Selbstständig / freiwillig gesetzliche KK

Hallo ihr Lieben,

Ich bin am verzweifeln. Irgendwie kann mir keiner richtig helfen.

Wie war es bei euch ?

Ich bin selbstständig u in der DAK freiwillig versichert.

Nun zur Frage. Steht mir das Mutterschaftsgeld wirklich zu auch wenn mein Unternehmen weiter Gewinn macht ob ich nun da bin oder nicht ?

Wird da irgendwann man Gewinn angerechnet? Beim Elterngeld ist das ja klar oder beim Mutterschaftsgeld nicht.

Der Typ von der DA K meinte gestern ich erhalte 80 % Krankentagegeld.

Vielen Dank für euer Verständnis

LG Betty

puh, interessante frage. kann ich dir leider auch nicht beantworten.
ich bin freiwillig gesetzlich versichert, aber nicht selbstständig und bekomme ganz normal mutterschaftsgeld. einen teil von der kk und die differenz vom Ag.
ich weiß nur, dass selbstständige glaub ich krankentagegeld bekommen in der zeit, wenn das privat zusatzversichert ist (oder so ähnlich).
ob der gewinn damit einberechnet wird, könntest du evtl. deinen steuerberater fragen?

Mein Steuerberater weiß das leider nicht

Wenn du Krankentagegeld mitversichert hast, dann ist dies denke ich korrekt, was der Berater sagte. So kenne ich das jedenfalls auch nur.

Gewinn sollte dafür egal sein. (Zumal man ja in der Regel trotzdem dann irgendwo Einbußen hat).

Also ich bin über dies Künstlersozialversicherung freiwillig versichert. Ich bekomme 70% vom Krankengeld.
In dem Fall ist es egal ob das Unternehmen Gewinn macht oder nicht.

Nur beim Elterngeld darf ich kein Gewinn machen, das wird dann je Monat abgerechnet.

Hört sich erstmal gut an.

Ist echt schwer Frauen zu finden die auch solch Konstellation haben

Hallo, ich bin auch selbstständig und freiwillig Pflicht versichert mit Anspruch auf Krankengeld. Habe bei beiden Kindern Mutterschutzgeld bekommen. Meine Krankenkasse ist in der Auszahlung sehr langsam und so hab ich beim ersten Kind das Geld erst nach der Geburt bekommen. Ich musste denen oft hinterher telefonieren das mal was passiert. Ich glaube beim 2. Kind wird es nicht anders, da ich aktuell 38ssw bin und sich immer noch nichts getan hat, obwohl alle Unterlagen vorhanden sind.

Ach so? Das ist ja nicht so cool.

Du musstest nach dem Mutterschutz also auch nix mehr nachweisen oder so ja ?

Ich musste der Krankenkasse gegenüber versichern dass ich während des Mutterschutzes nicht arbeite.

Gewinn hat keine Rolle gespielt. Meine Mitarbeiter haben ja gearbeitet. Und Rechnungen die ich vorher geschrieben hatte wurden auch in der Zeit beglichen.

Na das klingt doch super. Dann lohnt es sich endlich mal. Sonst beschwere ich mich über den höchstbeitrag