Elterngeld Geringverdiener

    • (1) 12.04.18 - 16:01

      Hallo ihr Lieben

      Kann mir Jemand helfen?
      Ich habe laut LBank eine Ersatzrate von 92% das bedeutet ich bekomme anstatt den 65% vom Lohn 92% vom Lohn als Elterngeld da ich einen geringen Lohn hatte!
      Nun hatte ich einen Nettolohn von 580€ und bekomme “nur“ 450€ Elterngeld!
      Wenn ich aber 92% von 580 mache komme ich auf mehr Geld!
      Muss man da noch was abziehen oder wie?
      Bin gerade ratlos!
      LBank meint es stimmt sie schicken mir jetzt eine Übersicht zu wie es sich zusammen setzt!
      Ging mir am Telefon alles etwas sschnell....
      Vielleicht könnt ihr mir helfen!

      Danke ihr Lieben!

      • Hallo,

        Ich bin in der Ausbildung schwanger geworden und habe sogar 97,5%. In meiner Übersicht sieht man, dass noch eine Werbungskostenpauschale oder sowas abgezogen wurde. Etwa 85 Euro, habs gerade nicht zur Hand. Und auf Basis des Gehalts minus 85 Euro haben die ausgerechnet. Glaube das wurde jeden Monat abgezogen, alle addiert und dann Durchschnitt ausgerechnet.

        Hat mich auch geärgert, aber gut...

        Liebe Grüße

        Ja, du musst noch die Werbungskostenpauschale abziehen (83,33), aber auch das wird nur ein Überschlag, denn es wird ja nicht dein wirkliches Netto genommen, sondern das Elterngeld-Netto. Also lieber dein Brutto in den ausführlichen Elterngeldrechner eingeben, dann kannst du genau sehen, ob die Summe stimmt.

        Zur Berechnung sollten also ca. 496,67 genommen werden, was auch mit den ca. 450 Euro Elterngeld übereinstimmt. Und auch die Ersatzrate sagt ja, dass du 25% zusätzlich bekommst, also 500 Euro von 1000 Euro entfernt bist, was auch hinhaut.

        Also ich würde so auf die Entfernung sagen, die Berechnung ist korrekt.

Top Diskussionen anzeigen