Warum werden Jobs, wo dringend Personal benötigt wird, oft schlecht bezahlt?

    • (1) 02.04.18 - 18:49

      Hallo zusammen,

      meine Frage: Warum werden Jobs, wo dringend Personal benötigt wird, schlecht bezahlt?

      Beispiel: Pflegekräfte.

      Wenn wir dringend wie es oft heißt, Pflegekräfte brauchen, warum wird dieser Job dann in der Regel so schlecht bezahlt? Man könnte doch diesen Beruf attraktiver machen, indem man die Bezahlung deutlich anhebt oder nicht?

      Es ist nur ein Beispiel, aber vielleicht könnt ihr anhand dessen eure Gedanken hier teilen und diskutieren.

      Danke!

      Hallo,

      ich vermute mal, dass dies historische Gründe hat.

      Im Alte, Kranke und sozial Benachteiligte haben sich Nonnen, Mönche, Adelige, Patrizinerinnen und Diakonissen gekümmert, zusammen gefasst Menschen die zum einen kein Geld brauchten und zum anderen dies aus dem christlichen Selbstverständnis taten.

      Dieses Denken hat sich schlicht in den Köpfen festgesetzt und zeigt sich nun halt am Gehaltszettel.

      LG Reina

      (6) 02.04.18 - 19:08

      Ich glaube grad in der Pflege ist die Finanzierung schwierig.
      Und mehr einzahlen will ja auch keiner in die Versicherung ...

      Wobei ich mich gerade beim Thema Pflege frage, wo das ganze Geld hingeht.

      Wenn man bedenkt, was ein Platz im Pflegeheim kostet... und das mal hoch rechnet, wie viele Bewohner so ein normales Heim hat. Und dazu wie wenig Pflegekräfte dort sind, da frag ich mich wirklich so das Geld hingeht...

      • Ich frag mich auch, wo das ganze Geld bleibt - kanns mir jemand erklären?

        • Hier gibt es eine Aufstellung über die Kosten, die so ein Pflegeheim verursacht:
          https://deutsche-seniorenstift.de/kosten-und-finanzierung/

          Die kommen auf 2.780,08 € / pro Monat bei Pflegestufe 3. Der grösste Batzen sind darin die Pflegekosten: 1.656,98 €. Das wären ungefähr 2 Stunden Pflegeleistung am Tag (die Lohnnebenkosten müssen ja auch getragen werden). Dazu kommt noch Miete, Verpflegung, Instandhaltungskosten, etc. Bei uns kostet der Platz in einem Pflegeheim ca. 3000€. Das lukrativste aller Geschäfte ist so ein Pflegeheim nicht.

          Grüsse
          BiDi

          Das ein Heim nicht sonderlich lukrativ sein muss kann ich als heimleitung bestätigen. Buisnesspläne zeigen wie exorbitant hoch der Bau und Erhaltung eines Heimes ist.

          Personal kostet auch mehr als ein Arbeitnehmer netto auf'm Konto hat;)

          Wirtschaftlichkeit in der heutigen Zeit ist echt nicht einfach .. und oft wird am Personal gespart da das eine am "einfachsten" variablen Komponente ist.

          • Sorry, bei "sonderlich lukrativ" hört's bei mir auf. Ich glaube, hier liegt das Problem.
            Warum muss es in Bereichen wo es um Menschenleben geht, lukrativ sein? Ist es nicht lukrativ genug Kosten deckend zu arbeiten und dafür eine gute Versorgung zu bieten? Meiner Meinung dürften Krankenhäuser oder Altenheime überhaupt keinen Gewinn erwirtschaften der dann an Manager ausgezahlt wird. Was übrig bleibt, müsste in die Versorgung der Patienten investiert werden. Es kann doch nicht sein, dass es GmbH Heime gibt, die nur auf Gewinn Maximierung aus sind um damit hohe Manager Gehälter zu zahlen!

            • Weil jeder, der arbeitet nur arbeitet um Geld damit zu verdienen. Ja, es geht um Menschenleben. Aber die wenigsten Menschen auf der Welt arbeiten, um andere glücklich zu machen. Sie arbeiten, weil sie Geld verdienen wollen und müssen. Wenn eintn der Job auch noch Spaß macht, hat man alles richtig gemacht. Aber du glaubst doch nicht allen ernstes, dass irgendjemand einen Job nur aus Spaß an der Freude macht?! Jede macht seinen Job hauptsächlich des Geldes wegen. Und natürlich müssen Heime, Krankenhäuser usw. Wirtschaftlich lukrativ arbeiten. Den wäre das nicht der Fall, könnten sie sich a) selbst nicht mehr finanzieren und b) würde auch ni3mwnd dort arbeiten wollen. Eine Firma, die einen schlechten Ruf hat, meiner jeder. Krankenhäuser und Heime müssen also mehr erwirtschaften als absolut notwendig um gewisse Standards halten zu können. Ohne diese sinkt ihr ansehen, die Leute wenden sich an die Konkurrenz und das Unternehmen geht pleite. Und ja, jede Einrichtung ist ein Unternehmen, bei dem es vorrangig um Geld geht.

              • Und genau damit hab ich ein Problem. Natürlich muss Geld verdient werden. Aber dieses Geld sollte den Mitarbeitern und Heimbewohnern zu Gute kommen! Ein Chef muss natürlich auch sein Geld verdienen um eine gewisse Motivation zu haben seinen Job gut zu machen. Aber was für mich nicht geht ist, dass Heime teilweise riesige Gewinne auf Kosten der Bewohner und "normalen" Mitarbeiter machen. Da gibt es zu wenig, schlecht ausgebildete und mies bezahle Pfleger um viel zu viele Bewohner zu versorgen nur damit das Betriebswert am Ende gut für die Gesellschafter ist

            Selbst kostendeckend ist heute lukrativ

Top Diskussionen anzeigen