Nach Elternzeit mal was ganz anderes machen

    • (1) 10.05.18 - 10:18

      Hallo zusammen, ich möchte nach der Elternzeit nicht mehr in meinem alten Beruf arbeiten.
      Vielleicht könnt ihr mir ein paar tips geben was man als quereinsteiger beruflich machen kann:-)
      Möchte gerne von morgens bis nachmittags arbeiten, hab gehört das man beim Discounter gut verdienen soll.
      Discounter ist nicht unbedingt meine erste wahl, aber mir ist es einfach wichtig wieder raus zu kommen und einiger maßen zu verdienen.

      Vielleicht könnt ihr mir von euern Erfahrungen erzählen was die Jobsuche nach der Elternzeit angeht!?
      Lg

      • (2) 10.05.18 - 13:00

        Was hast du denn vorher gemacht bzw gelernt?

        • (3) 10.05.18 - 13:13

          Sorry, vergessen zu erwähnen:-) bin gelernte Friseurin, möchte aber gerne was anderes machen.
          Bin ziemlich unentschlossen was ich überhaupt für möglichkeiten habe

      (4) 10.05.18 - 13:06

      Hallo.

      Das kommt immer darauf an, WAS du gelernt hast und WIE groß die Nachfrage in diesem Beruf ist. #gruebel

      • (5) 10.05.18 - 13:14

        Sorry, hab ich vergessen zu erwähnen:-) bin gelernte Friseurin, würde aber gerne was ganz anderes machen

        • (6) 10.05.18 - 13:22

          Gut, dann kommst du aus dem Handwerksbereich.

          Da bleiben dir nach meinen Überlegungen folgende Möglichkeiten:

          - evtl. "Vertreterin" für Friseurprodukte
          - Einzelhandelsbereich in der Kosmetikbranche
          - oder "Hilfsarbeiterjobs" siehe: Regale einräumen im Supermarkt, Kasse Supermarkt, Kasse Tankstelle
          - Kellnerin in der Gastro

          LG

        • (7) 10.05.18 - 13:24

          Also im Discounter arbeiten kann viele Nachteile haben. Viele zahlen die Vorbereitung bis das Geschäft öffnet nicht. Oder das putzen zum Schluss. Du wirst mal in der und mal in der Filiale eingesetzt. Als Friseur verdient man wirklich oft nicht viel leider. :/
          Ich glaube, es kommt etwas drauf an, wie die Betreuung läuft. Eine Empfehlung kann ich dir nicht geben. Aber ich wünsche dir viel Glück beim ausprobieren. :)

    (8) 10.05.18 - 16:42

    Eine Freundin arbeitet beim Discounter. Auch als Quereinsteigerin, sie ist gelernte Erzieherin.
    Von dem, was sie erzählt, finde ich den Job nicht empfehlenswert. Viel Stress und Druck. Kein Betriebsrat. Vor und nach den Öffnungszeiten müssen sie den Laden noch herrichten bzw. putzen und aufräumen, und das wird nicht als Arbeitszeit erfasst. Heißt, das machen sie unbezahlt. Das Gehalt ist auch eher mau. Und dazu kam noch die Geschichte, wie ihr Chef eine ihm unliebsame Angestellte losgeworden ist, die ihm zu oft krank war. Auf illegale Art und Weise halt.

    An deiner Stelle würde ich eher versuchen, auf die Ausbildung aufzubauen. Richtung Vertrieb zB.

    Hallo,

    im Discounter hast Du kaum Chancen, nur von Morgens bis Nachmittag zu arbeiten, die haben auch nicht nur Morgens bis Nachmittag offen.
    Vielleicht mag es den ein oder anderen familienfreundlichen Discounter geben, ich kenne keinen Mitarbeiter, der Dienst nach Vorschrift machen kann und dann nur von Morgens bis Nachmittag.

