Krankengeldfrage

    • (1) 11.04.18 - 10:43

      Hallo ihr lieben MitschwangerenđŸ™‹đŸŒâ€â™€ïž
      Ich habe eine Frage zum Krankengeld.
      Meine HausĂ€rztin hatte mich letzten Dienstag bis einschließlich 22.04. krankgeschrieben.
      Gestern war ich beim FA und sie will mich bis zur 12. SSW krankschreiben und dann erst ins BV schicken (bei meiner Tochter damals schrieb mich meine alte FÄ mit Erkennung des Herzschlags BV).
      Heute bin ich 6+0 laut Messung.
      Ich wollte eigentlich das Krankengeld umgehen, in dem ich halt 2 Tage, also den 23.+24.04., nicht krankgeschrieben bin (da habe ich dienstlich frei)
      Am 24.04. hĂ€tte ich dann wieder FA-Termin und dann wĂŒrde sie mich krankschreiben.
      Nun meinte aber die MTA bei meiner HÄ, dass die Kranktage bei gleicher Diagnose zusammengezĂ€hlt werden - stimmt das?
      Ich hoffe ich habe verstĂ€ndlich geschrieben😂
      PS.: es ist ja nur 1 Tag, wenn mich meine FÄ dann ab dem 24.04. krank schreibt.

      LG

      (4) 11.04.18 - 10:52

      Ja dein HA hat recht, wĂ€hrend der Schwangerschaft werden die Diagnosen, die mit der Schwangerschaft ZusammenhĂ€ngen zusammengezĂ€hlt, somit wird dein „Plan“ mit Sicherheit nicht aufgehen und du ins Krankengeld rutschen.

      GrĂŒĂŸe,
      Littlesternchen89 mit Lea 5 Monate alt 💖

    Hallo.
    Ja, das stimmt. Bei gleicher Diagnose werden die Tage zusamnen gezĂ€hlt. Aber rede mit deiner Gyn, wenn du eh ein BeschĂ€ftigungsverbot bekommst, dann kann sie es ja auch 2 Wochen frĂŒher ausstellen.
    Alles Gute
    Lg Momo (26. SSW)

Top Diskussionen anzeigen