Fragen über fragen.. 1 Kinderwunsch Elterngeld / Beratung wo etc. Krankengeld

    • (1) 21.01.18 - 14:10

      Hallo meine lieben, bin im 4 ÜZ lese viel im Netz aber wollt mal hier fragen euere Erfahrungen ...

      Wo kann geht man hin für Infos bezgl Elterngeld was einem zusteht etc.
      mag keine Überraschungen dies bezgl. informiere mich gern vorher!

      mein Grundgehalt bezieht sich auf 1550 brutto bekommen jeden Montag sonntagszuschläge 100€ netto dazu und ein Nebenjob 450€

      wird das alles zusammen gerechnet für Elterngeld??? Oder neben Job nicht!!
      Sollte ich den vorher kündigen den Mini Job wegen Zuschüsse was rentiert sich?!

      Mein Mann verdient 1050 da er in der Insolvenz ist unser whg ist eine gwförferte whg kostet aber dennoch 880€ bekommt man dann Wohngeld Zuschuss?!

      muss man zum Steuerberater und da sowas klären?! Oder gibt es beim Amt ne stelle die bei solchen Fragen hilft??

      Steuerklasse 4 haben wir beide jetzt die beibehalten??

      Und zu guter letzt war die letzen 4 Monate wegen Bourn out krank geschrieben wird das nicht in dem Elterngeld angerechnet???
      Wird man so bestraft??
      arbeite seit der Ausbildung nie arbeitslos immer um die 1500€ netto verdient und weil der Stress wegen Personalmangel auf mir lastete brach alles bei mir zusammen.. es ist nicht meine Schuld und jetzt muss ich büßen das ich mich sammeln musste?!
      Ist es wirklich so das nichts angerechnet wird vom Krankengeld sogar ne Zusatz Versicherung fürs Krankengeld hatte ich zum aufstocken..

      hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiter helfen.

      • Also um es richtig zu verstehen, du hast ein Burnout seit 4 Monaten und ihr probiert seit 4 Monaten ein Kind zu zeugen... vielleicht solltest du erst mal die erste Baustelle abarbeiten. Ein Kind zu bekommen und zu haben ist kein Spaziergang. Nun aber zu den wesentlichen Fragen, wenn du im Krankengeldbezug bist und die Erkrankung nicht schwangerschaftsbedingt ist, dann werden die Monate mit Krankengeldbezug mit „0“ gerechnet und somit verringert sich dein Elterngeld entsprechend. Das hat der Gesetzgeber so vorgesehen und es ist auch richtig so, auch wenn du es als ungerecht empfindest. Der Nebenjob fließt bei der Elterngeldberechnung mit ein. Warum du den kündigen willst erschließt sich mir aus deinem Text nicht.

        • Vielen Dank für ausführliche Antwort, ne ich war krank bin wieder fit und arbeite aber man sagt ja 12 Monte rückwirkend und naja 4 ÜZ sage ehr so habe die Pille abgesetzt vor 4 Monaten da es hormonell eh nicht sofort klappen würde, also eine Baustelle ist abgetan! Konzentraion ist Kinderwunsch jetzt! das mit dem „0“ berechnet ist echt fies!

            • Nein das weiß man nicht vorher, das man krank wird länger ausfällt ... also ich zumindest.. naja und wenn man 2 liebe Menschen in kurzer Zeit verliert wird man nachdenklich .. lange Kinderwunsch vor geschoben weil dies passt nicht das nicht da nicht jetzt nicht .. usw ähmmm wann dann.. ja genau es gibt kein Zeitpunkt der richtig ist! Das wichtige im Leben ist tatsächlich Zeit und die kann morgen vorbei sein! Also wünsche dir alles gute!

                • Neee ich erfrage es ja jetzt .. weil stell dir vor ich werde jetzt schwanger und 1 Monat von den 12 ist noch Krankengeld und Wunder mich dann erst hä warum .. ich wollte es nur wissen mich jetzt schlau machen! was wäre wenn!! mehr nicht!
                  Leute echt.. habt ihr nichts besseres zu tun als schleichest zu reden.. wenn es euch nicht passt dann müsst ihr nicht antworten ich habe fragen gestellt mehr nicht!
                  denkt immer dran ihr 3 die hier schreibt.... Karma!!!
                  Wenn man nichts über einen Menschen weiß über die Situation sollte man nicht urteilen und keine vorzeitigen Schlüsse ziehen!

                  Wenn man ein post liest und denkt man kann antworten neutral dann sollte man es tun aber nicht wie Ihr hier!

                  • Na ja ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber in deiner ursprungsfrage schreibst du rein, dass du im Krankengeld warst wegen burnout, dass dein Mann in der Insolvenz ist und eure Wohnung recht teuer ist im Verhältnis zu eurem Einkommen. Dann schreibst du noch wie unfair es ist mit dem „0“ bei Krankengeldbezug. Ich weiß ja nicht wieviel du hier im Forum liest, aber man liest leider sehr häufig, dass Kinder gezeugt werden ohne einen entsprechenden finanziellen background zu haben. Damit meine ich nicht, dass nur ab einer gewissen einkommenssitutation überhaupt Kinder gezeugt werden dürfen, aber man sollte es schon einigermaßen durchgerechnet haben. Deine Aussage war also für den Leser, aha da ist wieder eine die unbedingt ein Kind haben möchte und das auf kosten der Allgemeinheit, denn der Mann ist in der Insolvenz, die Wohnung zu teuer und sie kann nicht arbeiten wegen burnout und weil da irgendwas nicht passt. Wenn es anders bei euch ist, dann ist es doch wunderbar, es stand aber eben nicht in der ausgangssituation. So dies nun dazu. Deine Antworten von wegen Karma und co finde ich nicht in ordnung, hat ein wenig etwas von getroffene Hunde bellen...
                    So für deine persönliche Elterngeldsituation wäre es besser, wenn du erst dann schwanger wirst, wenn die Monate im Krankengeldbezug rausfallen.