    LG

    (10) 10.05.18 - 19:27

    Hi,

    Du bist halt als Friseurin qualifiziert. Wenn du einigermaßen Verkaufstalent hast wäre die Idee als Vertreterin nicht schlecht, ist aber bestimmt nicht so häufig der Job.
    Ich würde dir eine Weiterbildung oder sogar weitere Ausbildung empfehlen, wenn du nicht den Rest deines Lebens auf Mindestlohnniveau oder durch Ausbeute noch drunter arbeiten willst.

    (11) 10.05.18 - 20:18

    Was wird denn in deiner Umgebung gesucht?

    Davon mal die Stellenanzeigen lesen. Teilzeit heißt hier oftmals 100% flexibel, aber Teilzeit bezahlt. Antreten wenn Bedarf ist. Wer nicht flexibel ist, bekommt den Job nicht.

    Teilzeit vormittags wollen hier viele. Nachmittags eigentlich nur die, die Vollzeit arbeiten.
    Entsprechend steht es auch in den Stellenbeschreibungen auch drin, was erwartet wird.

    Klar, man kann einen Glückstreffer landen. Dazu ist es hilfreich, zu lesen was gesucht wird.
    Auch in Branchen, wo händeringend Kräfte gesucht werden, kann man Glück haben mit Teilzeit vormittags.

    Supermärkte suchen hier immer wieder Angestellte, Discounter auch. Allerdings mit Schichten während der Öffnungszeiten + Vor-/Nacharbeitungszeit. Wenn der Supermarkt um 7 Uhr aufmacht, kann es schon um 6/6:30 Uhr los gehen. Bei der Nachtschicht auch mal bis 23 Uhr (wenn bis 22 Uhr offen ist).

    Am besten mal in die Stellenanzeigen schauen.
    Was wird gesucht, welche Abschlüsse werden vorausgesetzt, welche Arbeitszeiten werden erwartet/geboten usw.

    Vllt. ist ein Glückstreffer dabei.
    Wenn nicht, hast du schon mal eine Ahnung.
    Manche Stellen bieten sich auch als Einstieg auf 450 € Basis an und können mit VHS Schule erweitert werden. Ersetzt u.U. nicht eine Ausbildung, kann aber Einstiegsschancen ermöglichen Berufserfahrung in dem Bereich zu sammeln.

    (12) 10.05.18 - 22:20

    Du möchtest also ungelernt, mit Kind (Ausfallzeiten), einen "Mutti-Schichten"-Job, der auch noch gut bezahlt wird?

    Viel Glück dabei...das möchten wohl viele.

    Das Einzige, was ich mir vorstellen könnte, wäre als Verkäuferin im Friseur-Bedarf, aber ob das so gut bezahlt wird, sei dahingestellt.

    Ich kenne Leute, die gerade aus dem Friseur-Beruf aussteigen wollten, da das echt mies bezahlt wird, aber die Einzige, die das geschafft hat, hat eine neue Ausbildung gemacht und hat auch noch kein Kind.

    Die anderen (mit Kind) arbeiten in 450 Euro Jobs... Putzfrau und Regale räumen.

    Vg Isa

    (13) 11.05.18 - 05:05

    Ungelernt im Discounter wirst Du nicht über den Mindestlohn hinauskommen und schlechter wirst Du im Frisörgewerbe auch nicht bezahlt werden.

    Allerdings werden die Arbeitszeiten schlechter sein. Selbst bei uns auf dem Dorf sind die Discounter von 07.00 - 21.00 Uhr geöffnet. Glaubst Du tatsächlich, Du als ungelernte Neueinsteigerin würdest nur die beliebten Schichten zwischen 08.00 und 17.00 Uhr bekommen?

    Grüsse
    BiDi

    (14) 11.05.18 - 12:20

    Wie wäre es mit Call Center? Manchmal werden sogar Mutti-Schichten angeboten.
    Aber auch dort bekommt max. € 10 pro Stunde.

Top Diskussionen anzeigen