Frage an die Elterngeld-Profis :-)

    • (1) 27.03.18 - 17:14

      Hallo Zusammen!
      Grundsätzlich habe ich das EG verstanden.

      Allerdings kam mir nun eine Frage auf.
      EG-Plus beträgt immer mindestens 150,-€, auch wenn Einkommen erzielt wird, oder?

      Demnach könnte es tatsächlich sein, dass man mit TZ-Einkommen und dem gleichzeitigen Bezug von EG-Plus MEHR Geld zur Verfügung hat als vorher???

      Beispiel:
      Einkommen vorher = 1930€ bei 30 Std.
      Einkommen mit EG-Plus = 1850€ bei 28 Std
      EG-Plus 65% = 52€ (1930-1850= 80€ x 65%)

      Wenn nun EG-Plus immer mindestens 150€ beträgt, dann käme man nun auf insgesamt 2000€ (Gehalt 1850 + 150 EG-Plus). Also mehr als vorher das reine Gehalt.

      Kann das tatsächlich sein???

      Ich danke Euch!

      LG
      Horeia

      Meines Wissens wird das Elterngeld plus für 2 Jahre gezahlt und errechnet sich auch immer aus dem vorherigen Einkommen der letzten 12 Monate vor Antragstellung - Minimum 300€ - Maximum 1800€ wird gezahlt - pro Monat beim Basiselterngeld . Das Elterngeld plus rechnet man genauso - man bekommt aber für 24 Monate Minimum 150€ - und Maximum 900€ - weil es ja doppelt solange wie das Basiselterngeld gezahlt wird...so meine ich das verstanden zu haben .

      • Das muss nicht für 2 Jahre genommen werden. Kommt drauf an wie viel Basismonate man ggf vorher schon bezogen hat. Das ist ne reine rechensache.

        Aber das beantwortet leider nicht meine Frage. Bezugsdauer etc hab ich ja verstanden. ;-)

        • Hallo.
          Dein verdientes Gehalt in Elternzeit wird vom Elterngeld abgezogen. Es lohnt sich nicht arbeiten zu gehen. Ausser du beziehst im 2. Jahr kein Elterngeld. Also deine Rechnung stimmt nicht.
          Lg Momo

          • Was ist das denn wieder für eine schwachsinnige Antwort. Ich bekomme Gehalt und Elterngeld plus und da wird nix abgezogen

            Beim Elterngeld plus ist es so, das du Teilzeit Mitarbeiten darfst, du darfs aber nicht mehr als die Hälfte vom Elterngeld verdienen.
            Das heißt, wenn die 1200€ EG zustehen, darfst du höchstens 600€ dazu verdienen ohne das dir etwas abgezogen wird, verdienst du mehr wird es prozentual mit angerechnet und du bekommst weniger EG.
            Also ja, es ist möglich ein bischen mehr zu bekommen als das eigentliche Gehalt, aber eben nicht viel mehr, Davies dann gegen gerechnet wird.
            Hoffe das war verständlich:)

        (13) 27.03.18 - 21:49

        Das hat der offizielle Onlinerechner mir sogar ausgespuckt.
        Es kommt immer drauf an, wie viel mal verdient. Entsprechend angepasst wird das EG.

(14) 27.03.18 - 21:02

Hallo, also es ist richtig das du mindestens die 150 Euro bekommst. Da deine Differenz nicht hoch ist zu deinem vorherigen Einkommen. Im normal Falle aber nur bis zum 22 Lebensmonat da die ersten zwei als Basis Monate gezählt werden.lg

  • Danke für deine Antwort. :-)
    Dann kann das tatsächlich so vorkommen. Sind wahrscheinlich nur Ausnahmefälle.
    Was die Dauer, den grundsätzlichen Bezug etc angeht, da Blick ich durch.
    War nur bei einer Berechnung etwas erstaunt, dass ich da mit EG-Plus und Gehalt mehr rausbekommen soll, als ich aktuell verdiene.

Top Diskussionen anzeigen