Haus Kauf, zinsbindung

    • (1) 12.03.18 - 07:23

      Hallo in die Runde,

      Ich kaufe wahrscheinlich demnächst ein Reihenhaus. Kostet schlüsselfertig 250.000 Euro mit Grundstück. Eigenkapital habe ich so viel, wie die Nebenkosten. Also 17.000.
      mich würde interessieren wie ihr Kredit aufgenommen habt. 2% Tilgung? 1,5%? Wie hoch sind bei euch die Zinsen? Für wie viele Jahre habt ihr die fest? Was lohnt sich denn am meisten?
      Kredit würde ich alleine aufnehmen, ohne meinem Freund, er würde mir dann quasi Miete zahlen. Falls er mich verlässt oder sonst was, würde ich die Raten so hoch ansetzten, dass ich die Raten auch alleine zahlen könnte.
      Habt ihr einen Rat? Ich weiß, dass es bei jedem anders ist, und mir niemand sagen kann, wie ich es machen soll. Aber vielleicht habt ihr Ideen, wonach ich morgen beim Finanzierungsgeapräch fragen kann.
      LG

      • Wenn du die Tilgung nicht allzu hoch wahlen möchtest um die Raten ggf alleine stemmen zu können, würde ich darauf achten, dass Sondertilgungen in ausreichender Höhe ohne zusätzliche Kosten möglich sind. Da kannst du dann gut abzahlen, wenn du mehr Geld zur Verfügung hast.

        Bei den aktuellen Zinsen würde ich immer versuchen mir die Zinsen bis zum Ende der Laufzeit zu sichern. Da gibt es zwei Varianten. Eine lange Zinsbindung, die zwar zu schlechteren Zinsen als bei den üblichen 10 Jahren führt, aber man ist vor Überraschungen sicher.

        Oder eine kürzere Zinsbindung und die Anschlussfinanzierung durch einen guten Bausparvertrag absichern. Dieser kostet natürlich zusätzliche Abschlussgebühren, weswegen man sich ausrechnen muss, welche Variante die günstigere ist.
        Hier im Forum wird von dem Bausparkonstrukt in der Regel abgeraten, abee ich habe festgestellt, dass man sich das für den Einzelfall ausrechnen muss. Es muss nämlich nicht immer teurer sein.

        Man kann auch noch einen KFW Kredit einbinden. Auch das muss man im Einzelfall betrachten, da man am Anfang für ein Jahr nicht tilgt und nur Zinsen zahlt und die Zinsbindung bei höchstens 10 Jahren liegt. Dafür sind bei manchen Banken dann die Zinsen für den Restkredit günstiger, da der KFW Kredit wie Eigenkapital betrachtet wird.

        Man muss dann aber natürlich betrachten, was man mit der KFW Restsumme nach 10 Jahren macht.

        Es ist also alles sehr individuell, deswegen sollte man sich Angebote zu allen Varianten einholen, sich zu Hause hinsetzen und die Kosten betrachten.

        Was mir halt wirklich wichtig wäre, dass ich nicht nach 10 Jahren keine Zinsbindung mehr habe und dann für eine Riesensumme eine Anschlussfinanzierung aushandeln muss. Je nachdem wie die Zinsen in 10 Jahren aussehen, kann das nämlich extrem teuer werden.

        Da zahl ich lieber etwas mehr und weiß, dass ich das Haus halten kann, weil ich auch die Raten in 20 Jahren bereits kenne.

        Vg Isa

        Als eine Vollfinanzierung.
        Tilgung ... welche monatliche Belastung kannst Du Dir denn leisten?
        Das ist die entscheidende Frage, die Du Dir beantworten musst.

        TE 250 kann man in 10, in jedem Fall aber in 15 Jahren auf Null haben, bei den aktuell sehr niedrigen Zinsen.
        Mit 1,5% Tilgung schafft man das natürlich nicht.

        Ist die Miete vom Freund schriftlich vereinbart?

        Ich würde mir mal die Rate für einen 10 Jahre Volltilger und einen 15 Jahre Volltilger mit entsprechender Zinsbindung ausrechnen lassen.

          • Spiele selbst mit dem Tilgungsrechner rum.
            https://www.interhyp.de/tilgungsrechner/

            Welcher Zinssatz wurde Dir angeboten für 15 Jahre fest?

