Beschäftigtungsverbot

Hallo ist hier jemand der in der Reinigung arbeitet. Ich habe da eine Frage würde jemand diesbezüglich von dem Frauenarzt av geschrieben. Habe sehr große Verluste Ängste habe mein Sohn mit gerade mal 3 Jahren verloren. Muss dazusagen er ist durch ein Unfall gestorben.... Danke für eure Antworten.

Nicci mit Tochter 7an der Hand Sternchen im Herzen. Und bauchbewohner 4+6ssw

Das tut mir sehr sehr leid für dein Verlust ❤️😞 hoffe das alles in Zukunft gut geht☺️ da du bei der Reinigung mit meistens chemischen substanzen arbeitest und die einatmest müsstest du eigentlich einen BV bekommen.
Alles gut

Danke für deine Antwort. Dir auch alles Gute

Ich muss dir leider widersprechen. Die Reiniger sind normalerweise ganz unschädlich für eine Schwangere, sonst könnte man die gar nicht verkaufen. Zu Hause wird ja auch geputzt und es schadet nicht. Ein Blick ins Produktdatenblatt genügt.

Das Problem liegt im psychischen Bereich, und nicht bei den Reinigern. Da muss man auch ansetzen. Womöglich kommt es zu einer AU.

Hi, es tut mir sehr leid für dein Sohn. Fühle dich gedrückt! Ich arbeite nicht in Reinigung, aber ich denke, dass es gehen wird. Da die Reiniger aus Chemi- bestehen.. gerade was einatmen angeht... spreche deine FÄ an.
Alles Gute dir!

Danke für deine Antwort und dir auch alles Gute

Sorry, aber das ist totaler Unsinn - putzt Du Zuhsuse auch nicht?

weitere 11 Kommentare laden

Das denke ich auch!

Vielleicht suchst du dir noch Beratung im seelisch stabiler zu werden.

Alles gute ❤

Der Arzt kann Dir kein BV aufgrund Deiner Arbeitsbedingungen aussprechen, das wäre - nach einer Gefährdungsbeurteilung - Aufgabe des AG, sofern er Dich nicht muttchutzgemäß beschäftigen kann.
Vorrangig muss er Dir aber ungefährliche Tätigkeiten zuweisen und Dich ggf anderweitig einsetzen.

Deine psychische Problematik ist wiederum Zuständigkeit des behandelnden Arztes, aber das ist eher nicht der Gynäkologe in diesem Fall, sondern Dein Psychologe. Ich denke aber, dass es hier auf eine Krankschreibung hinauslaufen würde als auf ein BV.

Alles Gute
W

Hallo,

wir schicken unsere werdenden Mamas alle ins Beschäftigungsverbot. Es sind ja nicht nur die Mittel sondern auch heben, tragen etc. Je nach Bereich.

VG

Danke für deine Antwort. Ich arbeite im Bereich WC und Dusch Reinigung in einer Produktionsfirma.

Dann lies Dir mal die neuen Regelungen zum BV durch...

Guten Morgen, in meiner letzten Ss war ich in der Reinigung tätig und ich wurde sofort vom AG ins BV geschickt. SPRICH mit deinen AG.

Was ich hier nicht verstehen kann, ist das einige immer wieder Haushaltsreiniger mit Industriereiniger etc vergleichen. Das ist ein Himmelweiter Unterschied. Denn diese Reiniger sind viel höher konzentriert. Wenn man da z.B. mal die Handschuhe vergisst hat große Freude dran. Zum anderen ist Gebäudereinigung ein Beruf, wo man auch schwer heben muss usw.

In erster Linie muss mal eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt und festgestellt werden, welche der Tätigkeiten dem Mutterschutzgesetz widersprechen únd welche weiter in Ordnung sind.
Dann ist der AG verpflichtet, den Arbeitsplatz entsprechend umzugestalten bzw. die Tätigkeiten so anzupassen, dass die AN weiter arbeiten kann.
Erst, wenn das alles nachweislich NICHT MÖGLICH ist, wird ein BV ausgestellt!

Hallo,

meine Schwägerin hat 30 Stunden/Woche in einer großen Klinik als Reinigungskraft gearbeitet. Sie hatte eine große Station, wo sie die Patientenzimmer inkl. Bäder gereinigt hat.

Als sie dann schwanger wurde, hat sie es dem AG gleich mitgeteilt. Sie hatte nicht Angst wegen der Reinigungsmittel. Sie hatte größere Angst vor den ganzen Keimen, welche auf den Zimmern rumgefleucht sind. Sie wurde sofort versetzt. Sie hat bis zur 33. Woche dann die Büros der Verwaltung geputzt. Dort mussten auch nicht so aggressive Reiniger genutzt werden, wie auf Station.

Gib deinem AG Bescheid, dass du schwanger bist. Dann füllt gemeinsam die Gefährdungsbeurteilung aus. Wenn es nötig ist, dann wirst du auch ein BV bekommen. Wenn es nicht nötig ist, musst du eben (evtl. in einem anderen Bereich) weiterarbeiten.

Hallo,

Dein FA hat hier mit einem BV nichts zu tun. Der AG muss dafür sorgen, daß Dein Arbeitsplatz den Richtlinien des Mutterschutzes entspricht.

LG