Beschäftigungsverbot ja oder nein?!

    • (1) 26.02.18 - 16:10

      Hallo bin momentan in der 16ssw und seit der 8 ssw krankgeschrieben mit Krankenhaus Aufenthalt wegen starken Blutungen. Dazu kam noch starke Übelkeit mit Erbrechen zwar nur 1 mal am Tag aber das reicht schon. Die Blutung kam von einem Hämatom was zum Glück jetzt weg ist. Hab aber absolute Bettruhe verordnet bekommen von dem Arzt im Krankenhaus. Als ich dann bei meiner Frauenärztin war war für sie irgendwie alles nicht so schlimm. Obwohl ich bei meiner ersten Tochter schon frühzeitige Wehen in der 28 ssw hatte und zum
      Schluss hatte ich dann bei ihr das helpp Syndrom bekommen in der 38ssw worde dann per notkaiserschnitt geholt. Danach hatte ich zwei Fehlgeburten was auch immer als ja kann mal passieren abgestempelt worde. Jetzt wieder Probleme und ich soll jetzt wieder arbeiten gehen. Da leider mein Vollzeit Vertrag noch auf Elternzeit läuft verfällt mein momentan mini Job und so kann mir mein Arbeitgeber kein verbot ausschreiben. Bin total fertig weil ich nicht weiß was ich nun machen soll. Ich kann nicht mal länger als ne Stunde stehe. Arbeite aber als Verkäuferin in einer Bäckerei. Bleib ich jetzt einfach weiter zuhause bekomme ich keinen Cent mehr. Und zum arbeiten fühle ich mich nicht bereit wegen langen stehen. Keine Möglichkeiten mich hinzusetzen nur 30 min Pause. Was kann ich denn jetzt machen. Kann doch nicht sein das es bei meiner Vorgeschichte alles egal ist.

      • Wenn keine Gefahr für dein oder das Leben deines babys besteht (was der fa sicher gut einschätzen kann) musst du dich höchstens krank schreiben lassen! Du hast ja zur Zeit keine wehen oder Blutungen und auch eine oder zwei fgs sind kein Grund für ein bv! Sorry, da musst du entweder einfach durch (wie die meisten von uns) oder dich eben krank schreiben lassen.
        Gute Besserung, Bien mit Baby Mädchen 💕 21+4 ❤️

        • Dem Baby geht es gut es bewegt sich schon toll und ist auch gut entwickelt. Aber mir geht es nicht gut. Sobald ich länger als 1 Stunde stehe bekomme ich Krämpfe in den Beinen. Dann kommt mein Kreislauf dazu und die Übelkeit. Wenn ich bissel was mache Treppen runter und hoch bin ich total aus der Puste. Kenn das absolut nicht von meiner ersten ss da ging es mir richtig gut und ich war auch bis zu den frühwehen arbeiten.

          • Ich arbeite im EH und viel mit stehen zu tun weil ich in unserem integrierten Café aushelfen musste. Bin da früh weg aber musste dann mit im laden helfen. Hatte auch nur meine 30 min Pause zum sitzen wenn ich ladenschicht hatte. War viel auf Klo aber nicht wegen Übelkeit. Trotzdem habe ich da noch kein BV bekommen weil das eben alles normal ist wurde mir gesagt. Erst nachdem ich in 26 ssw frühzeitige wehen hatte und stationär im KH War wurde ich eine Woche krank geschrieben dann ins BV. Aber so besteht ja keine Gefahr für dich.
            Und wenn du keine Möglichkeiten zum sitzen hast musst du mit dein AG sprechen der dir das ermöglichen muss

          • Gegen Krämpfe helfen Magnesium.
            Treppen könntest du ja evtl vermeiden oder habt ihr so viele in der Bäckerei, sonst eine Kollegin bitten, aber ehrlich jetzt noch monatelang zu Hause dafür reicht es vermutlich nicht.
            Ich krieg auch schlecht Luft und versuche mich durch Sport fit zu halten,aber ich bin jeden Tag 11Std unterwegs und hatte auch schon einen Abort. Mach das Beste draus und leg dich nach der Arbeit hin!

            Verstehe ich absolut, aber das ist leider dann ein Grund für eine AU und kein bv. 😏

      "Da leider mein Vollzeit Vertrag noch auf Elternzeit läuft verfällt mein momentan mini Job und so kann mir mein Arbeitgeber kein verbot ausschreiben."

      Den Satz bitte noch mal in verständlich. Oder bin ich zu blöd den zu verstehen. Was genau meinst du damit? Wenn dein AG dir keinen MuSchG gerechten Arbeitsplatz bieten kann, dann muss er dich ins BV schicken.

      Was die Beschwerden angeht: Ein BV gibt es, wenn der Arbeitsplatz entweder nicht MuSchG konform ist oder durch Arbeit Gefahr für Mutter und / oder Kind bestehen.
      Dazu zählen Übelkeit, Kreislaufprobleme etc. nicht.
      Allerdings kannst du natürlich krank geschrieben werden, wenn du aufgrund der Beschwerden nicht in der Lage bist zu arbeiten.
      Die gibt es solange, bis die Beschwerden weg sind. Schnell aus der Puste sein gehört leider zu den meisten SS dazu.
      Die Möglichkeit sich mal hinzusetzen sollte dein AG dir einräumen. Das ist auch in einer Bäckerei möglich. Eventuell reicht dir ja ein Bistrohocker.
      Wenn die Blutungen wieder weg sind und die Ursache davon auch, dann ist an der Front doch alles super.
      FG kann es leider immer geben. Es gibt kaum eine Mutter, die keine hatte. Das macht es nicht weniger schlimm, aber es bedeutet eben, dass es nichts Ungewöhnliches ist. Sorgen macht man sich während der SS natürlich trotzdem. Aber auch mit denen muss man leider leben.
      Einfach weiter zu hause bleiben darfst du übrigens nicht. Da kann es sogar passieren, dass du Schadensersatzpflichtig wirst. Also wenn es dir so dreckig geht, dann ab zum Arzt und krank schreiben lassen.

