ArbeitsKonflikt was würdet Ihr tun?

    • (1) 08.02.18 - 10:37

      Ich arbeite in einer Allgemeinarztpraxis bin frisch schwanger 6+0 und in einem grossen Gewissenskonflikt.
      Ich habe bereits vor 2 Wochen nach positiven Test meinem Arbeitgeber von der Ss erzählt da ich trotz impfung grenzwertigen röteln titer und unbekanntem parvovirus titer keine kinder mehr behandeln möchte. Das klappt einigermassen, andererseits wird auf das MuschuGesetz sonst keinerlei Rücksicht genommen ich behandele alles infektiöse was rumläuft (Influenza etc), nehme blut und jetzt soll ich nächste Woche noch ganz allein in der Praxis sein was ich erst vorgestern erfahren habe.
      Mir geht es abgesehen von kreislauf und übelkeit einigermassen gut mir graut aber vor der Woche allein. Nochdazu hatte ich on der ersten ss genau in dieser ssw Blutungen.
      Ich weiss ich müsste mich vielleicht mehr durchsetzen bin darin aber sehr schlecht und finde hier auch wenig Gehör.
      Ich wünschte es gäbe eine Lösung dass ich den Urlaub des Chefs nicht so kurzfristig torpediere andererseits fühl ich mich nicht fit genug allein zu arbeiten und dadurch ja auch gezwungenermaßen infektionen etc ausgesetzt zu sein. Hab erst am 20.1 gyn Termin also nach der Woche.
      Was würdet ihr in so einer Situation machen. Ich sehe einfach keine Lösung.

      Ich würde ihm sagen, dass du das nicht machst. Dass er sich nach dem muschugesetz erkundigen soll. Es ist dein kind und deine Verantwortung deswegen setz dich durch. Am ende dankt es dir keiner. Zur not würde ich mich krank schreiben lassen, wenn er gar nicht mit sich reden lässt. Lg und alles gute

    • Hey ..
      Ernsthaft?du siehst keine Lösung???
      Dein chef hat sich an den mutterschutz zu halten und es ist deine aufgabe für dein recht zu kämpfen..sry nicht böse gemeint aber dein chef weiß wohl das du ne lusche bist und es lieber hinnimmst statt zu handeln..wenn er dir kein muschu gerechten Arbeitsplatz geben kann MUSS er dich ins bv schicken..
      Wie gesagt will dich weder beleidigen noch angreifen aber du darfst dir das nicht gefallen lassen und ausser dir kann keiner was an der Situation ändern,also trau dich!
      Es geht ja schließlich um DEIN baby
      Lg

    Was würdest Du denn einer Patientin raten die zu dir käme in der gleichen Situation?

Wenn du dich nicht für fühlst, würde ich nochmal mit ihm reden. Deine oberste Verantwortung ist jetzt dein Kind und nicht der Urlaub seines Chefs. Zumal es dich sicher nicht alleine in der Praxis lassen kann, da du dann nich genügend Pausen machen kannst, oder? Ich weiß nicht, wie das geregelt ist. Ganz ehrlich solange das nicht deine eigene Praxis ist, wäre ich da echt etwas egoistischer an deiner Stelle. Das heißt ja nicht, dass du alles hinschmeissen sollst, einfach langsamer und vorsichtiger machen.

Vielleicht kannst du sonst immer mit Mundschutz arbeiten und den Patienten einfach erklären, dass du schwanger bist? Man sagt ja, dass normale Grippe nicht gefährlich ist aber ich will ganz ehrlich mit dir sein: ich hatte in meiner ersten ss am Anfang eine Influenza und habe das Kind verloren. Ob es dadurch kam, weiß ich nicht. Würde es aber nicht riskieren.

(13) 08.02.18 - 11:22

Huhu,

Ich hatte in meiner ersten ss dasselbe Problem auf Arbeit. Meine Chefin wusste von meiner Schwangerschaft, hat aber sich nicht an das Mutterschutzgesetz gehalten. Als ich nach 2 wöchiger Krankheit zurück kam, sollte ich erst einmal den Laden Umbauen, sprich schwere Bretter tragen, auf Leitern arbeiten etc. Alles Sachen, die machen nicht machen darf. Als ich sie darauf ansprach, meinte sie nur „dann soll ich ihr doch sagen, was ich nicht mehr machen möchte“. Das es aber laut Gesetz verboten war, hat sie nicht verstanden.
Rede noch einmal mit deinem Chef. Aber wenn es nichts bringt, melde es dem gewerbeaufsichtsamt. Weil ganz ehrlich: 1. geht es um deine Gesundheit und die deines Kindes. Und 2. dankt es dir im Nachhinein niemand, das du dich so angestrengt hast, trotz dem es dir schlecht geht du alles gemacht hast, selbst das, was du nicht darfst. Besteh auf dein Recht. Das gibt es ja auch nicht aus Spaß!
Mir wurde meine Mühe damit gedankt, das mein Vertrag natürlich nicht verlängert wurde. Achja, und als meine Chefin 3 Monate nach mir schwanger wurde, hat sie sich gleich ein BV geholt, obwohl sie nur oben im Büro saß.

Liebe Grüße
Tay mit Emilia 16 Monate alt

(14) 08.02.18 - 14:22

Ruf doch nochmal beim Gyn an und schildere die Situation. Vielleicht kannst Du schon eher vorbei kommen.
Ja, ich kenne diese Probleme. Blut abnehmen war für mich persönlich in den Schwangerschaften kein Problem, da ich Handschuhe anhatte und wir ja die neueren Systheme hatten mit Nadelschutz. Da sah ich für mich selbst kein hohes Risiko. Von Infektionen hatte ich mich ferngehalten oder Mundschutz getragen. Chemos hatte ich verweigert, das war mir viel zu riskant. OP's hatte ich erst nur in Lokal- oder Regionalanästhesie mitgemacht, aber relativ schnell ganz aufgehört, da ich schnell Kreislaufprobleme hatte.
Was heißt alleine arbeiten? Ganz allein als einzige Person in der Praxis? Das geht nicht. Aus diesem Grund hatte ich auch Nachtdienste schnell verweigert.
Wenn Deinem Kind etwas passiert, machst Du Dir ewig Vorwürfe. Also lass Dich zur Not lieber krank schreiben als dass Du etwas riskierst, was Dein Kind gefährdet.
Und noch etwas: Kinder brauchen Löwenmütter . Auch Du kannst eine werden!

  • (15) 08.02.18 - 14:49

    Vielen Dank für die Antworten. Habe inzwischen mit Chef gesprochen ohne wirklich was zu erreichen...er redet sich bei jedem Argument raus (urlaub war ja vor ss geplant, pat die ich nicht machen möchte muss ich nicht, normske Infekte sind ja kein Problem, er wäre im Urlaub tel erreichbar fährt aber schon weg) nen Plan b gibts nicht wenn ich nicht kann steht er doof da....das man Schwanger nicht allein arbeiten darf ist er nicht drauf eingegangen. ...
    Jetzt steh ich halt genauso vor der Situation kack ich ihm ans Bein und bin einfach krank...oder versuch ichs die Woche noch durchzustehen. Werds wohl von Tag zu Tag entscheiden toll fühl ich mich dabei sicher nicht. Zurück dorthin geh ich danach jedenfalls nicht...
    Das mit der Löwenmama war ein sehr schöner Satz!

Top Diskussionen anzeigen