                    • Ja ich weiß ich war sauer weil die Leute sowas böses schreiben!! Hätte meine Frage anders stellen können aber warum urteilen wenn man nicht mal 1% weiß! Wollt nur die fragen vorab mal fragen, bin ja noch nicht schwanger, Mann ist aus der Insolvenz raus ab nächsten Monat, Geld haben wir Rücklagen, will auch 1 Jahr Elternzeit danach wieder Teilzeit einsteigen also nichts mit schnurren!! Hehe ja und wegen whg weiß ja nicht wies bei euch so ist aber in Hamburg nicht im Zentrum nein außerhalb sind die whg teuer 2,5 haben wir und es ist wie gesagt schon eine geförderte also nichts teures privates!!
                      Ich danke dir aber für deine neutrale Antwort! Versteh was du meinst, die haben gelesen und gedacht das wäre so ein Fall XY ne ne wir arbeiten hart beide, war krank naja gut was da wirklich los war muss man ja nicht ausführlich schreiben..

                      • Es hat dir niemand was böses geschrieben, wir sind lediglich auf das eingegangen was du geschrieben hattest.

                        Wenn ihr Geld und Rücklagen habt, dann bekommt ihr sicher kein Wohngeld, denn so was angerechnet.

                        • Naja Schlüsse ziehen ohne jemand zu kennen, aber gut egal! Es war nur eine Hypothese eine Frage kein Beschluss! Ich plane vorher ich lasse nichts dem Zufall! ich wollt doch nur fragen ob Wohngeld zusteht oder nicht! Klar brauchen wir unsere Rücklagen erstmal auf! aber wie gesagt bin noch nicht mal schwanger ich wollte nur mal nachfragen wies aussieht! Werde weiter arbeiten bin seit 15 Jahren im gleichen Betrieb und werde da sicher auch alt! Also auch nichts mit schnurren vom Staat!

                          ich versteh den Hass gegenüber den die von Staat leben Kinder munter in die Welt setzen usw aber zu den gehören wie nun wirklich nicht!

                          Alles gute dir

                          • Ja sorry, aber allein die Frage, ob Du den Minijob kündigen sollst wegen evtl. Zuschüsse, klingt jetzt nicht nach eigenverantwortlichem und selbst finanzierten Leben.
                            Das im Zusammenhang damit, dass Du Dich beschwerst, dass eine Lohnersatzleistung wie Krankengeld nicht beim Elterngeld berücksichtigt wird und Dein Mann in der Insolvenz ist, was bedeutet, dass seine Gläubiger auf ihrem Außenständen sitzen bleiben, macht jetzt keinen so positiven Eindruck. Da musst Du Dich über entsprechende Kommentare wirklich nicht wundern.

                            • bist wie du anderen lese meine Korrektur! Ihr interpretiert Sachen ohne zu wissen was Sache ist! Stell dir mal vor ich würde über dich so her ziehen ohne was über dich zu wissen!! nur weil du vielleicht was fragst!! ich möchte mein neben Job nicht kündigen wegen Zuschüsse, fragte mich nur wenn ich schwanger wäre dann kann ich doch nicht auf ewig 2 Jobs machen würde den kündigen dann dachte ich mir, mein Mann ist raus nächsten Monat alle Gläubiger haben ihren Part bekommen wenn du mal lesen würdest was ich noch so geschrieben habe!
                              Also bitte ich dich inständig, es ist ein Forum wo man fragen stellen kann und kein Cyber Mobbing Forum oder?! also bitte ich dich wie die anderen nicht mehr zu schreiben, denn Leute die Zeit haben schlecht zu reden sind einfach unterste Schublade!! Was hast du davon wenn du so was schreibst wie die anderen?! Meinst du mein Leben zu kennen nur weil ich 2-3 fragen gestellt habe?! Weißt du das wir eine Ausbildung gemacht haben, mein Mann in die Fuß stapfen seinen Vater steigen wollt und mit ihm unter gegangen ist kurz nach Eintritt, das seit dem Streit ist weil er seinem Sohn das angetan hat! Insolvenz gibt es nicht wir alle denkt nur eine Arzt nein es gibt verschiedene Arten!! Wir beide arbeiten sogar mit neben Job!! Beide niemals arbeitslos noch nie was vom Staat genommen! was wir auch nicht wollen!! Ich habe nur fragen wollen was wäre wenn .. weil ich mich null auskenne.. ich wünsche mir das ich nie dahin muss zum Amt aber passieren kann es dir wie den anderen durch ein hartes Schicksal ganz ganz schnell also würde ich an eurer stelle ganz ruhig sein mal in sich gehen und fragen was bringt es wenn man jemand den man nicht kennt gleich verurteilt!

                    Und sie fragt noch nach Sozialleistungen!

      (15) 21.01.18 - 20:08

      >>>Der Nebenjob fließt bei der Elterngeldberechnung mit ein. Warum du den kündigen willst erschließt sich mir aus deinem Text nicht.<<<

      Hat sie doch geschrieben, vielleicht bekommt man mehr Zuschüsse, wenn das Einkommen ohne Minijob geringer ist:

      >>>Sollte ich den vorher kündigen den Mini Job wegen Zuschüsse was rentiert sich?! <<<

Top Diskussionen anzeigen