Elterngeld - Verbrauch Monate bei Geburt vor ET

    • (1) 02.02.18 - 13:01

      Hallo ihr Lieben, ich brauche mal Hilfe von den Experten hier.
      Mein ET ist der 18.03. d.h. mein Mutterschutz endet am 13.05.
      Wenn nun das Baby vor dem ET kommt, dann bleibt es doch bei dem Ende des Mutterschutz am 13.05., soweit ich weiß?
      Aber beim Elterngeld gelten dann drei Basis Elterngeld Monate als verbraucht?
      Das bedeutet doch, dass man benachteiligt ist, wenn das Baby zu früh kommt? Und ich verliere einen ganzen Monat Elterngeld? Ohne sonstigen Ausgleich?
      Das Mutterschutz Geld bleibt ja gleich auch bei Geburt vor ET (bin Beamtin)?

      Kann das so sein? Oder hab ich irgendwo einen Denkfehler?

      Vielleicht kann mir jemand helfen?

      Danke schon mal! :-)

      Du kriegst doch dafür auch früher wieder deine vollen Bezüge (und länger nach der Geburt).

      Zumal, wenn es deutlich früher kommt, hast du 4 Wochen länger Mutterschutz.

    • Hi, ich glaube ich verstehe dein Problem - das sprengt dann nämlich alle Überlegungen zu EG+, stimmt’s? Wir haben so auch versucht es zu biegen bis zum kitaplatz... würde auch klappen wenn das Kind nicht zu früh kommt - da es aber wohl ein ks wird, haut unsere Rechnung nicht mehr hin...

      Meine kamen 6 Wochen zu früh..also 18 Wochen mutterschutz die mich 5 Monate Basis EG gekostet haben. Aber im mutterschutz bekommt man 100% Geld.. BEIM EG nur 65%.. also hat man mehr Geld. Muss sixh dann halt was zur Seite legen für Monate ohne EG aber EZ

    • Du bekommst als Beamtin dein normales Gehalt bis zum Ende der Mutterschutzzeit, die ursprünglich berechnet wurde, ganz normal weiter. Auch wenn das Kind nun früher kommt. Also bekommst du sogar mehr Geld.

Top Diskussionen anzeigen