Beschäftigungsverbot

    • (1) 14.03.18 - 22:35

      Ich arbeite in der ZSVA auf der reinen Seite. Bin in der 17. Ssw und habe schon sehr mit Rückenschmerzen zu kämpfen da ich auch viel stehe. Unter welchen Umständen ist denn ein.BV möglich. Danke für die Infos schonmal

      • Dein AG kann dir eins aussprechen was wahrscheinlich ehr geschieht als das der FA dir eins aufstellt. Da dein Beruf ja keine Gefährdung fürs Kind darstellt. Ich würde mal mit deinem Chef sprechen wie er das ganze sieht, oder ob ee nicht deine Std. Reduzieren kann.

        Ein BV bekommt man vom Arbeitgeber, wenn der einem keine Mutterschutz Gesetz konformen Arbeitsplatz bieten kann. Dafür wird eine Gefährdungsbeurteilung ausgefüllt.
        Vom Arzt bekommt man ein BV, wenn das Leben von Kind und/ oder Mutter aus medizinischer Sicht durch Arbeit gefährdet wird.
        Rückenschmerzen sind kein Grund für ein BV. Wenn dann eher für eine AU.

        Da du auf der reinen Seite arbeitest, sehe ich keine Grund dafür, dass dein AG dir ein BV ausstellen könnte.
        Der Arzt kann das nur bei Gefährdung für Mutter und Kind attestieren. Dafür muss schon mehr vorliegen, als Rückenschmerzen. Mit denen hat ja eigentlich fast jede Schwangere zu kämpfen.

        Lg

      • Ich würde das mit deinem FA besprechen. Eine Freundin von mir hat ein Teilzeit BV bekommen wegen dem Ischias und eine andere Aufgrund von einer Blockade im Rücken ein komplettes BV. Da es mit deinem Gesundheitszustand Zutun hat ist es abhängig von deinem Arzt.

        In dem Fall wäre doch erst mal eine Umsetzung an einen mehr sitzenden Arbeitsplatz oder eine Reduzierung der Arbeitszeiten und ein Rückenkurs angesagt.
        Was tust du um deinen Rücken fit zu halten?

        Jeder, der im Beruf viel stehen muss, braucht einen kräftigen Rücken - Rückenkurs, Rückentraining, Physiotheapie.

        Wenn die Schmerzen so stark sind, dass du arbeitsunfähig bist, erhältst du eine AU.

Top Diskussionen anzeigen