Enttäuscht von Job

    • (1) 27.12.17 - 09:20

      Hallo:-) muss mich mal ausjammern:-( Ende November hab ich nach langer kiwu Zeit endlich positiv getestet und war dann beim Hausarzt der mich erstmal krankgeschrieben hat. Musste mich die ganze Nacht übergeben. Mittlerweile weiß ich dass es nichts mit der SS zu tun hatte da mein Mann zwei Tage später auch flach lag. Leider hat sich dann der hcg nicht richtig entwickelt und das ganze endete schnell wieder. Da ich heuer schon viel krank war und meine Chefs in unsere Kiwu Thema eingeweiht waren (der eine hats selber durch, der andere ist der Ziehvater von meinem Mann) hab ich gedacht jetzt ist es auch an der Zeit meine Vorgesetzte einzuweihen. Dass sie nicht begeistert sein wird war mir klar aber fand es trotzdem irgendwie wichtig endlich ehrlich zu sein, warum ich so oft ausfall. Mein Mann hielts auch für richtig es zu sagen, da ja auch die Chefs davon wussten. Nun zum eigentlichen Problem: ich bin filialleitung seit fast 10 Jahren. Habe keine Stellvertretung und würde von heut auf morgen ins BV gehen aus gesundheitlichen Gründen. Mir war also klar, sie muss handeln wenn ich ihr das sag. Vereinbart hatten wir dann, dass eine Stelle zur stellvertretenden Filialleitung ausgeschrieben wird, die ich dann anlernen kann und die dann evtl halt nochmal aufsteigt und meinen Posten übernimmt. Gestern dann der Schock: es wird gleich ne Filialleitung gesucht, keine Stellvertretung.(gesehen in den Stellenanzeigen) Wie würdet ihr reagieren? Wenns nie klappt mit dem Baby und es bewirbt sich demnächst jemand besteht sie ja auch auf den Job in diesem Laden logischerweise also muss ich von der Stelle weichen? Mein Mann sagt, jetzt wissen wir wies geht jetzt klappts schnell wieder und dann muss ich mir keine Sorgen mehr machen. Aber ich hab Angst. Soll ich mir gleich nen neuen Job suchen? Nochmal mit der Vorgesetzten reden? Fühl mich jetzt auch total dumm und nur noch als Lückenfüller bis eben ne neue Filialleitung kommt und ich dann eben nichts mehr bin, da würd ich dann am liebsten gleich von selbst zurücktreten und sie kann schauen wie sie zurecht kommt. Ich kann sie verstehen, dass sie ne Lösung braucht, wenn ich von heut auf morgen weg bin, aber das kann noch Jahre dauern oder auch nie klappen, drum finde ich hätte ne Stellvertretung wie vereinbart völlig ausgereicht. Ich versteh sie, hatte aber auch Hoffnung sie versteht mich etwas. Was mich auch so ärgert ne andere Filialleitung (Freundin von mir) hat ihr auch gesagt sie will nächstes Jahr ein Kind, ihren Job schreibt sie aber nicht aus, da sie nicht ins BV geht und dann noch genug Zeit bleibt jemand neues zu suchen. Obwohl bei ihr die Chance dass es schnell klappt viel größer ist als bei mir. Sorry wenn es etwas lang wurde und ich weiß ich hätte nichts sagen sollen, es ärgert mich tierisch aber zu mir haben so viele gesagt dass es endlich an der Zeit ist ehrlich zu sein und ich war der Meinung das war der richtige Zeitpunkt. Wir hatten schon lange überlegt es zu sagen. Danke euch fürs lesen und vielleicht hat ja der ein oder andere nen Tipp für mich wie ich damit umgeh.🤗

      • (2) 27.12.17 - 09:39

        Wieso gehst du denn davon aus, dass du bei einer Schwangerschaft direkt ins BV gehst? Weil du bei der letzten Schwangerschaft eine Krankmeldung wegen MagenDarm hattest?

        Auch Kinderwunsch-Patientinnen gehen nicht grundsätzlich ins BV.

        Vielleicht war die Stellenanzeige nur unglücklich formuliert, andererseits was wundert es dich?
        Deine Kollegin hat mit ihrem Fortpflanzungswunsch nicht gleich einhergehend das Fernbleiben von der Arbeit angekündigt, das zeigt doch, dass die Vorgesetzte realistisch und angemessen handelt in dem sie erstmal nix tut weil nix zu tun ist jetzt.

        Du musst doch wissen was du willst. Kind? Ok dann konzentriere dich darauf.
        Und ja, vielleicht bedeutet das auch ,nicht mehr Filialleiter zu sein.


        Wenn es nicht klappt dann kannst immer noch darauf reagieren mit anderem Job etc.

        Diese „alle Türen offen halten“ Mentalität kennt man sonst nur von Männern...

        • (3) 27.12.17 - 09:49

          Sehr freundliche Antwort. Wie immer hier in dem Forum. Man sieht dass du von unerfülltem Kinderwunsch keine Ahnung hast. Hab doch geschrieben ich werde aus gesundheitlichen Gründen ein BV bekommen. Nicht dass ich froh darüber bin aber es ist eben so. Wüsste nicht was dich der Grund angeht, denn das tut hier nichts zur Sache. Und ich habe auch geschrieben, dass ich versteh, dass sie reagieren müssen aber vereinbart war eben eine Stellvertretung, mit Aussicht meinen Job dann eventuell zu übernehmen und wenn nicht dann eben die Stellvertretung zu bleiben. Und das ist auch in Ordnung. Und ja ich will mir alle Türen offen halten ist das verwerflich? Hab keine Lust am Ende ohne Kind und ohne Job dazustehen.

