Gehalt während dem Mutterschutz?!

    • (1) 26.04.18 - 17:32

      Hallo,

      Ich bin seit dem 12.4. im Mutterschutz und habe von der Barmer auch ziemlich rasch die 13€ pro Tag X 6 Wochen erhalten.
      Nun habe ich heute meine April Gehalt bekommen und es ist nur 20€ in Summe weniger als sonst. Müsste es nicht deutlich geringer ausfallen weil ja die KK seit dem 12.4. auch ihren Teil geleistet hat?
      Oder habe ich einen Denkfehler?
      Leider habe ich meine Abrechnung noch nicht, die kommt immer erst nach 3 Wochen per Post ... ggrrrrrr

      LG Surazal

      Rechne mal beides zusammen. Kommst du auf dein Gehalt für 6 Wochen?

      Ich hab damals sowohl von der Krankenkasse als auch vom AG eine einmalige Zahlung erhalten für die 6 Wochen MuSch vor Geburt und später ebenfalls alles auf einmal nach der Geburt.

      • Aber was steht dann auf der Gehaltsabrechnung. Habe ein bisschen Angst dass das dann nicht stimmt beim Elterngeld.

        • Die Abrechnung hat doch aber keinerlei Einfluss mehr auf dein Elterngeld, da zählen doch eh nur die bis März.

          • Soweit ich weiß zählt der April mit wenn der ET im Mai ist. Oder bin ich da falsch informiert?

            • Da bist du falsch informiert, es zählen die 12 Monate vor dem Mutterschutz.

              Da hast du was falsch verstanden, denn Mutterschaftsgeldmonate werden nicht berücksichtigt, weil ja Mutterschaftsgeld und AG-Zuschuss kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit ist, sprich, es wäre ja ein Nachteil, weil es nur Geld bis hier z.B. 11.4. gäbe und das wäre ja dann nur ein halber Monat.

              • www.elterngeld.net/elterngeld-kalendermonate.html

                Aber da steht es anders..... wenn das Kind am 31.3. Geboren wird (als Beispiel) bleibt der März unberücksichtigt aber nicht der Februar...

                • Nein, das steht da nicht. Du hast leider nur einen Bruchteil gelesen, denn drunter steht:

                  Die folgenden Ausklammerungs- und Verschiebetatbestände hat der Gesetzgeber vorgesehen:
                  01den Bezug von Elterngeld für ein älteres Kind,
                  02den Bezug von Mutterschaftsleistungen,
                  03Zeiten nachweislicher schwangerschaftsbedingter Erkrankungen mit Einkommenseinbußen oder
                  04Zeiten mit Einkommenseinbußen auf Grund der Ableistung von Wehr- oder Zivildienst bis einschließlich 31.05.2011.


                  Sprich, wenn die Mutter kein Mutterschaftsgeld bezieht, dann ist deine Annahme richtig, hier bezieht sie aber welches, also ist deine Annahme komplett falsch, weil sie dann ja benachteiligt werden würde. Sind darunter auch mehrere Beispiele drin!

                  "Beispiel: Frau Thomsen bekommt am 03.04.2014 ihr zweites Kind. Das erste Kind wurde am 13.07.2012 geboren. Für erstes Kind bezog Frau Thomsen Elterngeld vom 1. bis 12. Lebensmonat. Der erste für die Ermittlung zu berücksichtigende Kalendermonat wäre eigentlich März 2014. Da sie im März und Februar 2014 Mutterschaftsgeld bezieht, werden diese Kalendermonate nicht berücksichtigt. Somit ist der Januar 2014 der erste volle Kalendermonat vor der Geburt des Kindes, der berücksichtigt wird. "

      (14) 26.04.18 - 17:51

      Nee kommt auch nicht hin. Ist dann viel zu wenig. :(

Hallo 🖐
Mich würde das auch interessieren, wir müssten ca denselben ET haben 🙈 ich habe mein Mutterschutzgeld von der AOK überwiesen bekommen und auch mein Gehalt. Und das Gehalt ist sogar noch deutlich höher als sonst, ca 700€ mehr 😱

Ich mein, ich kann es gut gebrauchen aber wundern tut mich das schon 😰

Top Diskussionen anzeigen