Frage wegen ElternZEIT - jetzt bin ich verwirrt.

    • (1) 05.04.18 - 10:32

      Hallo Ihr Lieben,

      ich hoffe euch geht es gut und ihr könnt mir weiterhelfen.

      Ich stehe gerade auf einen riesen Schlauch und blicke beim Thema Elternzeit gerade nicht mehr durch.

      Hierzu meine Angaben:

      mein zweiter Sohn kommt am 08.06.2018. Ich möchte bis zum 07.09.2019 zu Hause bleiben. Also insgesamt 15 Monate.
      Könnt Ihr mir kurz aufschreiben, ab wann die ELTERNZEIT beginnt? Beginnt die direkt nach dem Mutterschutz ? Ich muss doch meinen Arbeitgeber nach der Geburt informieren und stehe wie gesagt auf einen riesen Schlauch.

      Vielen Dank und viele Grüße

      • Du kannst entweder die elternzeit in der ersten Woche nach der Geburt anmelden (musst du 7 Wochen vor Beginn machen und der Mutterschutz geht ja 8 Wochen), oder du schreibst deinem AG schon Ende Mai und dann so:
        .... melde ich meine elternzeit an direkt im Anschluss an die Mutterschutzfrist bis zum 7.9.2019. Vorr. ET ist der 8.6.2018.

        Klar kann sich das ja noch verschieben je nachdem wann euer kleiner kommt, aber das ist bei der allgemeinen Formulierung ja dann egal 😊
        So werde ich es auf jeden Fall machen, dann hab ich den Kopf nach der Geburt frei und muss an keine Termine denken 😉

        Die Elternteil beginnt soweit ich weiß einen nach der Geburt. Sprich kommt es am 3.7. 2018 musst du am 4.7.2019 wieder arbeiten. Wenn man zb ein Jahr nimmt .

        Lg Nadine und alles gute

        Elternzeit beginnt nach der Geburt.

        • Tut mur Leid, aber das ist falsch, zumindest bei der werdenden Mutter.

          Die Elternzeit beginnt nach den 8 Wochen Mutterschutz nach Geburt und muss somit von der Mutter erst 1 Woche nach Geburt vekanntgegeben werden.
          Anders sieht es aus, wenn der Cater gleich nach Geburt Elternzeit nehmen möchte:
          Dann muss er diese ab Geburt nehmen und 7 Wochen vor errechnetem ET bekanntgeben.

          LG

    Die elternzeit beginnt nach den 8 wochen mutterschutz nach der Geburt.

    D.h. 1 woche nach geburt muss die Bekanntgabe beim AG liegen zwecks Fristwahrung der 7 Wochen.

    Sollte dein Kind also pünktluch am 8.6.18 zur Welt komnen, beginnt der MuSchu an eben diesem Tag und endet am 3. August 2018. Dann erst beginnt die Elternzeit.

    LG

    • (9) 05.04.18 - 11:31

      Das stimmt so nicht.
      Die Elternzeit beginnt mit der Geburt sofern die Mutter nach dem Mutterschutz in Elternzeit bleibt.
      Der Mutterschutz wird angerechnet.

      Nimmt man ein Jahr Elternzeit, muss man am 1. Geburtstag des Kindes wieder arbeiten gehen.

      (12) 05.04.18 - 13:45

      Teilweise richtig...

      Der Mutterschutz wird angerechnet, daher verkürzt sich die Elternzeit um diese 8 Wochen.
      Sie beginnt aber erst nach dem Mutterschutz, sonst hätte man in den 8 Wochen Mutterschutz nach der Geburt keinen Urlaubsanspruch bzw. nur für den angefangenen Monat, denn volle Monate können gekürzt werden.

      (13) 05.04.18 - 16:44

      Das stimmt genau so, wie sie schreibt.

      "Nimmt man ein Jahr Elternzeit, muss man am 1. Geburtstag des Kindes wieder arbeiten gehen. "

      DAs stimmt, weil dieser Satz:
      "Der Mutterschutz wird angerechnet"
      stimmt, der Beginn der Elternzeit liegt aber trotzdem erst nach dem Mutterschutz.

      Gehst du z.B: erst noch in Urlaub, bist du auch nicht in Elternzeit, aber sogar der Urlaub wird auf die Elternzeit angerechnet und ein Jahr wäre vom Umfang her am Tag vor dem 1. Geburtstag zu Ende, begonnen hat die Elternzeit dann aber noch später.

Also, ich erwarte mein 3. Kind im September und falls sich nichts geändert hat zu 2014 und 2016, beginnt die ElternZEIT mit Geburt, das ElternGELD bekommst du erst nach Ablauf des Mutterschutzes und den damit verbundenen Zahlungen ;-). Solltest du übrigens noch Monate von der Elternzeit deines ersten Kindes über haben (bei mir sind es je Kind 36 Monate), darfst du diese an die Elternzeit des zweiten Kindes hinten dran hängen, so lange das erste keine 9 Jahre alt ist. Ich habe somit aufgrund der drei Kinder in kurzen Abständen Elternzeit bis November 2023 ;-)

  • (15) 05.04.18 - 12:02

    Hallo,

    nein die Elterzeit beginnt nicht direkt nach der Geburt, sondern erst im Anschluss an den gesetzlich Mutterschutz. Deshalb ist es auch ausreichend, die Elternzeit in der ersten Woche nach der Geburt anzumelden, um die 7 Wochenfrist für die Anmeldung einzuhalten. (1+7 = 8 Wochen Mutterschutz).

    Letztendlich wird die Mutterschutzzeit auf die Elternzeit angerechnet, so dass ein Jahr Elterzeit immer am Tag des Geburtstages des Kindes endet bzw. das ggf. der erste Arbeitstag ist.

