Kommikationsproblem. Ich habe nicht herausgelesen, dass sie überhaupt je versucht hat, darüber zu sprechen.

          Ein BV kann die persönliche Reifung nicht ersetzen. Es würde ihr woanders wieder so passieren.

          Man kann sich doch nicht einfach “ins BV stellen lassen“, weil man keinen Bock mehr auf seine Arbeit hat.
          Die Beschreibung ist jetzt schon sehr wage, so dass man schwer “helfen“ kann, aber der Tip ein BV zu organisieren ist schon recht übertrieben.
          Über ein BV entscheidet der Arzt, oder die unangemessene Arbeitssituation. Und bei der Beschreibung ist weder das Leben der Mutter noch das des Kindes gefährdet.

    (13) 17.12.17 - 16:28

    Und was hat das mit deiner Schwangerschaft zu tun?

    Es gibt nun mal Jobs mit nervigen Kollegen. Entweder, man sucht sich was Neues (jetzt in der SS wahrscheinlich nicht so einfach) oder man beißt die Zähne zusammen.

    Hallöchen
    Dir bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten...
    Entweder du haust dort mal aufn Tisch und kotzt dich über deren Verhalten aus, vielleicht ändern die sich ja?!!! Oder du bewahrst stillschweigen darüber und kneifst die pobacken zusammen und ziehst es einfach durch...
    Leider gibt es keine anderen Möglichkeiten... Ich weiß zwar nicht was vorgefallen ist, aber wenn es absokut extrem ausartet und mobbing oder andere Dinge abgehen, die dem gleichen, solltest du das Gespräch mit deinem Gyn suchen und fragen, ob es schon ein Fall fürs bv ist oder ob es dafür noch zu schwach ausgeprägt ist...

    Alles liebe

    (15) 17.12.17 - 16:35

    Kündigen.. Was neues suchen oder durch ziehen und nach der Elternzeit nicht zurück kehren.

    (16) 17.12.17 - 16:39

    huhu, sprich doch mal mit deinem FA darüber. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. weiss nicht wie es bei dir ist aber bei mir würde eine ss einfach nicht akzeptiert werden, da kleiner Betrieb und alle müssten dann mehr arbeiten um meine Arbeit aufzufangen. bevor ich also da der buh-mann wäre und mir als etwas anhören kann wäre für mich ein berufsverbot die richtige wahl, zumal ich sowieso einen Risikojob habe und nur noch bürotätigkeiten machen könnte die keinem mensch aushelfen.

    fühl dich gedrückt

    lg

    • (17) 17.12.17 - 16:43

      Häh das ist doch keine Begründung für ein BV ? Ein BV gibt es wenn die Mutter gesundheitlich eingeschränkt ist oder wenn ein Risiko für Mutter und Kind am Arbeitsplatz besteht !

      Wo soll das denn alles noch hinführen wenn jeder von Arzt zu Arzt rennt bis er ein BV bekommt nur weil ihm die Arbeit nicht mehr passt !

      • (18) 17.12.17 - 16:57

        ich sprach von meiner Situationen und das ich es so Hand haben werde wenn ich mich nicht wohl fühle. wie du das machst ist deine sache und war nicht gefragt.

        lg

        • (19) 17.12.17 - 17:15

          Nach deiner Situation hat ebenfalls niemand hier gefragt und du hast sie trotzdessen klar und deutlich hier geschildert !

          Und ich habe lediglich darauf hingewiesen das ein BV nicht dafür da ist um ne Auszeit von der Arbeit zu nehmen weil es mir nichtmehr passt dort zu arbeiten da muss ich halt mal den Arsch in der Hose haben und mit meinem AG und den Kollegen über diese Situation reden und die Arbeitsstelle zur Not beim Gewerbeaufsichtsamt melden wenn man tatsächlich aufgrund einer Schwangerschaft gemobbt wird !

    (20) 17.12.17 - 16:46

    Wer sagt denn, dass die Kollegen was falsch machen? von mobbing hat gar niemand geschrieben. Was ihr da zwischen den Zeilen herauslesen könnt, grenzt schon an Hellseherei.

    Was, wenn es an ihr liegt, wenn vielleicht sie ihr Verhalten korrigieren muss?? Kriegen die Kollegen dann auch ein BV von ihrem Arzt, weil sie von ihr schlecht behandelt werden, weil ihre Schwangerschaftshormone durchdrehen?

    Das wäre ja auch denkbar.

    • (21) 17.12.17 - 16:55

      huhu, ich habe nur gesagt das ich es nachvollziehen kann da bei mir so und so wäre. ich habe nicht vermutet das es um den selben grund geht. nur wie ich es Handhaben würde wenn man sich nicht mehr wohlfühlt auf der Arbeit. das hat nichts mit hellsehen zu tun.

      lg

      • (22) 17.12.17 - 17:11

        Achja, bei dir ist es so und so.......

        Und so sind wir auf das heißersehnte BV - Freispruch von der Arbeit bei vollen Bezügen gekommen.

        Wenn man sich nicht mehr wohlfühlt bei der Arbeit, bekommt man zur Belohnung ein BV bei vollen Bezügen und kann sich entspannt zurücklehnen und anderen dasselbe raten - auch wenn sie vielleicht ganz andere Problemstellungen haben #augen

        • (23) 17.12.17 - 17:22

          hör mal. ich gehe so oder so in BV da ich einen Risikojob habe und auch nicht irgendwo bürotätigkeiten ausüben muss da es überhaupt nicht meiner Qualifikation entspricht. dies ist auch mit meinem FA besprochen und ich war sehr froh das diese Aussage zuerst von ihm getroffen wurde und dies nicht nur mein Wunsch war.
          in allererster linie wäre ich nach elss erstmal froh wieder schwanger zu werden und würde mich, wenns soweit ist, diesem stress auf der Arbeit dann nicht aussetzen

          du kannst das ja anders sehen aber pöpel mich nicht aufgrund meiner meinung an.

          in diesem Sinne noch einen schönen Abend.

          • (24) 17.12.17 - 17:26

            Nur hat dein FA kein Recht dir in dem Fall ein BV zu geben. Hast du ein risikojob muss es vom AG kommen. Nach ausfüllen der Gefährdungsbeurteilung und Begutachtung des Arbeitsplatzes ob er dir was schwangerschaftgerechtes anbieten kann.

            (25) 17.12.17 - 17:27

            Und was um alles in der Welt musst du jetzt DEINEN Fall hier zum Besten geben? Was hat der mit der Fragestellung zu tun???

Top Diskussionen anzeigen