Beförderung- andere besser qualifiziert

    • (1) 18.01.18 - 22:00
      Inaktiv

      Hallo ihr Lieben,

      an mich ist eine ziemlich bedeutsame Beförderung herangetragen worden.
      Ich freue mich natürlich sehr, bin aber der Ansicht, dass besonders 2 mir bekannte Kollegen eigentlich besser zur Ausschreibung selbst passen würden.
      Mir ist nun auf diesbezügliche Rückfragen von mir ausdrücklich erklärt worden, dass meine persönlichen Qualifikationen (die eigentlich etwas außerhalb des unmittelbaren Ausschreibungsprofils liegen) von der Leitung höher eingeschätzt werden, so dass man mich auf der Position sehen möchte.
      Mich beschäftigt das mehr als ich zugeben möchte- was ist, wenn ich in manchen Fragen weniger Fachwissen mitbringe als z.B. diese 2 und sie sich übergangen fühlen?
      Generell traue ich mir zu, Themen schnell und gründlich zu erarbeiten, außerdem würde ich in der neuen Position an interessanten Gremien teilnehmen- und könnte neue Prozesse erarbeiten und mitsteuern, was mich ungemein reizt.
      Das Gehalt ist auch ein schöner Anreiz- ich hatte eigentlich jedoch nicht vor "Karriere" zu machen, Zufriedenheit mit meiner Arbeit ging mir immer vor hochdotierten Stellen.
      Hier ist aber der neue Aufgabenkreis aufregend/interessant.


      Hat jemand so eine Entscheidung schon einmal getroffen und bereut?

      Ich habe Zeit bis Mitte März, um mich zu entscheiden.

      Während ich das schreibe, geht mir auf, dass ich vielleicht auch einfach Angst vor dem Unbekannten habe. :D
      Lg

      • (2) 18.01.18 - 22:13

        Leider wurde mein Beitrag doppelt gepostet, habe Urbia gebeten, einen zu löschen.
        Danke!

        Persönlichkeit und soziale Interaktion kann verdammt wichtig sein. Fachwissen ist zwar auf jeden Fall notwendig, aber ab einem gewissen Level ist das definitiv nicht das einzige Kriterium.

        Chefs und auch Kollegen die im sozialen Bereich nicht gut sind können für die anderen gar nicht leicht sein (eigene Erfahrung). Auch Abwicklung von Projekten braucht manchmal mehr Gespür als Fachwissen im Detail.

        Und übergangen fühlen sich manche Leute immer.

        Nur zu. Wenn es dich reizt, dann mach es.

        LG

        • (4) 18.01.18 - 23:12

          Vielen lieben Dank!
          Was du schreibst passt tatsächlich auch zu dem, was mir gesagt wurde- und macht mir noch mehr Mut.
          Während ich das geschrieben hab, hatte ich schon plötzlich das Gefühl "doch, es passt!".
          Jetzt habe ich richtig Bauchkribbeln - positiv!
          :-)

      Ich war vor ein paar Jahren in der gleichen Situation. Ich kann dir nur raten: mach es. Es gibt immer Kollegen, die dich übergangen werden fühlen. Das werden sie dich wahrscheinlich auch spüren lassen. Aber du musst da drüber stehen. Hab ich auch gemacht. Ich bin nicht auf der Arbeit um best friends zu finden. Und jemand der einem die Stelle nicht gönnt, ist eh kein Freund.

      Lass mich raten: "Du bist eine Frau". Ich glaube, die wenigsten Männer würden sich Gedanken machen, dass 2 und 3 sich übergangen fühlen.

      VG

    • Du traust es Dir zu und dich reizen die Aufgaben.
      Reicht das nicht?
      Du hättest doch keinen Nachteil und ob die anderen sich übergangen fühlen, ist nicht dein Problem.

      (8) 19.01.18 - 18:13

      Ihr seid großartig!

      Vielen Dank für eure motivierenden Worte- und ihr habt völlig Recht (und ja...ich bin eine Frau und doch wohl "geprägter" als ich es wahrhaben will)!

      Ich bin jetzt ganz Feuer & Flamme :-)
      Vielen Dank, das habe ich echt gebraucht

      Lg, E.

Top Diskussionen anzeigen