Beschäftigungsverbot, Begleitschreiben

    • (1) 20.12.17 - 23:30

      Hallo ich habe eine Frage vielleicht kennt hat ja einer einen Rat für mich. Meine Ärztin hat mir gestern das individuelle Beschäftigungsverbot ausgestellt und sagte ich solle das dem Arbeitgeber schicken. Am besten mit einem Begleitschreiben.
      Habt ihr eine Idee was da rein muss bzw sollte?

      Vielen Dank!

      • Ich würde anrufen! Nur ein Schreiben finde ich zu unpersönlich.

        Würde anrufen und sagen dass du schwanger bist und dein Arzt dir ein Bv ausgestellt hast was innerhalb der nächsten Tage per Post eintreffen wird

        Ich würde auf jeden Fall persönlich erscheinen. Wusste dein AG vorher, dass du ein BV bekommst? Wenn nicht, fällst du also von jetzt auf hier aus. Da wäre es doch mehr als angebracht, noch einmal mit Chef und Kollegen zu sprechen, angefangene Arbeiten zu übergeben und sich einfach "ordentlich" zu verabschieden.

        Und noch eine Frage zum Verständnis (die dir dein Chef vielleicht auch stellt), du hast ja ein individuelles Beschäftigungsverbot. Ist es ausgeschlossen, dass du vor dem Beginn des Mutterschutzes noch einmal wiederkommst, z. B. wenn es dir besser geht oder du einen entsprechenden Arbeitsplatz/ andere Arbeitsaufgaben bekommst?

        • Ich war jetzt lange krankgeschrieben und der Arbeitgeber und ich stehen momentan auch nicht gerade auf gutem Fuß. Es ist eher ausgeschlossen das ich nochmal wiederkomme. Deswegen würde ich ja auch eher was dazu schreiben.

          • Gerade dann steht es für Größe, wenn man selbst erscheint. Wahrscheinlich rechnet dein Chef auch nicht damit, und du hast das Überraschungsmoment auf deiner Seite. Sollte es eskalieren, dreh dich und geh einfach. Aber du warst da. Im besten Fall bessert sich vielleicht sogar euer Verhältnis. Denk einfach daran, dass die Elternzeit auch mal zu Ende geht, und dann?

            Und ganz ehrlich, wenn er dir eins reindrehen will, ist der Brief eben nicht angekommen. Du wirst zwar Ersatz vom Arzt bekommen, hast aber die Rennerei.

            Kopf hoch und durch #cool

      Sehr geehrter Herr ...,

      anbei sende ich Ihnen eine Bescheinigung über ein von meiner Ärztin ausgestelltes individuelles BV zu.
      Da ich noch persönliche Sachen an meinem Arbeitsplatz habe, möchte ich diese gerne anbholen. Bitte teilen Sie mir mit, wann das möglich ist.
      Für Fragen bzgl des aktuellen Standes meiner Arbeit/ einer Übergabe an eine andere Mitarbeiterin stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen

Top Diskussionen anzeigen