Plötzlich keine Lust mehr auf den alten Job.

    • (1) 15.04.18 - 23:43
      Inaktiv

      Hallo,
      eigentlich war ich mit meinem Job immer zufrieden. Bin gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte. Aber vor zwei Jahren bekam ich eine neue Chefin und seitdem ist es die Hölle. Viele in meinem Team beklagen sich und eine hat sogar gekündigt. Aber dachte mir damals...naja Augen zu und durch. Ist dein Job und ist vermutlich nur eine Phase. Aber dann bin ich Mama geworden und nach der Schwangerschaft konnte ich gar nicht mehr aufhören über ein Jobwechsel nachzudenken. Ich würde so gern was Neues ausprobieren. Ich will mich bewerben und was anderes machen. Aber ich Trau mich das noch nicht ganz. Hab ich vielleicht einen Hormonschub, dass ich so sehr über einen Jobwechsel nachdenke? Mein alter Job ist vielleicht nervig aber es ist ein sicherer Job. Also sollte ich es vielleicht doch nicht aufgeben nur weil der Drang einen neuen Job haben zu wollen stärker ist. Nachher stehe ich ohne Job und das will ich nicht. Habt ihr so ähnliche Erfahrungen machen müssen nach der Schwangerschaft? Habt ihr euren Job behalten oder gewechselt?
      Der lange Text tut mir leid :-/
      Liebe Grüße

      • Hallo,

        Du kannst dich doch bewerben und schauen was dabei raus kommt.
        Eigentlich hast du dich nichts zu verlieren....?!

        Und nein ich hatte solche Gedanken nach keiner meiner ss :)

        Lg

        • (3) 16.04.18 - 20:38

          Ja das stimmt. Eigentlich kann ich mich einfach woanders bewerben. Hab wohl Angst, eine falsche Entscheidung zu treffen. Immerhin würde ich einen sicheren Job aufgeben und bei neuem Job müsste ich von vorne anfangen mit Probezeit usw.

      Ich kann Dir in Deinen Überlegungen irgendwie gar nicht folgen. Was für ein riesengroßes Wagnis ist es denn, ein paar Bewerbungen zu schreiben und sich bei möglichen Vorstellungsgesprächen mal andere Arbeitsplätze anzugucken? #kratz
      Dein Posting liest sich so, als würdest Du darüber nachdenken, Deinen Mann und die Kinder zu verlassen und nach Australien auszuwandern... #kratz

      • (7) 16.04.18 - 20:40

        So wollte ich es gar nicht rüberbringen mit meinem Text 😂🙈
        Ich habe eher Angst vor diesem „Sprung“ weil ich einen sicheren Job aufgeben würde und etwas Neues wagen würde. Probezeit usw. und wenn was schief geht stehe ich da ohne Job. Und das wäre für mich der Horror. Habe einfach nur Angst mich falsch zu entscheiden. Ich hoffe ich konnte mich diesmal verständlicher ausdrucken.👀

        • Naja, natürlich kann sich das tollste Jobangebot hinterher als Reinfall herausstellen. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, oder? ;-) Und wenn es tatsächlich so kommen sollte, dann suchst Du Dir halt einen neuen Job. Ich meine, Du arbeitest ja nun nicht in einem totalen Exoten-Beruf, der kaum gesucht wird. Stellen für Rechtsanwaltsfachangestellte gibts doch überall. Also ist Dein Risiko ziemlich gering.
          Und Du mußt ja auch nicht den erstbesten Job annehmen, Du kannst doch einfach mal schauen, was so los ist auf dem Bewerbungsmarkt und selbst wenn Du ein Angebot erhältst, welches Dir aber nicht 100%ig zusagt, dann lehnst Du es halt ab und schaust in Ruhe weiter. Du bist doch eigentlich in einer sehr komfortablen Situation, Du hast gar keinen Druck, jetzt auf die Schnelle unbedingt einen Job finden zu müssen.
          Also eigentlich alles ganz easy. :-)
          Nur Mut!

    Du musst als Mama halt nun gucken wie du einen jobwechsel mit kind/Kita managen kannst..bzw wo der Vater dann unterstützen kann. Was ich raten kann: nicht direkt neuen job zum Kita start..wenn du pech hast nehmt ihr alle Krankheiten mit und du fällst oft aus.. je nach AG wäre das eine Kündigung in der Probezeit.


    Aber ansonsten.. bewerben..und gucken was passiert. Vllt bekommst du auch gar keine Einladung zum Gespräch oder so..oder der Arbeitsmarkt ist grade sooo gut dass du freie Auswahl hast.. Wer weiß

    • (10) 16.04.18 - 20:20

      HI

      "wenn du pech hast nehmt ihr alle Krankheiten mit und du fällst oft aus"

      wieso?
      Papa kann auch mit dem Kind zum Arzt oder daheim rumsitzen, vielleicht gibts ne Oma / Opa zum aufpassen?

      Ich hab nen neuen Job angenommen und mein Kind kam zeitgleich in die Krippe ... Eingewöhnung hat auch mit Papa und Opa geklappt

      VG

    (12) 16.04.18 - 20:41

    Stimmt. Da hast du recht. Danke für den Tipp 😊

Wenn man nicht totunglücklich in seinem Job ist, kann man sich doch bequem aus dem Job heraus bewerben. In Ruhe gucken und mal schauen was geht.

Top Diskussionen anzeigen