Beschäftigungsverbot zfa Gehalt?

    • (1) 28.01.18 - 20:51

      Hallo zusammen,
      Ich habe am 29. Dezember erfahren dass ich bereits in der zwölften Woche schwanger bin, habe am 20. 11. 17 also ein Monat davor bei meiner neuen Arbeitgeberin angefangen, seit dem 15. Januar 2018 bin ich jetzt aufgrund des Beschäftigungsverbotes meiner Arbeitgeberinnen zu Hause. Ich hoffe jemand von euch kann mir eine Antwort liefern. Ich habe nämlich folgendes Problem meine Arbeitgeberinnen hat mir nur ein netto von circa 1000 € ausbezahlt obwohl ich eigentlich ein netto habe von circa 1800 €. Wisst ihr wie dies berechnet wird, wenn man in dieses Beschäftigungsverbot fällt. Habe nämlich gelesen dass eigentlich das volle Gehalt weiter gezahlt wird bis zur Mutterschutzfrist. Würde mich sehr freuen wenn mir jemand helfen kann, oder ggf. dasselbe Problem schon mal hatte.

      Danke im Voraus

      • (2) 28.01.18 - 20:54

        man bekommt im bv das gleiche Gehalt wie vorher. vielleicht solltest du mal mit deiner Chefin sprechen

        Also im BV bekommt man haargenau dasselbe Gehalt...

        Bin auch im BV und bekommt keinen Cent weniger als sonst..

        (4) 28.01.18 - 21:16

        Mir geht es wie dir.. 20.12 erfahren dass ich schwanger bin und am 30.1 Hab ich meinen neuen Job angefangen. Hab eigentlich so gut wir sofort ein BV bekommen. Kriege aber genauso meinen Gehalt wir vorher. Außerdem wird dir dein Gehalt beim Elterngeld ganz normal berechnet. Würde da auf alle Fälle nach fragen.

      Hey 🙋🏼
      Ich bin ZMP im BV und bekomme 100% mein Gehalt so wie immer von meinem Chef und der Steuerberater holt sich das wieder für die Praxis aus irgendeiner Kasse, Sodas er kein Minus mit mir macht .
      So muss es eigentlich auch sein. Gleiches Gehalt wie immer.
      Da sprich mal nochmal mit deiner Chefin!

      Lg Linda mit Babygirl inside 23. SSW

    • (7) 28.01.18 - 23:20

      Ganz klar. Das kann deine Chefin nicht machen! Ich bin auch im BV und bekomme volles Gehalt. Der Schwangeren darf kein Nachteil entstehen. Dein AG hat keinerlei Verluste, da sie sich über eine Versicherung das Geld holen und zwar alle Ausgaben. Somit hast du auch im BV deinen vollen Urlaubsanspruch. Falls du einen befristeten Vertrag hast muss dir beispielsweise der Urlaub auch ausgezahlt werden. Also das Recht ist definitiv auf deiner Seite!

      (8) 28.01.18 - 23:30

      Vielleicht kommt der Rest auch noch weil eventuell die Zeit, seitdem du im BV bist, gesondert abgerechnet werden musste? Vor allem da sie sich das Geld von der Kasse wieder holen müssen, könnte ich mir schon vorstellen dass die Abrechnung einfach anders abläuft..

      (9) 29.01.18 - 05:15

      Schau was auf der Abrechnung steht und frag deine AG freundlich nach dem Grund der Differenz.

      (10) 29.01.18 - 18:28

      hallo,

      dein lohn berechnet sich aus dem durchschnittsgehalt der letzten 3 monate/13 wochen vor dem monat des schwangerschaftsbeginns.

      vielleicht deswegen?

      liebe grüße

Top Diskussionen anzeigen