Elterngeld und Mutterschaftsgeld

    • (1) 16.02.18 - 12:07

      Hallo ihr Lieben,

      ich versteh es einfach nicht...
      Soweit ich weiß bekommt man Basiselterngeld für 12 Monate gezahlt und das ab dem Tag der Geburt. Mein Kind wird Ende Juni geboren.
      Nun wird es ja mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet und falls das MG das EG übersteigt, bekommen ich anscheinend kein EG bis zum Ablauf der 8 Wochen nach der Geburt.
      Also eigentlich würde ich nur 10 Monate Elterngeld bekommen, richtig?

      Wie sieht es mit der Auszahlung aus?
      Wird es immer am jeweiligen Kalendertag der Geburt des Kindes bezahlt? Also wenn unser Kind am 29.06. geboren wird, bekomme ich das letzte Mal am 29.05. Elterngeld. Das würde ja bedeuten das ich bereits vor dem ersten Geburtstages meines Kindes wieder arbeiten gehen muss, um die Kosten für Juli zu decken, oder?

      • Nach welchen Kriterien der Auszahlungszeitpunkt festgelegt wird weiß ich nicht, aber es wird nicht genau am Beginn eines Lebensmonats gezahlt.

        Ich habe gerade Mal in die alten Kontoauszüge geschaut. Geburt am 07.03., Mutterschutz wegen Frühgeburt bis Ende Juni. Die Zahlung für den Zeitraum Ende Mutterschutz bis 06.07. kam am 16. Juni. Ab dann immer Zahlung am 14. eines Monats.

      "Nun wird es ja mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet und falls das MG das EG übersteigt, bekommen ich anscheinend kein EG bis zum Ablauf der 8 Wochen nach der Geburt."
      Genau so ist es.

      "Also eigentlich würde ich nur 10 Monate Elterngeld bekommen, richtig?"
      Nein, weil 4 Wochen kein Monat sind ;)

      "Wie sieht es mit der Auszahlung aus?
      Wird es immer am jeweiligen Kalendertag der Geburt des Kindes bezahlt? Also wenn unser Kind am 29.06. geboren wird, bekomme ich das letzte Mal am 29.05. Elterngeld. Das würde ja bedeuten das ich bereits vor dem ersten Geburtstages meines Kindes wieder arbeiten gehen muss, um die Kosten für Juli zu decken, oder? "
      Wann ausgezahlt wird, entscheidet die Elterngeldstelle. Es muss bis zum 28. spätestens ausgezahlt sein. Und die letzte Zahlung gibt es für die Zeit bis zum 28.6. und wie du dir das einteilst, musst du selber sehen. Du bekommst ja dann am Anfang vermutlich doppelt Geld.

        • Weil du AG-Zuschuss zum Mutterschaftsgeld rückwirkend und Elterngeld im Voraus erhältst.

          • Erhalte ich das Mutterschaftsgeld und den AG-Zuschuss nicht zu dem gewohnten Zeitraum wie mein Gehalt? Und sobald das Mutterschaftsgeld ausläuft erst dann das Elterngeld.
            Also ich verstehe leider nicht ganz was ich doppelt bekommen? Sorry, wenn ich gerade etwas schwer von Begriff bin.

            • Mutterschaftsgeld gibt es in zwei Schritten, AG Zuschuss wie das Gehalt rückwirkend, Elterngeld im Voraus, also erhältst du am Anfang noch für den Mutterschutz Geld und schon für die Elternzeit.

              • Wenn Elterngeld immer einen Monat im Voraus bezahlt wird, stimmt es ja, dass ich das letzte Mal Elterngeld im Mai bekomme und somit eigentlich schon vor dem 1. Geburtstag meines Kindes (also ab dem 01.06.) arbeiten gehen muss, um die Kosten für den Folgemonat Juli zu decken.

                Da ändert es ja auch nichts, dass das Elterngeld einen Monat im Voraus gezahlt wird, da es im Endeffekt trotzdem "nur" 10 Monate sind.

                Wieso wird der AG-Zuschuss rückwirkend gezahlt?
                Soweit ich weiß bekommt man bis zum Ende der Schutzfrist noch eine normale Lohnabrechnung
                Wenn ich 2 Monate auf diesen Zuschuss warten muss, wiederspricht das doch der gesetzlichen Regelung, dass ich während der Schutzfristen keinen finanziellen Nachteil erleiden darf...

                Ich habe mal ein Bild angehangen wie ich mir das jetzt zusammengereimt habe.

                Ich sehe leider wo ich etwas doppelt bekommen soll, da wie gesagt, das Mutterschaftsgeld voll auf das Elterngeld angerechnet wird und somit nichts in den ersten Monaten übrig bleibt. Eigentlich. Vll habt ihr auch andere Erfahrungen?

                "Das Mutterschaftsgeld wird auf das Elterngeld vollständig angerechnet (§ 3 Abs. 1 BEEG). So wird für die Tage, an denen Sie Mutterschaftsgeld bekommen, kein Elterngeld gezahlt."

                Ich habe jetzt sogar schon gelesen, dass das M.Geld auch auf die Folgemonate des Elterngeldes angerechnet wird, sodass man eventuell erst ab dem 5. Lebensmonat das volle Elterngeld erhält #schwitz ich hoffe nicht...

                • Rückwirkend wird dein Gehalt immer gezahlt und das auch nicht erst nach Monaten. Und Nein, man muss sich die doppelte Zahlung am Anfang zur Seite legen und dann zum Schluss nutzen. Und es ist insgesamt Geld für 12 Monate.

                  Deine Liste ist falsch, du bekommst Ende Mai für die Tage bis 31.5. und erst Ende Juni den AG Zuschuss für Juni.

                  • Ach du meintest mit "rückwirkend" nur die Zeit für die eigentliche Lohnabrechnung. Ja, dass ist natürlich normal. Ich habe in meiner Liste auch nicht die Auszahlungszeitpunkte notiert, sondern nur für mich mal aufgelistet, wann man von wem etwas erhält.

                    Mit dieser Doppelzahlung meinst du dann sicherlich, dass ich am 01.09. noch den AG-Zuschuss bekomme, aber schon am 29.08. das Elterngeld für den Monat September.
                    Jetzt macht es Sinn

Top Diskussionen anzeigen