Verarsche: Vater Staat

    • (1) 22.03.18 - 20:09

      Guten Abend,
      Ja eine heikle Überschrift aber wir stehen vor einem Rätsel.
      Ich lebe mit meinem Partner und unseren 2 Töchtern (kita) zusammen.
      Er arbeitet, ich Vollzeit Schülerin bis Juni und meine Töchter in der Kita.
      Ich erhalte Schülerbafög und Kindergeld. Insgesamt ist das Einkommen nicht so hoch. Wir bekommen 60€Wohngeld, wodurch wir glücklicherweise die Bildungskarte haben und der Sport der Mädels bezahlt wird und 60€ Kitaessen übernommen wird.
      Ich zahle meine KK selbst mit 100€ im Monat. Kita kosten werden von 600€, 450€ übernommen vom Kreis, so das wir 150€ zahlen.
      Nun endet die Schule im Juni, auch das Wohngeld (gut muss neu beantragt werden) aber auch das Schülerbafög und neuantrag für erst ab August bis das neue Jahr beginnt.
      Heißt, im Juli habe ich gar kein Einkommen ausser Kindergeld. Das geht im Leben nicht gut.
      Da die Ferien im Juni schon beginnen würde ich gerne im Juni arbeiten, um im Juli Einkommen zu haben. Aber...
      Wenn ich 450€ verdiene wird es im Juni auf das Wohngeld angerechnet. Wir haben 60€ Wohngeld weniger, 60€ essen und 20€ Sport was ich dann von den 450€ Zahlen muss. Und der Kreis hält auch die Hand auf und möchte gerne 200€ haben für die Kitakosten. 340 darf ich dann abgeben und mir bleiben im Juli 110€ von dem Geld.

      Also was ist denn da die Lösung? Gehst man arbeiten um rum zu kommen, darf man es alles abgeben. Es isr deprimierend.

      Habt ihr da einen Vorschlag wie ich es am besten lösen kann?

      • (2) 22.03.18 - 20:16

        Es soll Familien geben, die ALLES selbst zahlen: Kita, Wohnen, Essen, Hobbys... mmh dazu ist doch die Arbeit da!!!
        Geh arbeiten und leiste deinen Part für die Familie. Erfreue dich am kleinen Plus und das du etwas weniger deinen Mitmenschen auf der Tasche liegst.

        • (3) 22.03.18 - 20:18

          Wie erwähnt gehe ich Vollzeit zur Schule.
          Einen Monat arbeiten gehen für 130€??
          Wenn ich Vollzeit arbeite ist es eine ganz andere Geschichte

          • Das ist eine ganz üble Denkweise!
            Du gehst nicht für 130 € arbeiten, sondern zahlst dann eben, wenn Du einen Monat Einkommen erwirtschaftest, entsprechend einen Teil Eurer Kosten selbst.

            • Wir leben schon durch Bafög und Schule sehr am Limit und noch weniger funktioniert leider nicht. Wenn ich im Schnitt 1000€ Einkommen habe und an der Grenze lebe, wird es mit 530€ nicht funktionieren.

              • Das ist doch Eure enge Planung, da kann "Vater Staat" nichts für.
                Ihr habt noch etwas Zeit, dann schaut, dass Dein Freund auch nebenbei arbeiten kann oder beantragt ALGII für die Zeit.

      (12) 22.03.18 - 20:18

      Deinen freund anhauen, sich an den Lebenshaltungskosten mit einer höheren Summe zu beteiligen. Er ist den Kindern zu unterhalts Zahlungen verpflichtet. Eine andere Lösung gibt es meines Wissens nach nicht.

    (16) 22.03.18 - 20:25

    Stell Dir vor, dsd geht mir seit güber 25 Jahren so, ich gehe Vollzeit malochen und dann halten alle die Hände auf....Krankenkasse, Finanzamt, Gemeinde, Versicherungen, Tanke, eben musste ich sogar bei Edrka für Lebensmittel bezahlen #schock

    • (17) 22.03.18 - 20:33

      Dadurch das ich zur Schule gehe und nur Bafög erhalte Leben wir leider schon stark an der Grenze. Natürlich gefällt es mir nicht aber wir müssen da durch wenn ich beruflich weiter kommen möchte.

      Hallo

      Du musst bei Edeka die Lebensmittel bezahlen? Das finde ich echt hart.#rofl

      Mein #kerze

      Lg

      • Wie sagt das kleine Ungeheuer in der Netto-Werbung?

        Ab-ßock-e! und das überall...muss man sich mal vorstellen, da geht man schon Vollzeit arbeiten seit 27 Jahren und da muss man das Auto, um hinzukommen, den Sprit, Versicherung, Steuer und die Klamotten fürs Büro ernsthaft selbst bezahlen...man wird doch nur verarscht in diesem Land #zitter

(21) 22.03.18 - 20:37

Hallo

Andere erhalten kein Wohngeld, kein Bafög und auch werden die Kitakosten nicht übernommen! Wenn du dich so verarscht fühlst von Vater Staat, dann verzichte doch auf die Geschenke. Du bist undankbar!

  • (22) 22.03.18 - 20:39

    Bei diesen anderen ist das Einkommen dann hoch genug.
    Ist es undankbar sich darüber Gedanken zu machen wie die Kinder satt werden sollen?

    • (23) 22.03.18 - 20:41

      Nein, aber deine Einstellug, das du für 130 Euro nicht arbeten gehst.
      Warum arbeitest du nicht in deinem erlenten BEruf nebenbei?

      • (24) 22.03.18 - 20:46

        Das habe ich bis Dezember.
        Ich gehe bis 14.30 zur Schule, habe meine Kinder 2 oder 3 Stunden und gehe dann arbeiten. 450€ darf ich zum Bafög dazu verdienen. Aber ich war am Limit, war nur noch müde und ausgelaugt. Wurde niemanden mehr gerecht. Ich habe ein Zeugnis mit 9 einsen und wollte es nicht mehr aufs Spiel setzen. Ich bin 29 und bin fast fertig. Ich mache das um eine ganz bestimmte Ausbildung zu bekommen woran ich seit 2 Jahren arbeite

Top Diskussionen anzeigen