Vom Krankengeld ins Beschäftigungsverbot

    • (1) 23.04.18 - 17:23

      Ich bin derzeit noch krankgeschrieben und bekomme Krankengeld.
      Mit meinem Arzt hab ich ausgemacht, dass ich wieder arbeiten gehe.
      So jetzt hab ich festgestellt, dass ich schwanger bin.
      Mein AG möchte, dass ich eine Wiedereingliederung mache.

      Ich würde am Liebsten sofort ein BV ausgesprochen bekommen.
      Ich möchte dem AG sagen, dass ich schwanger bin ob er nicht aus unternehmerischer Sicht gleich ein BV aussprechen möchte.
      Geht das? Also was sagt die Krankenkasse? Vom Krankengeld ins BV.

      Danke für eure Antworten

      Zum Einen müsstest du für ein BV grundsätzlich arbeitsfähig sein. Bist du das überhaupt?
      Dann hat sich zum 1.1. das Gesetz geändert und es ist schwerer geworden ein BV auszusprechen. Also gehe erst mal davon aus, dass du arbeiten musst.

      ***Ich würde am Liebsten sofort ein BV ausgesprochen bekommen.
      Ich möchte dem AG sagen, dass ich schwanger bin ob er nicht aus unternehmerischer Sicht gleich ein BV aussprechen möchte.***

      #schrei

    • Eine AU kann nicht durch ein BV ausgehebelt werden. Erst muss klar sein, dass du tatsächlich wieder arbeitsfähig bist. Man kann auch trotz Schwangerschaft weiter AU sein, was war denn der Grund für die AU?

Top Diskussionen anzeigen