Basiselterngeld in Elterngeld plus umwandeln bei gewünschter weiterer Schwangerschaft?

    • (1) 14.04.18 - 22:22

      Guten Abend. Ich bin Beamtin in NRW und seit September 2017 in Elternzeit für 2 Jahre. Ich beginne im September mit voraussichtlich 12-18 Stunden TZ in Elternzeit. Das ist noch abhängig von der Betreuung unseres Kindes, klärt sich in den nächsten Tagen. Wir wünschen uns ein 2. Kind und möchten den Versuch im Sommer wagen, so dass ich ggf. bereits schwanger wieder arbeiten gehe. Macht es Sinn, das Basiselterngeld der Monate 10,11,12 noch umzuwandeln, um ein ähnlich hohes Basiselterngeld bei Kind zu erzielen bzw zB zu 12 Stunden zu tendieren ( was auch weniger Betreuungsbedarf bedeutet, 15 statt 25 Stunden)? Oder mache ich zB "Verlust", durch die Anrechnung bei TZ?
      Ich finde keine Lösung, habe schon den Familienwegweiser bedient und gerechnet. Hat jemand Erfahrung? Bedenke ich etwas wichtiges nicht? Ich erhalte derzeit den Höchstsatz Elterngeld (minus PKV für mich und Kind 1, 200€). Vielen Dank!

      • Es macht Sinn Monat 11 und 12 in EG Plus umzuwandeln, da dann 14 Monate ausgeklammert werden (statt 12 bei Basis-EG). Mehr Monate können allerdings nicht ausgeklammert werden.

        Da alle folgenden Monate bis zum Mutterschutz von Kind2 in die EG-Berechnung einfließen, macht es natürlich Sinn eher mehr als weniger Stunden zu arbeiten. Der Betreuungsbedarf ist dabei völlig irrelevant.

        Je mehr Zeit (mit Teilzeit) zwischen den beiden Schwangerschaften liegt, umso niedriger fällt das zweite Elterngeld aus.

        Vg Isa

        • Guten Morgen, ich danke Dir! Das lässt sich finanziell noch gut einplanen. Ich möchte auch keinen falschen Eindruck erwecken, nur sind wir IVF Kandidaten und Selbstzahler, da kommt es auf jeden Cent an.
          LG

          • Auch ohne Kinderwunschbehandlung macht es meiner Meinung nach Sinn, sich vorher zu informieren, bevor man nachher eine böse Überraschung erlebt. Liest man hier im Forum ja oft genug, dass das Erstaunen groß ist, wie hoch das Elterngeld ausfällt, aber die Frau ist schon längst schwanger und es ist nichts mehr zu ändern.

            Wenn ihr schon früh wisst, dass ihr wieder eine Schwangerschaft plant, könntet ihr während deiner TZ-Arbeit noch die Steuerklassen wechseln, damit dein Elterngeld höher ausfällt.

            Wir wussten auch genau, mit wieviel Elterngeld wir klar kommen können und mit wieviel nicht. So haben wir dann geplant.

            Vg Isa

Top Diskussionen anzeigen