      Du bist als KiWu- Patientin doch von deiner Tätigkeit nicht so bedroht, dass du die ganze Schwangerschaft über ein BV bräuchtest. Was ist das denn für eine Einstellung? Hältst du denn Arbeiten per se für gesundheitsschädlich?

      Zweitens geht es dich doch gar nichts an, wie dein AG eine Stelle ausschreibt. Das ist doch gar nicht deine Zuständigkeit.

      Ich finde, du nimmst dich zu wichtig. Laß die Dinge entspannt auf dich zukommen, damit machst du das Leben dir und den anderen leichter.

      • Nein ich halte arbeiten nicht für gesundheitsschädlich und gehe gerne. Hier steht doch dass ich aus gesundheitlichen Gründen ein BV bekomme. Und nein ich bin keine von den vielen die hier unterwegs sind, die froh darüber sind, denn so lange Zeit daheim ist bestimmt mega ätzend. Aber das tut hier nichts zur Sache. Theoretisch geht es mich nichts an aber meine Vorgesetzte wollte von mir eine Lösung, wie wir das regeln wollen und unsere gemeinsame Lösung war dann eben: eine Stellvertretung auszuschreiben, da die sowieso jeder haben sollte und ich eben keine hab. Also hatte ich mitspracherecht, dann finde ich könnte man zumindest nochmal mit mir sprechen und mir sagen warum man sich doch anders entschieden hat.

        • (6) 27.12.17 - 10:03

          Nein du hattest kein Mitsprache RECHT sondern sie fragte dich nach einem Lösungsvorschlag. Den so umzusetzen oder eben auch nicht steht der Chefin frei.

          Ich habe in allen Schwangerschaften und auch in denen die in Fehlgeburten endeten (ooops ich hab ja keine Ahnung...) immer voll gearbeitet.

          Und hätte ich das nicht gekonnt, hätte ich meinen Platz gekannt: nicht dort wo ich meinem Chef etwas vorschreiben kann.

          Der hat nämlich übergeordnete Interessen: das Unternehmen und alle mitarbeiter.
          Dein Interesse gilt nur dir und deinem Bauch.

          Beides hat seine Berechtigung.

        • "Gesundheitliche Gründe", soweit es Vorerkrankungen betrifft, sind keine Indikation für ein BV, sondern für eine AU.

          Und welche schwangerschaftsbedingten Beschwerden du in der Schwangerschaft haben wirst, das weißt du erst wenn du mal Schwanger BIST.

          • ****vom urbia-Team editiert****. Wenn ich sag ich bekomme aus gesundheitlichen Gründen ein BV dann wird das so sein. ****vom urbia-Team editiert****Außerdem war BV hier nicht das Thema.🖕🏿🖕🏿🖕🏿🖕🏿🖕🏿

            • Ich glaube du nimmst dich viel zu wichtig. Du hast überhaupt kein Mitspracherecht sondern man hat dich netterweise nach deiner Meinung gefragt.
              Ich würde als Führungskraft genauso handeln wie deine Chefin. Die Vorgehensweise ist doch woanders ähnlich. Vielleicht ist diese Filialleitung befristet. Die braucht doch auch ein wenig Planungssicherheit gerade wenn du sofort mit einem BV winkst.
              Sei doch froh, Fillialleitung mit Kleinkind ist eh schwierig, und Gehalt bleibt ja gleich. Du hast weniger Stress und kannst dich auf deinen KiWu voll konzentrieren.

              • (10) 27.12.17 - 13:08

                Warum sollte ich mich für wichtig nehmen. Hab ich irgendwo geschrieben dass ich überzeug von mir und die beste und der mitttelpunkt der Welt bin, nein ich glaube nicht. Nein die Stelle ist als unbefristet ausgeschrieben. Und nein für mich bedeutet es mehr Stress, denn jetzt kann ich mir die kiwu Termine selber einrichten wenn ich keine FL mehr bin hab ich ein Problem.

            (12) 27.12.17 - 11:38

            Falschen Nick benutzt?

            Du solltest das Motto in der VK nochmal bearbeiten:

            >>>"Wer kämpft verliert, wer nicht kämpft hat schon verloren."<<<

            Du hast mindestens zwei Nicks die du hier verwendest, und deine persönlichen Beleidigungen hab ich als unangemessen gemeldet.

            Aber jetzt (nach diesem Umgangston von dir, mangelnde Sozialkompetenz) versteh ich besser, warum deine Chefin deine Stelle schon komplett neu besetzt.

            (14) 27.12.17 - 13:33

            Dummfrech auf Antworten reagieren und dann auch noch im Ärger verschusselt die Doppelnicks verwechseln. Und sowas ist Führungskraft...

            • Filialleitung...

              Es gibt da sicherlich auch sehr kompetente Arbeitnehmer, aber die, mit denen ich näher Kontakt hatte waren Pappnasen und eingesetzt, weil leicht zu führen.

              Ist doch bei der TE nicht anders: Die Vorgesetzte hatte keine Lust oder Idee und dann durfte eben die TE ran... Hat sie doll gemacht und bildet sich jetzt ein wichtig zu sein und Rechte zu haben...

              Ich würde das Führungskraft in Filialleitung nicht überbewerten.

Top Diskussionen anzeigen