Baufinanzierung / Kfw

    • (1) 24.01.18 - 14:56

      Hallo zusammen,

      wenn alles gut läuft, werden wir demnächst ein Haus kaufen. Dieses muss nach dem Kauf noch saniert/modernisiert werden.

      Hier vorrangig Fenster, Türen, Dämmung, ggf. Heizung.

      Ich bin gerade dabei mich mit den verschiedensten Finanzierungsangeboten zu befassen.

      Das gestrige Gespräch mit der interhyp hat ergeben, dass eine Finanzierung der Modernierungskosten über die Kfw keinen Sinn macht, da der Sollzins hier höher ist als beim normalen Kredit. Ob das an der angebotenen Bank liegt, weiß ich nicht, da alles was ich zu Kfw-Zinsen finde, niedriger ist.

      Die Sollzinsen bei der angebotenen Bank passen uns soweit ganz gut.

      Das heutige Gespräch mit der Sparkasse (in dem Fall auch nur Vermittler) wiederum ergab, dass Kfw als Einzelmaßnahme (151) Sinn macht (andere Bank vorgeschlagen). Hier wiederum passen uns die Sollzinsen der hier angebotenen Bank nicht.

      Also kam mir der Gedanken, ob es nicht möglich ist, erst das Haus durch die von interhyp angebotene Bank (niedriger Zins) zu kaufen und dann zu einer anderen Bank zu gehen und zu sagen, man möchte jetzt sanieren und die Einzelmaßnahme auch zu einem günstigen (Kfw-)Zins zu bekommen.

      Machen die Banken da mit? Hat da jemand von euch Ahnung von? Im Moment schwirren mir da die Gedanken und ich weiß nicht genau, wie man es am besten macht.


      Vielen Dank und liebe Grüße

      • Grundsätzlich könntest Du das so machen, aber da werden die Banken möglicherweise nicht mitgehen. Hintergrund wird sein, das ihr für die Darlehen Sicherheiten stellen müsst. Dies erfolgt üblicherweise durch den Eintrag einer Grundschuld im Grundbuch.

        Hier wird eine Bank als erste Bank eingetragen werden müssen, gewährt nun eine zweite Bank auch ein Darlehen, will diese natürlich auch ins Grundbuch. Unabhängig davon, dass jedesmal Notar- und Eintragungskosten entstehen, wird die zweite Bank die Sicherheit nicht unbedingt akzeptieren, weil eben eine andere Bank schon drinne steht.

        Von daher ist es theoretisch zwar möglich, wird praktisch aber kaum realisierbar sein.

        Dennoch viel Erfolg bei Kauf und Renovierung!

        Die Idee ist gut, aber, wenn die Kfw Bank mitspielen sollte, wird sie als Sicherheit nur auf dem 2. Rang im Grundbuch stehen können und das lassen sie sich dann durch höhere Zinsen vergolden.
        Üblicherweise spielen die Banken da aber nicht mit.

        Das ist natürlich ein berechtigter Einwand ;-)

        Danke für eure Antworten. Mal sehen, was am Ende rauskommt.

        LG

      • Ist einen Versuch wert, aber in der Regel machen die Banken das nicht mit.
        Ich verstehe auch nicht ganz, warum Du KfW machen willst, wenn Du bereits ein besseres Zinsangebot hast.

        Das Banken besser liegen können als die KfW ist keine neue Erkenntniss in der aktuellen Niedrigzinsphase.

        Entscheidend sollten Faktoren wie Zinsbindung und Restschuld nach X Jahren sein.
        Lasst euch keinen Forwarder, Bausparer oder anderen Kappes für die Absicherung der niedrigen Zinsen von heute in 10 Jahren andrehen. Das kostet viel Geld und macht die Zinsen teuer. Fragt euch lieber, warum die Zinsen überhaupt steigen sollten. Wenn mal 1-2 Jahre der Trend nach oben geht, kann man immer noch handeln mit einem Forwarder,

        Bausparer halte ich aktuell für Geldverbrennung.

        • Hallo,

          #Das Banken besser liegen können als die KfW ist keine neue Erkenntniss in der aktuellen Niedrigzinsphase.#

          Das war auch vor 30 Jahren bereits so.

          freundliche Grüsse Werner

      • Das kann man doch sicher pauschal nicht sagen oder?

        Wir bekommen jetzt nicht den Bomben-Zins. Und wenn dieser bei ca. 1,8 liegt, ich aber z.B. 50000 für energetische Modernisierung für 0,75 bekomme, ist das ja schon ein Unterschied. Oder habe ich da einen Rechenfehler?

        Und das z.B. als Volltilger, damit man danach an keine Bank gebunden ist, die einen übers Ohr hauen will mit den darauffolgenden Zinsen.

        Wir befinden uns noch in der Findung des richtigen Weges für uns.

        Bausparer, Forwarder usw. steht nicht zur Diskussion.

        • Das Darlehen und KfW macht man aber i.d.R. bei der gleichen Bank.
          Die Bank verdient an KfW nix.
          Das kostet sie eher Geld in Form von Zeit.
          Daher macht das für die Bank nur im Paket Sinn.

          Also 1. günstiges Angebot finden und dann 2. als Bedingung die KfW Umsetzung nennen.

          Volltilger sind auch teuer, sofern man das nicht in 10-15 Jahren schafft.
          Sich 20 oder 25 Jahre die Zinsen zu sichern lassen sich die Banken heute einfach bezahlen.
          Ich würde max. 15 Jahre sichern und dafür aber Sondertilgungsmöglichkeiten in den Vertrag nehmen lassen mit dem Ziel so früh wie möglich schuldenfrei zu sein und wenn man am Ende hoch 5-stellig eine Anschlussfinanzierung braucht wird sich eine Lösung finden. Nenne mir einen Grund, warum die Zinsen stark steigen sollten in den nächsten 10 Jahren.

