Steuerklassenwechsel

    • (1) 02.03.18 - 21:17

      Guten Abend,
      ich gehe bei unseren derzeitigen Lebenssituation davon aus, dass bei uns ein Wechsel der Steuerklassen auf 3/5 sinnvoll ist (statt 4/4), habe aber etwas Sorge, etwas zu übersehen ...
      Wir haben 3 Kinder, Kind 1 schwerbehindert (daher sehr viel absetzbar), Kind 3 im Juli geboren. Ich arbeite, mein Mann ist bis September in Elternzeit und bezieht Elterngeld. Unser Jahresbrutto liegt bei 60.000 Euro (ich) und 31000 Euro (mein Mann, arbeitet 1/2, wird auch so nach der Elternzeit wieder einsteigen). Bislang haben wir Stk 4/4 und durch viel Absetzbares jedes Jahr eine ziemlich hohe Rückerstattung. Macht es Sinn, die Steuerklassen zu ändern? Mir ist bewusst, dass dies weniger Rückerstattung bedeutet, aber bringt es noch Nachteile mit sich, die ich übersehe? Wann wäre ein guter Zeitpunkt für den Wechsel? Jetzt? Oder wäre das wegen des Elterngeldbezugs extrem dumm?
      Vielen Dank!
      Frode

      • (2) 02.03.18 - 22:13

        Elterngeld unterliegt dem Progressionsvorbehalt, könnte aufgrund dessen zu einer Nachzahlung kommen.
        Sollte man mal vorher durchrechnen.
        Den Behindertenfreibetrag kannst du dir auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen.

        (3) 03.03.18 - 06:48

        Hallo,

        Wir haben es gemacht und haben trotz Elterngeld was raus bekommen (nicht viel weniger als sonst).
        Ich denke ihr habt genug abzusetzen.

        Lg und alles gute

Top Diskussionen anzeigen