            Mit 1300,- pro Monat wärst Du nach 15 Jahren fast auf Null.

            Vereinbare im Darlehensvertrag Sondertilgungen, so dass Du bei steigendem Gehalt, Freund verdient mehr, Hochzeit steht an, Erbschaft, was auch immer mehr tilgen kannst. Am besten eine feste Summe pro Kalenderjahr vereinbaren ... 5000,- oder 8000,- pro Jahr sollten es schon sein. Man weiß nicht, was sich in 10 Jahren ergibt.

            • Danke. Also ich alleine könnte 900 Euro abbezahlen. Am Monatsende wäre es dann knapp, könnte etwa 300 Euro monatlich sparen für Kleidung und Urlaub. Also wäre Sondertilgung alleine nicht drin.
              Mein Freund würde mir 700 Euro monatlich geben. Also hätten wir monatlich 1400-1500 Euro mit Nebenkosten.

              • Wenn es so ist, dann 900,- als monatliche Rate, die DU alleine tragen kannst und 7000,- als jährliche Sondertilgung (Miete vom Freund) in den Vertrag aufnehmen.

                Ich würde max. 15 Jahre fest machen.
                Drüber ziehen die Zinsen an und die lange Laufzeit freut am Ende nur die Bank über Zins und Zinseszins. So schnell wie möglich maximal tilgen, inkl. Sondertilgung.

                • Danke für deinen Rat.
                  Eigentlich möchte ich meinem Freund irgendwie absichern. Falls ich wegkippe, dass er dableiben kann mit meiner Tochter. Dachte an Wohnrecht oder noch ein gemeinsames Kind. Kenn mich echt nicht aus. Muss wohl einen Anwalt fragen.

                  • Das gemeinsame Sorgerecht (wenn es ein Kind ist) wäre dabei das wichtigste, denn sonst sitzt das Kind im Falle deines Todes im Heim. Wohnen kann man dagegen überall.
                    Klingt aber eher so, dass es nicht sein Kind ist ... das ist dann blöd, wenn es dich umhaut.

                    Wohnrecht hilft ihm gar nicht, wenn er das Darlehen nicht übernehmen bzw. nicht alleine bedienen kann.

                    Ein gemeinsames Kind ist KEINE Absicherung und man sollte es sich vorher durchrechnen, ob man das in der aktuellen Situation überhaupt stemmen kann.

                    Wer hat das Sorgerecht für Kind 1?
                    Ein Gespräch mit dem Jugendamt wäre denke ich hilfreicher, als ein Anwalt und vor allem schreibt das Jugendamt keine Rechnungen für die Beratung.

                    • (10) 12.03.18 - 13:04

                      Wir würden Risikolebensversicherung gegenseitig abschließen. Also er könnte weiter abbezahlen. Habe mit meinem Ex leider das gemeinsame Sorgerecht. Er hat am Kind 0 Interesse, in den letzten 6 Jahren 1x gesehen.
                      Wenn ich wegkippe, würde doch meine Tochter das Haus erben, oder? Oder kann ich ihr das Haus gleich umschreiben? Sie wird 7. ich habe wirklich 0 Ahnung.

                      • Eine Risikolebensversicherung gegenseitig ist ok.
                        Was aber hilft dir das?

                        Dein Freund steht nicht im Darlehensvertrag drin, oder?
                        Das Haus wäre also trotzdem weg.

                        Ex mit Sorgerecht und Null Interesse am Kind ist blöd.
                        Frage das Jugendamt ... ich war noch nie in der Situation und habe keine Ahnung, was da raus kommt ... aber der Rat kostet dort nix ... kann man dem Ex das Sorgerecht nach 6 Jahren entziehen ... zusätzlich den Freund als sorgeberechtigt eintragen ... heiraten ... vielleicht doch mal zum Anwalt für Familienrecht und Häuslebau gehen.

                        Und kann die Tochter mit 7 das Haus dann weiter abbezahlen?
                        Die Tochter würde dann zum Vater oder ins Heim kommen.
                        Das Haus ist dann weg.

        .... jetzt müsstest du nur noch erklären wie man bei 2500€ Monatsnetto eine Monatsrate von 2000€ aufbringen soll ......

Top Diskussionen anzeigen