    LG Nenea

    • (16) 05.04.18 - 12:19

      Oder so :-) hatte nur im Kopf, dass es auf dem Bescheid über das Elterngeld schon ab Geburt als Elternzeit steht aber der Bezug später beginnt, wieder was gelernt ;-)

Huhu, deine Aussage ist interessant. Meine Tochter ist jetzt 21 Monate. Ich habe damals 1 Jahr Elternzeit genommen. Und danach auf 450€ arbeiten. Aktuell bin ich in der 7.woche schwanger. Ich hatte aber gelesen dass man erst zwischen 3-8 Jahren die restliche Elternzeit nehmen kann. Du sagst man kann sie dran hängen? Ich will 2 Jahre diesmal daheim bleiben. Das Geld wird ja dann geteilt auf 24 Monate richtig? Und kann ich dann noch die 2 Jahre meiner Tochter dranhängen lassen? 😊 sprich dann so wie du 5jahre daheim😂 aber Geld kriegt man nicht ne?

  • Die fehlenden Monate kannst du direkt hinten dran hängen. Hatte diesbezüglich beim Bundesministerium nachgefragt. Meine Große ist im November 2014 geboren, die Mittlere dann im August 2016 und das Nächste kommt im September. Ich nehme dann im September 36 Monate für das dritte, hänge daran noch restliche 17 Monate von der Ersten und daran die 12 Monate der Zweiten ;-) Geld gibt es aber trotzdem nur als normales Elterngeld (ein Jahr lang in meinem Fall). Allerdings wies mich das Ministerium darauf hin, dass ich keine Rentenvorteile mehr erhalte, sobald das letzte Kind 3 Jahre alt ist. Man befindet sich zwar noch in Elternzeit und genießt Kündigungsschutz, darüber hinaus gibts aber nichts ;-) insgesamt sind es bei mir sogar 9 Jahre, die ich mich in Elternzeit befinde, in der man aber natürlich auch arbeiten gehen kann ;-)
    Falls du Fragen hast, kann ich dir das Bundesministerium für Jugend uns Soziales empfehlen, die haben mir auf meine Mails immer sehr schnell und ausführlich geantwortet

(20) 05.04.18 - 17:02

Da hast du dich verlesen, zwischen 2 und 8 Jahren, denn bis zum 2. Geburtstag hast du mitgeteilt keine zu nehmen, wenn du nur ein Jahr angemeldet hast.

DAs war weder 2014 noch 2016 so und ist auch absoluter UNsinn!

1. Beginn die Elternzeit erst nach dem Mutterschutz, steht so im BEEG. Auch das sie 7 Wochen vorher (was deshalb eine Woche nach der Geburt ist, weil man 8 WOchen Mutterschutz hat) angemeldet werden muss.

2. gibt es natürlich Elterngeld, wenn es höher als das Mutterschaftsgeld ist, es gibt immer die höhere Zahlung, dies kann eben auch das Elterngeld sein, es gibt nicht beide Zahlungen.

"Solltest du übrigens noch Monate von der Elternzeit deines ersten Kindes über haben (bei mir sind es je Kind 36 Monate), darfst du diese an die Elternzeit des zweiten Kindes hinten dran hängen, so lange das erste keine 9 Jahre alt ist."
Auch totaler Unsinn, denn 1. dürfen maximal 24 Monate (und keine 36!) nach dem 3. Geburtstag genommen werden und 2. nur bis zum 8. Geburtstag und 3. nur, wenn du sie nicht vorher schon angemeldet hattest, sonst geht es nur mit Zustimmung des AG oder über den Klageweg, denn das Gesetz gibt es nicht anders her!

  • Oh verdammt, dann hab ich ja vom Bund und von der Stadt völligen Unsinn mitgeteilt bekommen! Bei mir sind es ja drei Kinder und ich habe bei allen 36 Monate angemeldet und vom Arbeitgeber genehmigt bekommen. Ich hoffe, dass ihr dann im Gegensatz zu mir richtige Informationen erhalten werdet!

    • Wenn sie dir diesen Unsinn, den du hier geschrieben hast, mitgeteilt hätten, ja dann wäre es Unsinn.

      Aber das glaube ich kaum, denn deine Kinder sind 24 Monate scheinbar auseinander, dann kannst du nicht je Kind 36 Monate übrig haben ;)

      Und ja, die Aussage, dass man das einfach ranhängen kann, tätigen sie gerne, ist aber laut Gesetz nicht möglich, weil man die Elternzeit beendet hat, Auf dem Klageweg kann man dies aber durchsetzen.
      und bis zum 9. Geburtstag ist und bleibt nach dem BEEG einfach mal falsch, wird dir also so niemand gesagt haben, der Unsinn wird von dir kommen!

      Und mit Beginn Elternzeit und der Zahlung des Elterngeldes usw. wirst du ja selber gemerkt haben, dass du da wohl so einiges durcheinander gebracht hast!

      Also nein, den Unsinn wird dir niemand so erzählt haben und ja, die meisten bekommen dementsprechend auch andere richtige Auskünfte, die du vermutlich auch bekommen hast! Nur das du sie eben falsch wiedergegeben hast!

      • (24) 06.04.18 - 06:42

        Was bist du denn so pampig ?!

        • (25) 06.04.18 - 08:17

          Wo war ich denn pampig?!?

          Wobei es mein gutes Recht wäre, wenn ich so eine unverschämte Verarschung von jemandem, der so gar keine Ahnung hat, zu hören bekomme.

          Aber nein, ich war nicht pampig, habe es nur sehr deutlich gesagt, das das absoluter Unsinn ist und sie nicht mit den Seidenhandschuhen angefasst, denn darauf hat sie ihr Anrecht (wenn das denn eh jemand hat) klar verspielt!

Top Diskussionen anzeigen