    Wir haben kfw für die Heizung genommen.. das war zu dem Zeitpunkt gut..zusätzlich gab es,wenn man gewisse Punkte bei der Installation beachtet hat, einen Bonus gutgeschrieben (weiß den Prozentsatz nicht mehr). Aber die steht der KfW Kredit dann auch nur dafür zu.. also du kannst nicht 50.000 beantragen und nur 30.000 für die Heizung nehmen und 20.000 für was anderes.

    Da muss man alles genau einreichen und der Handwerker hat einige Seiten auszufüllen (die Unterlagen bekommt man dann zugeschickt wenn man sie anfordert)

    Aber ich kenne mich mit Finanzierung nicht so gut aus dass ich das auf andere Fälle beziehen kann.. bei uns hat es sich gelohnt.. mehr kann ich dazu nicht sagen

    Hallo!

    Ich arbeite in der Baufinanzierung einer Bank. Habe vor ein paar Jahren auch schon in der Baufinanzierung einer Sparkasse gearbeitet. Ich kann also aus der Praxis verschiedener Anbieter berichten.

    Die Interhyp erhält von den Banken in der Regel eine Provision von 1 % der Darlehenssumme, bei Kfw Darlehen sind es in der Regel nur 0,5 %. Allerdings sind beide Sätze zwischen Interhyp und Kfw verhandelt.
    Dass die Interhyp Dir sagt, die Kfw ist teurer, ist eine Frechheit! Die Bank muss Kfw-Mittel mit anbieten.
    Teilweise erhältst Du neben einem günstigen Zinssatz auch noch einen Zuschuss.

    Die Variante, den Kauf über Bank A und die Sanierung über Bank B zu finanzieren wird aus den genannten Gründen vermutlich nicht klappen. Ist aber auch nicht sinnführend.

    Eine Finanzierung mit Bausparvertrag gekoppelt kann durchaus Sinn machen, vor allem beim jetzigen Zinsniveau. Ich finde es traurig, wenn offensichtliche Laien hier davon abraten, ohne die konkrete Finanzsituation zu kennen.
    Aktuell erhältst Du Zinssätze in Höhe von geschätzten 1,X-2,X% Also ICH kann es mir nicht leisten, dass meine Finanzierung auf zB 5 % steigt, weil das eine Verdoppelung der Rate darstellt.
    Die Zinsbindung bzw. die Absicherung des Zinssatzes steht für MICH ab oberster Stelle.
    Ich nehme dabei an, Ihr könnt das Haus nicht innerhalb von 10 Jahren abzahlen.

    Meine eigene Finanzierung läuft zumindest teilweise über Bausparverträge und dann auch noch über Riester. Das wird von vielen Laien verteufelt, Ahnung haben aber die wenigsten. Ich habe die Gesamtkosten verglichen und war dann nach 30 Jahren 50T€ günstiger. Das war DAS Argument für mich.

    Ich empfehle Dir, nicht nur auf Zinssätze zu schauen, sondern zu vergleichen, was Ihr nach vollständiger Ablösung der Kredite gezahlt habt. Also die Gesamtsumme.
    Die Banken sind dazu verpflichtet, nach Ende der regulären Zinsbindung mit einem höheren (Durchschnittszins mehrerer Jahre) zu rechnen, um Euch das Zinsrisiko darzustellen.

    Was konkret wollt Ihr sanieren? Die meisten Banken bieten nur das „Standardprogramm“ energieeffizient sanieren bei der Kfw an. Ich biete meinen Kunden auch gerne das Programm altersgerecht umbauen an, für das kein Mindestalter erreicht sein muss. Es reicht, Barrieren zu reduzieren, um Darlehen daraus zu beantragen.
    Sehr häufig kommt hierfür zB eine Badezimmersanierung in Frage (sind ja häufig schon mind 10T€). Die meisten alten Badezimmer haben ja Duschwannen, deren Rand 15-40 cm vom Boden entfernt sind. Heutzutage baut sich ja jeder eine ebenerdige Dusche ein, weil es einfach modern ist. Und schon hast Du einen altersgerechten Umbau.
    Auch eine Toilette, die auf dem Boden steht und nun an die Wand gehängt wird, ist altersgerecht.
    Sprich die Bank darauf an, wenn die sich nicht auskennen, sollen die sich schlau machen.
    Das Programm ist vielfältig verwendbar, auch für Pflasterarbeiten, Smart-Home Lösungen, elektrische Rolläden, Klingelanlagen etc. nutzbar.
    In diesem Programm ist auch der Einbruchschutz finanzierbar, auch wenn der Name irreführend ist.
    Im energieeff. sanieren MUSST Du zB 3fach verglaste Fenster einbauen. Manchmal empfiehlt der Energieberater aber 2fach verglaste Fenster. Wenn diese mit den heute üblichen Pilzköpfen zu Verriegelung ausgestattet sind, kannst Du sie über altersgerecht umbauen finanzieren.

    Alternativ zur Finanzierung mit der Kfw kannst Du auch alles über Deine Bank finanzieren und dann Zuschüsse von der Kfw beantragen. Hier musst Du Dich selbst mit der Kfw in Verbindung setzen, die Bank berrät darüber nicht.
    Allerdings ist es bei meinen Berechnungen bisher immer günstiger gewesen, das Kfw Darlehen statt den Zuschuss zu nehmen.

    Helfen kann hier, wenn Ihr mit Excel umgehen könnt.

    Wenn Du noch Fragen hast, schreib mich gern an!

Top Diskussionen anzeigen