      Hallo hast du auch noch danach den "befehl" schonung liegen vom KH bekommen ? Wenn ja würde ich aufs KH hören. Und arzt wechseln!

      Ich hatte mal einen FA, der hatte alle Frauen ( ich nen sie mal seine Lieblinge) BV gschrieben vor jahren ;) ( jetzt geht's überhaupt nicht mehr so leicht in Österreich) ich hatte eine Plazenta Verschiebung starke blutungen von einer Woche. Für ihm war es nichts rein garnichts. Das KH hat gesagt schonen. Mind eine woche daheim sein er meinte ich könnte sofort wieder arbeiten. So holte ich dann eine krankmeldung vom Hausarzt.Ich war in dieser SS gerade mal 8 tage krankgeschrieben hab bis zum Mutterschutz gearbeitet. Seine Lieblinge hatten nichts ( 3 frauen die ich pers. Kenne zu gleich schwanger) wurde ohne blutungen ohne einen Grund BV ausgestellt fragten mich sogar wieso er mir keines Ausstellt da bei mir ja ein grund vorliege. Viele sind zu ihm Privatarzt, nur wegen dem BV gegangen. Noch dazu nahm er sich für mich gerade mal max 10 minuten zeit. Für anderen Frauen mindstens halbe Stunde.
      Nach der geburt meines Sohnen hab ich gewechselt ich zahl nicht pro Behandlung 150 euro wenn ich so behandelt werde.

      Ich hab einen kassenarzt er ist ein traum :) total lieb und behandelt jeden patienten gleich egal ob dick dünn usw.

      Lg

      Hallo, fühl dich mal gedrückt ❤️
      Also bei deiner vor Geschichte, der Empfehlung des kh und deine persönliche Einschätzung, finde ich, solltest du sofort ein bv erhalten!!!

      Ich versteh nicht wieso sich einige Frauenärzte so anstellen… 🤔

      Ich kann mir nicht vorstellen das "Frau" freiwillig 9 Monate zu Hause ist....
      ich habe ab der 6 ssw ein bv bekommen und war/bin total unglücklich damit, meine Chefin hat mich aber dazu gezwungen 😬.... im Endeffekt aber war dass genau das richtige, da ich 11 Wochen im kh lag wegen hyperemesis!!!!

      Mein Frauenarzt war auch sofort der Meinung mich raus zu ziehen....

      Also ich würde es der Ärztin erneut erklären oder das halt über den Arbeitgeber laufen lassen!!!!
      Krankschreiben ist auch eine Lösung allerdings gibt es nach 6 Wochen weniger Geld…diese Alternative hätte ich nicht gemacht....

      Ich wünsche dir viel Kraft
      Lg ❤️

      Wenn du schon seit der 8. SSW krank geschrieben bist, und du nun in der 16. SSW bist, dann müsstest du eigentlich schon seit 2 Wochen Krankengeld beziehen. Dein Arbeitgeber zahlt doch nur 6 Wochen dein Gehalt weiter. Hast du denn bei deiner Krankenkasse kein Krankengeld beantragt??? Hole das mal schleunigst nach - darauf hast du ein Recht. Und wenn deine SS durch deine Arbeit gefährdet ist, muss dein Arbeitgeber eine Gefahrbeurteilung machen und dich entweder woanders einsetzen oder ins BV schicken, deine FA kann dir aber eigentlich auch ein BV ausstellen wenn er meint, dass dein Baby gefährdet ist. Rufe auf jeden Fall sofort bei deiner Krankenkasse an und beantrage Krankengeld. Du musst doch wissen worauf du Anspruch hast...liebe Grüße und alles gute für dich

    Ich würde die Ärztin wechseln!!!
    Ganz ehrlich, wenn du schon im Krankenhaus lagst und sowohl seelisch als auch körperlich am Ende bist, hätte deine Ärztin dich einfach krank schreiben sollen.
    Sie scheint keine Empathiefähigkeit zu besitzen und das finde ich traurig. 😔

    Ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass eine Lösung gefunden werden kann, die dir ein gutes Gefühl gibt. 🍀

    #winke

    du oder deine Ärztin hat doch mit Sicherheit einen Entlassbrief von der Klinik bekommen? Da sollte die weitere Empfehlung vermerkt sein. Normalerweise steht da auch drin, ob man AF oder AU entlassen wird.
    Wenn nicht, würde ich in der Klinik nochmal anrufen.

    Wieso verfällt dien Mini-Job und wieso kann dir dein dortiger Chef kein Beschäftigungsverbot ausstellen? Er ist ja für die Arbeitsbedingungen zuständig.

    • Die Arbeitsbedingungen als Bäckereiverkäuferin sind idR nicht zu beanstanden. Einen Stuhl kann man bereitstellen und normalerweise wird man zu zweit eingeteilt, so dass die Schwangere jederzeit den Rückzug antreten kann. Nix mit arbeitsplatzbezogenem BV.

      Sie will eines vom FA, ein ärztliches. Das darf doch der AG nicth ausstellen.

Top Diskussionen anzeigen